Svart Crown - Abreaction

Review

Galerie mit 12 Bildern: Svart Crown - At The Gates Of Sethu 2013 European Tour

Schönwettermusiker waren SVART CROWN beileibe noch nie, doch „Abreaction“ schiebt sich als schwarzer Fleck über jede Lichtquelle. Diese Wirkung ist dem finsteren Black/Death Metal der Franzosen von der ersten Sekunde gegeben, nachvollziehen oder auch nur zu fassen bekommt ihn der Hörer allerdings erst viel später.

„Abreaction“ ist „komplex“, „schwer“ und „unbequem“

Denn „komplex“, „schwer“ und „unbequem“ beschreiben „Abreaction“ sogar noch unzureichend. Ist der oberflächliche Eindruck aber erst einmal beiseite geschoben, erheben sich die komplexen Songstrukturen zu einem faszinierenden Klumpen verschiedenster Schwarz-Schattierungen. Da ergehen sich SVART CROWN mal frontal angriffslustig, mal versteckter und schleichender – das Ergebnis bleibt aber dasselbe: Licht gibt es keins.

Höhepunkte bleiben neben den verqueren Riffs, vor allem die epischen, beinahe melodischen Momente, wie sie beispielsweise „The Pact: To The Devil His Due“, „Khimba Rites“ mit rauem Klargesang zu Beginn bieten. Selbiges gilt für die den Wahnsinn durchbrechenden zeremoniellen-Momente in „Orgasmic Spiritual Ecstasy“. Wer es schroffer mag, kommt bei SVART CROWN auch nicht zu kurz und darf gleich beim knüppelnden Beginn von „Carcosa“ das Zopfgummi aus den Haaren ziehen.

SVART CROWN waren nie einfach und schicken einen weiteren schweren Brocken in die Welt

Was als roter Faden, so man ihn denn auf „Abreaction“ suchen möchte, konsequent umgesetzt wurde, ist, dass sich immer wieder rituelle Phasen zwischen das extreme Treiben mischen. Von Auflockerung kann an dieser Stelle aber keine Rede sein, lediglich von Zwischensequenzen, die dem verschrobenen Charakter von SVART CROWN ein ganzes Stück mehr Atmosphäre verleihen.

„Abreaction“ als einfaches Album zu bezeichnen, wäre schlichtweg falsch. Diesen schweren Brocken erst einmal runterzuwürgen erfordert schon gehörige Aufmerksamkeit. Ein böses Werk, das sich nur schleichend im Gehörgang durchsetzt und sich auch dann noch als sperrig erweist. SVART CROWN sind spannend, aber nicht völlig einnehmend. Wer sich irgendwo zwischen BEHEMOTH und ROTTING CHRIST mit einer gesteigerten Sperrigkeit wohlfühlt, wird aber vollkommen auf seine Kosten kommen.

Shopping

Svart Crown - Abreaction (Gatefold black LP+CD & LP-Booklet) [Vinyl LP] [Vinyl LP]bei amazon19,98 €
09.04.2017

Chefredakteur

Der metal.de Serviervorschlag

Oder auch: "Wer 'Abreaction' von Svart Crown mag, wird auch das hier mögen." Lass andere Leser wissen, welche Platten sie noch anchecken sollten, wenn ihnen "Abreaction" gefällt.

Es gibt noch keine Empfehlungen zu diesem Album. Willst du die erste abgeben? Dann registriere dich oder logge dich ein.

Shopping

Svart Crown - Abreaction (Gatefold black LP+CD & LP-Booklet) [Vinyl LP] [Vinyl LP]bei amazon19,98 €

Interessante Alben finden

Auf der Suche nach neuer Mucke? Durchsuche unser Review-Archiv mit aktuell 32494 Reviews und lass Dich inspirieren!

Nach Wertung filtern ▼︎
Punkten
Nach Genres filtern ►︎
  • Black Metal
  • Death Metal
  • Doom Metal
  • Gothic / Darkwave
  • Gothic Metal / Mittelalter
  • Hardcore / Grindcore
  • Heavy Metal
  • Industrial / Electronic
  • Modern Metal
  • Pagan / Viking Metal
  • Post-Rock/Metal
  • Progressive Rock/Metal
  • Punk
  • Rock
  • Sonstige
  • Thrash Metal

Svart Crown auf Tour

01.09.20Atheist - Enthralled in Europe Tour 2020Atheist, Cadaver, Svart Crown und From HellKulttempel, Oberhausen
02.09.20Atheist - Enthralled in Europe Tour 2020Atheist, Cadaver, Svart Crown und From HellGoldgrube, Kassel
03.09.20Atheist - Enthralled in Europe Tour 2020Atheist, Cadaver, Svart Crown und From HellNaumanns, Leipzig
Alle Konzerte von Svart Crown anzeigen »

Kommentare