Kein Cover

Solstice (UK) - New Dark Age

Review

Galerie mit 7 Bildern: Solstice - Hell Over Hammaburg 2018

Doom Fans aufgepaßt! Hier liegt ein wahres Schmankerl vor mir, welches ich jedem von Euch ans Herz legen möchte. Solstice sind nicht zu verwechseln mit der gleichnamigen Frickel Death Band aus Amiland, nein hier haben wir es mit einer Düsterkapelle aus dem vernebelten Engelland zu tun. Es ist eigentlich eine Schande, daß diese Band schon mehrere Tonträger auf dem Markt hat, ohne daß ich etwas davon gemerkt hätte. Solstice verstehen es, in einem großen schwarzen Hexenkessel dem Doom Metal eine Frischzellenkur zu brauen. Die Zutaten bestehen größtenteils aus My Dying Bride, Solitude Aeturnus und Pentagram. Zwecks Verfeinerung kommt aber noch eine Prise mittelalterliche Dramaturgie mit maiden-haften Hymnen dazu. Serviert wird dies exquisite Gericht mit viel Doublebass und Uptemporiffs und sollte ebenso headbangend verzehrt werden. Zwischen den Hauptgängen in Überlänge gibt es auch mal kurze Verdauungspausen in Form von Akkustikeingelegtem. Diesen Festschmaus sollte sich eigentlich keiner entgehen lassen, es sei denn, er ist Diabetiker. Schmatz!

20.01.1999

Der metal.de Serviervorschlag

Oder auch: "Wer 'New Dark Age' von Solstice (UK) mag, wird auch das hier mögen." Lass andere Leser wissen, welche Platten sie noch anchecken sollten, wenn ihnen "New Dark Age" gefällt.

Es gibt noch keine Empfehlungen zu diesem Album. Willst du die erste abgeben? Dann registriere dich oder logge dich ein.

Interessante Alben finden

Auf der Suche nach neuer Mucke? Durchsuche unser Review-Archiv mit aktuell 33490 Reviews und lass Dich inspirieren!

Nach Wertung filtern ▼︎
Punkten
Nach Genres filtern ►︎
  • Black Metal
  • Death Metal
  • Doom Metal
  • Gothic / Darkwave
  • Gothic Metal / Mittelalter
  • Hardcore / Grindcore
  • Heavy Metal
  • Industrial / Electronic
  • Modern Metal
  • Pagan / Viking Metal
  • Post-Rock/Metal
  • Progressive Rock/Metal
  • Punk
  • Rock
  • Sonstige
  • Thrash Metal

1 Kommentar zu Solstice (UK) - New Dark Age

  1. Anonymous sagt:

    tonnenschwere riffs, hammermelodien, ein ungemein charismatischer sänger – was will man mehr? für genügend abwechslung ist auch gesorgt: von sehr melodischen gothic doom a‘ la dying bride ("the sleeping tyrant"), über klassischeren, sabbathesken doom ("new dark age II"), bis hin zu wundervollen, folkigen balladen wird alles geboten, ohne es jedoch unhomogen erscheinen zu lassen. das geilste gothic doom album aller zeiten! höchstens die vorgänger-alben können da noch mithalten.

    10/10