Insomnium - Shadows Of The Dying Sun

Review

Galerie mit 25 Bildern: Insomnium - "Heart Like A Grave" Listening Session in Finnland

Eine der besten Bands aus dem Land der tausend Seen meldet sich mit tausend Melodien zurück. INSOMNIUM bringen uns, endlich, neues Futter für die Ohren, in Form von „Shadows Of The Dying Sun“. Vorneweg – das Warten hat sich richtig gelohnt!

Emotionen auslösen, das beherrschen INSOMNIUM nicht erst seit den letzten Alben. Auch Longplayer Nummer 6 reiht sich in die bisher schon grandiose Diskografie der Finnen ein und kann deren letztes Werk „One For Sorrow“ sogar fast noch toppen. Der Ausstieg ihres langjährigen zweiten Gitarristen Ville Vänni nach der letzten Tour Ende 2011 sowie die Neuverpflichtung von Markus Vanhala, der stark am Songwriting involviert war, scheint keinerlei negative Auswirkungen auf „Shadows Of The Dying Sun“ gehabt zu haben, im Gegenteil. INSOMNIUM schaffen es erneut, mit ihrem einzigartigen, virtuosen und weiter verfeinerten Melodic-Death-Metal-Stil Melancholie, Schmerz, Trostlosigkeit, Sehnsucht und Kummer musikalisch greifbar zu machen. Das beginnt schon am melodischen Reichtum, den „Shadows Of The Dying Sun“ auszeichnet, dunkle und zugleich wunderschöne Melodien, mit diesem unverkennbaren Wiedererkennungswert, wie wir ihn von INSOMNIUM kennen und schätzen – ja lieben. Mit atmosphärischer Dichte und glühender Leidenschaft erschafft die Band faszinierende Klanggefilde im beeindruckenden Spannungsfeld zwischen garstig rauer, ursprünglicher, fast schon Black Metal Härte mit Blast Beats („Black Heart Rebellion“), softem, fast schon balladeskem mit Hitpotenzial („Lose The Night“) und schmissig kraftvollem Melodic-Death-Metal-Brecher („Revelation“) bewegt sich „Shadows Of The Dying Sun“ und hat wirklich nur grandiose Songs. Angefangen beim majestätischen Opener „The Primeval Dark“ über Melodiemonster wie „While We Sleep“ bis zum bitter düsteren Finale in Form des abschließenden Titelsongs wird der Hörer von der einnehmenden, melancholischen Atmosphäre und diesen unfassbar genialen Melodien gefangen genommen und nicht mehr losgelassen.

Verglichen mit dem Vorgänger „One For Sorrow“ wirkt „Shadows Of The Dying Sun“ noch abwechslungsreicher und dynamischer, also mehr Aggressivität einerseits aber auch mehr Ruhe andererseits, mehr schnelle und mehr langsame Passagen, alles ist kontrastreicher. Die Songs sind in der Regel nicht vorhersehbar und entwickeln sich. Und was INSOMNIUM einfach immer noch auszeichnet ist ihr gutes Händchen für ergreifende, wehmütige Melodien.

INSOMNIUM ist mit ihrem neuesten Opus „Shadows Of The Dying Sun“ ein erfrischendes, sehr vielseitiges Album gelungen, mit vielen Feinheiten und Details, voll abgründiger Melancholie, atemberaubend majestätischer Melodien und aufwühlender Emotionalität. Spitzenklasse!

Shopping

Insomnium - Shadows of the Dying Sunbei amazon12,10 €
15.04.2014

Geschäftsführender Redakteur (Konzertakkreditierungen, News, Test Audioprodukte)

Shopping

Insomnium - Shadows of the Dying Sunbei amazon12,10 €
Insomnium - Insomnium Shadows of the dying sun 2-LP Standardbei EMP20,99 €

Interessante Alben finden

Auf der Suche nach neuer Mucke? Durchsuche unser Review-Archiv mit aktuell 31618 Reviews und lass Dich inspirieren!

Nach Wertung filtern ▼︎
Punkten
Nach Genres filtern ►︎
  • Black Metal
  • Death Metal
  • Doom Metal
  • Gothic / Darkwave
  • Gothic Metal / Mittelalter
  • Hardcore / Grindcore
  • Heavy Metal
  • Industrial / Electronic
  • Modern Metal
  • Pagan / Viking Metal
  • Post-Rock/Metal
  • Progressive Rock/Metal
  • Punk
  • Rock
  • Sonstige
  • Thrash Metal

Insomnium auf Tour

13.11.19metal.de präsentiertInsomnium - Tour Like A Grave 2019 TourInsomnium, The Black Dahlia Murder und Stam1naRock School Barbey, Bordeaux
14.11.19metal.de präsentiertInsomnium - Tour Like A Grave 2019 TourInsomnium, The Black Dahlia Murder und Stam1naRazzmatazz 2, Barcelona
15.11.19metal.de präsentiertInsomnium - Tour Like A Grave 2019 TourInsomnium, The Black Dahlia Murder und Stam1naSantana 27, Bilbao
Alle Konzerte von Insomnium anzeigen »

1 Kommentar zu Insomnium - Shadows Of The Dying Sun

  1. Anno sagt:

    Deinem Kommentar kann ich mich lückenlos anschließen. Ich muß aber konstatieren das das Album nach und nach immer mehr an Brillianz gewinnt. Auch heute noch, nach dem sicherlich 100sten Durchlauf, erzeugt dieses Album immer wieder Gänsehaut. Da ich bereits seit 40 Jahren der härteren Musik zugetan bin (erste LP „DEEP PURPLE / In Rock“) würde ich „Shadow of the Dying Sun“ inzwischen sicherlich in meine Top 10 der All-Time-Greatest Alben platzieren.

    10/10