Carcass - Wake Up And Smell The Carcass

Review

Galerie mit 22 Bildern: Carcass - Tons Of Rock 2019

Das ist also das Ende von CARCASS. Zum Schluß hauen Earache noch einmal eine CD mit größenteils rarem oder unreleastem Material raus. Es wurden unveröffentlichte Lieder der „Swansong“-Session verwendet, Livesongs aus der „Radio One“-Show, zwei Tracks der „Heartwork EP“, drei der „Tools Of The Trade“-EP, zwei Lieder der „Pathological Compilation“ und „Exhume To Consume“ von der „Grindcrusher“-Compilation. So kommt eigentlich fast jeder Fan auf seine Kosten.

Mir persönlich gefallen die neueren Lieder besser und gerade „Rot’n’Roll“ ist einfach nur genial. Die fiese Stimme von Jeff Walker und die herrlich schneidenen Riffs machten diese Band zu etwas einzigartigem. Die meisten Fans werden sich das Teil eh zulegen und für diejenigen, die sich mal einen Überblick über das Lebenswerk dieser Band verschaffen wollen, ist diese CD wohl die geeignetste, da mit einer Spielzeit von fast 76 Minuten auch das Preisverhältnis stimmt.

Somit bleibt unterm Strich eine gute CD, bei dessen Genuß einem ein „Good-Bye and thanks Carcass!“ durch den Kopf schießt, wie die Kugel durch den Kopf des ermordeten JFKs, der das (zensierte) Cover schmückt.

18.02.1997

Interessante Alben finden

Auf der Suche nach neuer Mucke? Durchsuche unser Review-Archiv mit aktuell 32063 Reviews und lass Dich inspirieren!

Nach Wertung filtern ▼︎
Punkten
Nach Genres filtern ►︎
  • Black Metal
  • Death Metal
  • Doom Metal
  • Gothic / Darkwave
  • Gothic Metal / Mittelalter
  • Hardcore / Grindcore
  • Heavy Metal
  • Industrial / Electronic
  • Modern Metal
  • Pagan / Viking Metal
  • Post-Rock/Metal
  • Progressive Rock/Metal
  • Punk
  • Rock
  • Sonstige
  • Thrash Metal

Carcass auf Tour

06.08. - 08.08.20metal.de präsentiertParty.San Metal Open Air 2020 (Festival)Dismember, Carcass, Mayhem, Katatonia, Sacred Reich, Alcest, Asphyx, 1914, Anomalie, Benediction, Beyond Creation, Blood Incantation, Borknagar, Bound To Prevail, Bütcher, Carnation (BE), Caroozer, Crom Dubh, Fleshcrawl, Graceless, Heidevolk, High Spirits, Hirax, Idle Hands, Impaled Nazarene, Infernäl Mäjesty, Kadaverficker, Lunar Shadow, Månegarm, Malevolent Creation, Moonsorrow, Motorowl, Nocturnus AD, Nornír, Nyktophobia, Obscurity, Onslaught, Origin, Razor, Revel In Flesh, Saor, Scalpture, Shape Of Despair, Sinners Bleed, Space Chaser, Suffocation, Thron, Total Hate, Uada, Visigoth, Whoredome Rife, Wolves In The Throne Room und WormrotParty.San Open Air, Obermehler

4 Kommentare zu Carcass - Wake Up And Smell The Carcass

  1. genitalgrinder sagt:

    hey!!!! was is mit den anderen Carcass scheiben??? die könnt ihr auch mal rewieven… ich denke da nicht nur an heartwork sondern auch an reek of putrefaction und symphonies of sickness! ich mein, ich kenne die platten eh, aber es intressiert mich halt immer wieder, was andere leute davon halten. ausserdem könnten da dann ja noch information drin sein, die ich nicht kenne… na ja, cu in metalchat!

    5/10
  2. Anonymous sagt:

    Carcass verdienen allein für ihre ersten drei Alben diese 10 Punkte, ich verzeihe "Swansong". So und ich exhumiere mich jetzt und dann lasse ich mich von meinem Hund konsumieren ! Haha: Preisfrage: Welchen Songtitel stelle ich hiermit dar ???

    10/10
  3. theshadowofdeath sagt:

    10 Punkte, mehr gibts nicht! 😉

    10/10
  4. embit sagt:

    ich als riesen CARCASS-anhänger glaube, dass ihr letztes album das schwächste ihrer geschichte ist. wenn ich mich mit ihren alten sachen beschäftige, kann ich nur zu dem schluss kommen, dass hier eine entschärfte, kastrierte vesion der ehemaligen grind-götter vorliegt. es rockt zwar, aber es rottet nicht, das habe ich zu allerletzt irgendwie vermisst. allen anderen genialen sachen von CARCASS hätte ich ohne zu zögern 10 punkte gegeben, aber hier muss man eben ihre geniale vorarbeit in betracht ziehen, an der sich dieses album zu messen hat. es stimmt, dass die band sich ununterbrochen weiterentwickelt hat, aber irgendwie schmeckt "wake up…" nach entschärfung. ich vergebe 8 punkte, allein schon weil sonst kein bewertungsplatz für ihre vorhergehenden sachen übrig bliebe.

    8/10