V2A - EBM

Review

Es gibt Alben, zu denen kann man eigentlich nicht viel schreiben – nicht, weil die Musik grottenschlecht ist, sondern aus dem Grund, dass die CD zum einen das bietet was der Titel schon verspricht und zum anderen dabei gleichzeitig auch alle möglichen Assoziationen bestätigt, die man mit dieser Musikrichtung eben automatisch in Verbindung bringt. V2A ist dem ein oder anderen vielleicht noch vom WGT in Leipzig ein Begriff und das Duo hat bei Trisol nun endlich ein Zuhause gefunden. Hinter V2A stecken „304“ (Kevin Stewart) und „316“ (Ines Lehmann) – wieso die beiden ausgerechnet diese Zahlen als Pseudonym ausgewählt haben wird wohl immer ihr Geheimnis bleiben. Musikalisch ist die Sache wie bereits angesprochen eindeutig: EBM – verzerrte männliche & weibliche Vocals, monoton-kalte & harte Beats, Samples und ein Hauch von Melodik. Eine musikalische Nähe zu Bands wie Suicide Commando, Skinny Puppy und Front 242 lässt sich nicht verleugnen – wenn V2A gerade den letzten Releases von Suicide Commando allerdings noch nicht ganz das Wasser reichen können. Alle Tracks sind bedingungslos clubtauglich, Zeit zum Verschnaufen gibt es eigentlich keine – Abwechslung allerdings auch nicht, denn viele der Tracks klingen doch sehr ähnlich. V2A erheben jedoch mit Sicherheit auch nicht den Anspruch, EBM neu zu erfinden, sondern sie versorgen die Fans des klassischen old-school-EBM mit neuem Futter für die Clubs und den heimischen CD-Player. Fazit: Nix neues, war alles schonmal da – dennoch solider EBM ohne Höhen und Tiefen. Anspieltipps: „Retribution“, „Revolt“.

27.08.2002

Shopping

Interessante Alben finden

Auf der Suche nach neuer Mucke? Durchsuche unser Review-Archiv mit aktuell 32254 Reviews und lass Dich inspirieren!

Nach Wertung filtern ▼︎
Punkten
Nach Genres filtern ►︎
  • Black Metal
  • Death Metal
  • Doom Metal
  • Gothic / Darkwave
  • Gothic Metal / Mittelalter
  • Hardcore / Grindcore
  • Heavy Metal
  • Industrial / Electronic
  • Modern Metal
  • Pagan / Viking Metal
  • Post-Rock/Metal
  • Progressive Rock/Metal
  • Punk
  • Rock
  • Sonstige
  • Thrash Metal

V2A auf Tour

25.07. - 26.07.20Amphi Festival 2020 (Festival)VNV Nation, Eisbrecher, Oomph!, The Birthday Massacre, Diary of Dreams, Suicide Commando, Solar Fake, Mesh, Aesthetic Perfection, Zeromancer, She Past Away, Letzte Instanz, SITD, In strict confidence, Stahlmann, Nachtblut, Frozen Plasma, Rome, Heldmaschine, Empathy Test, Sono, Cat Rapes Dog, Dupont, Sturm Café, Scarlet Dorn, Chemical Sweet Kid, Jadu, V2A, Wisborg, The Foreign Resort, Joy Division Undercover, Der Fluch, Johnny Deathshadow, Schwarzschild, Bragolin Alienare, Perfection Doll, Minuit Machine und RroyceTanzbrunnen, Köln

1 Kommentar zu V2A - EBM

  1. katrin sagt:

    Seit v2a den weg in meinen cd-player gefunden haben, laüft ebm beim mir rauf und runter. eine geniale scheibe, die der electroszene endlich malwiederwürdig ist. ja, sie heisst ebm und genau dass ist es auch. EBM.und kein mädchenelektro. und das einige songs gleich klingen liegt vielleicht, aber auch nur vielleicht daran, dass es remixe sind, die meiner meinung nach auch nuch gut sind. könnte sein. auf jeden fall sollte sich jeder ein eigenes urteil machen, sich ne stunde zeit nehmen und ebm einfach anhören. oos gefällt muss jeder für sich entscheiden. für mich bleibt es die beste cd des jahres, und ich freumich schon auf die nächste!!! vor allem aber darauf, v2a endlich wieder live zu sehen.

    10/10