Avantasia - Lost In Space, Part 1

Review

Galerie mit 27 Bildern: Avantasia - Knock Out Festival 2019

Da ich weder EDGUY höre, noch die beiden ersten Alben von AVANTASIA kenne, hatte ich damit die besten Voraussetzungen dafür, völlig unvoreingenommen an das neue Material von Tobias Sammet zu gehen, und wurde zu meiner eigenen Überraschung nicht wirklich enttäuscht. Vermutlich sollte ich mir eine solche Einleitung auch eher für den im Januar erscheinenden Longplayer „The Scarecrow“ aufheben, der mir ebenfalls bereits als Promo-CD vorliegt, doch ich habe davon ehrlich gesagt bisher noch keinen einzigen Ton gehört, weil ich mich zunächst – zur Einstimmung – mit diesem Appetithäppchen auseinandersetzen wollte.

Der Titeltrack „Lost In Space“ ist klar strukturiert mit einem simplen Aufbau und einer sehr eingängigen Melodie – die klassische Single-Auskopplung also – die mich allerdings mit eher gemischten Gefühlen zurücklässt. Zum Einen ernnert mich dieser Track stark an DEF LEPPARD oder BON JOVI, zum Anderen aber gefällt mir die Bridge und der Chorus trotz allem ausgesprochen gut. Die unspektakuläre ABBA-Covernummer „Lay All Your Love On Me“ findet zu Recht auf dieser EP Platz, wenngleich sich mir nicht erschließt, warum dieser Song ausgerechnet an zweiter Stelle, zwischen den beiden Songs vom folgenden Album eingeschoben wurde. Denn mit „Another Angel Down“ wird dann erstmals auch die Metal-Keule geschwungen, wobei Jorn Lande diesen Track mit seinem Ausnahmegesang einmal mehr höchst eindrucksvoll veredelt. Obwohl Herr Sammet mit „The Story Ain’t Over“ einen insgesamt soliden Song erschaffen hat, bei dem auch Bob Catleys Vocals überzeugen, klingt dieser Song jedoch stark von MEAT LOAF und dessen Jim Steinmann-Kompositionen inspiriert. Auch das abschließende LUCIFER’S FRIEND-Cover „Ride The Sky“ bietet keinerlei spektakuläre Anflüge von Innovation.

Fazit: Der Titeltrack geht in Ordnung und das starke „Another Angel Down“ läßt auf ein spannendes Album hoffen; die verbleibenden Songs können allerdings nicht wirklich überzeugen, sind aber als Beigabe auf dieser EP ein nettes Gimmick für jeden Fan, der sich diesen Vorgeschmack sowieso nicht entgehen lassen wird.

Shopping

Avantasia - Lost in Space Part 1 & 2bei amazon10,00 €
09.12.2007

Der metal.de Serviervorschlag

Oder auch: "Wer 'Lost In Space, Part 1' von Avantasia mag, wird auch das hier mögen." Lass andere Leser wissen, welche Platten sie noch anchecken sollten, wenn ihnen "Lost In Space, Part 1" gefällt.

Es gibt noch keine Empfehlungen zu diesem Album. Willst du die erste abgeben? Dann registriere dich oder logge dich ein.

Shopping

Avantasia - Lost in Space Part 1 & 2bei amazon10,00 €
Tobias Sammet'S Avantasia - Lost in Space Part 1bei amazon38,90 €

Interessante Alben finden

Auf der Suche nach neuer Mucke? Durchsuche unser Review-Archiv mit aktuell 32856 Reviews und lass Dich inspirieren!

Nach Wertung filtern ▼︎
Punkten
Nach Genres filtern ►︎
  • Black Metal
  • Death Metal
  • Doom Metal
  • Gothic / Darkwave
  • Gothic Metal / Mittelalter
  • Hardcore / Grindcore
  • Heavy Metal
  • Industrial / Electronic
  • Modern Metal
  • Pagan / Viking Metal
  • Post-Rock/Metal
  • Progressive Rock/Metal
  • Punk
  • Rock
  • Sonstige
  • Thrash Metal

1 Kommentar zu Avantasia - Lost In Space, Part 1

  1. me sagt:

    Sollte man das Zeug bewerten wollen, so würde dieser Teil 0,5 Punkte bekommen. Völlig uninspirierter Marketing-Scheiss eines musikalisch untalentierten, aber geschäftstüchtigen Lackaffen. Man kann aus der CD prima Weihnachtssterne basteln, übrigens.

    1/10