Neaera
Musiker-Blog: Neaera - Teil 1

Special

Neaera

Na Leute, alles fit?

Wir heißen Euch herzlich willkommen auf unserem ULTRAneuen/-gehaltvollen metal.de-NEAERA-Blog!!! Ihr habt (leider) richtig gelesen: Dass diese fünf Provinz-Hackfressen sich seit mittlerweile acht quälend zäh dahinfließenden Jahren und fünf in punkto Originalität und Anspruch stetig und exponentiell abfallenden Alben mit einer herpesähnlichen Regelmäßigkeit immer wieder aufs penetranteste in Euer periphäres (Musik-) Bewusstsein hineindilettieren, ist ihnen nicht genug. Es reicht ihnen nicht, mit ihren „Konzerten“, die man in Wahrheit nur als eine Mischung aus Wanderfreakshow, schwarzer Messe und 9Live-Call-In-Show bezeichnen darf, durch Deutschland und Umgebung zu reisen, nur um überall wo sie sich sehen lassen von einem wütenden Mob zum Stadttor hinausgejagt zu werden. In der Annahme, ihnen seien über Nacht Gehirne o.ä. gewachsen, maßen sie sich jetzt zu allem Überfluss auch noch an, sich für intellektuell halten zu dürfen, und konstruieren hieraus für sich den Rechtfertigungsmechanismus, der es ihnen „erlaubt“, metal.de als Propagandakanal für ihren irrelevanten Dünnschiss zu instrumentalisieren.

„Metal.de?“, fragt Ihr Euch jetzt, „Wie um ALLES IN DER WELT kann eine solche Instanz so ins Klo greifen?!?“. Wir bei NEAERA können es uns auch nur wie folgt erklären:

Zwei Praktikanten in der metal.de-Redaktion diskutieren darüber, wofür man denn den ursprünglich als Abstellgleis für Pornos und Viagra-Spammails gedachten Rest-Rest-Rest-Webspace evtl. sonst noch verwenden könnte. Einer von ihnen äußert irgendwann ein nachdenkliches „Na ja …“, welches der andere als „NEAERA“ missversteht. „NEAERA? Alter, spinnst Du?!“, keucht er entsetzt. Zum selben Zeitpunkt allerdings befindet sich am Nachbarschreibtisch der Oberboss von metal.de in einem hitzigen Telefonat über Inneneinrichtungsfragen, in dessen Verlauf er gefragt wird, wie er es fände, wenn man alle Redaktionsklodeckel auf der Innenseite mit Pentagrammen versehen würde. Voller Inbrunst donnert er: „DAS IST DOCH EINE SUPERIDEE!!!!!!!!“. All dies findet innerhalb von drei Sekunden statt, sodass die beiden unterwürfigen Praktikanten denken müssen, ihr Chef sei begeistert. Und so schicken sie noch in der nächsten Minute eine Einladung zum Bloggen an die Email-Adresse der unsäglichen Band mit N. Man hört nie wieder was von den beiden. Diversen Quellen zufolge müssen sie den Rest ihrer Praktika in der sibirischen metal.de-Außenstelle ableisten, andere Gerüchte sprechen von Vierteilung, auch die Wörter „lebendig begraben“ fallen des Öfteren …

Naja, wie auch immer: An dieser Stelle werden wir Euch in Zukunft in möglichst regelmäßigen Intervallen über alles Mögliche unterrichten, was sich im NEAERA-Camp gerade so tut und was als nächstes ansteht. Darüber hinaus wird dieser Blog sich natürlich auch mit sämtlichen Impressionen beschäftigen, die wir während der kommenden Shows und Reisen sammeln, in Zukunft – versprochen – auch mit Fotos.

Was geht also grad bei uns ab? Es liegen einige geschäftige Clubshow-Wochenenden hinter uns. Neben wohlbekannten NEAERA-„Hoods“ wie Wien und Schweinfurt hat es uns auch in komplett neue Territorien verschlagen. So haben wir im hohen Norden unsere erste Lübeck-Show gespielt, und dieses Wochenende zwei amtliche Schweineshows in Oldenburg und Siegen gezockt. Die Reaktionen waren durchweg positiv, viele neue und altbekannte Gesichter waren zu sehen, und wir freuen uns jetzt schon, bald wiederzukommen. Mit den Jungs von DER WEG EINER FREIHEIT wurde eine neue Freundschaft geschlossen, während wir in Oldenburg die Möglichkeit hatten, die wohlbekannten Fressen unserer Homies von WAR FROM A HARLOTS MOUTH nach langer Zeit einmal wiederzusehen. Soviel zur jüngsten Vergangenheit.

Der sehr erfolgreiche Festivalsommer mit Highlights wie Summer Breeze, Vainstream, Nova Rock und vielen anderen darf und soll an dieser Stelle natürlich nicht unerwähnt bleiben. Der Zuspruch, den wir dort erfahren haben, war einmal mehr überwältigend. Es ist immer wieder cool, wenn man bei einer Festival-Autogrammstunde mit jemandem schnackt, den man dann ein paar Wochen später bei einer Clubshow wiedersieht, und umgekehrt. Dieser Zuspruch ist das, was uns motiviert, ganz einfach.

Momentan haben wir bis Ende November zwar etwas Konzert-Leerlauf, dennoch arbeitet die Maschine auf Hochtouren. Wir sind jetzt im letzten Drittel der Platte angelangt, was das Songwriting angeht. Erste Ideen für einen Titel gibt es auch bereits, aber das ist natürlich alles noch Staatsgeheimnis, har har. Alles zu seiner Zeit.

Die nächsten Showtermine sind da schon etwas konkreter. Einige Deutschland- und Österreich-Clubshows haben wir noch vor der Brust, danach beschließen wir das Jahr mit Russland-Reise und Xmas-Tour. Und dann gucken wa mal wat sich so ergibt, wa?!

Soviel also an diesem Punkt zur ersten kurzen Einführung in unseren neuen Blog. In Zukunft wird es – samt Fotos – dann sukzessive immer weniger organisatorisch und zunehmend philosophisch. Wir werden nach und nach die Anzahl unterschwelliger Werbebotschaften erhöhen und so hoffentlich bald die Weltherrschaft übernehmen, so zumindest der Plan.

Metal.de, was habt Ihr Euch da nur eingebrockt?! Muharharhahahahahaha………!!!!!!!

Galerie mit 53 Bildern: Neaera - With Full Force 2012
23.11.2011

Interessante Alben finden

Auf der Suche nach neuer Mucke? Durchsuche unser Review-Archiv mit aktuell 31543 Reviews und lass Dich inspirieren!

Nach Wertung filtern ▼︎
Punkten
Nach Genres filtern ►︎
  • Black Metal
  • Death Metal
  • Doom Metal
  • Gothic / Darkwave
  • Gothic Metal / Mittelalter
  • Hardcore / Grindcore
  • Heavy Metal
  • Industrial / Electronic
  • Modern Metal
  • Pagan / Viking Metal
  • Post-Rock/Metal
  • Progressive Rock/Metal
  • Punk
  • Rock
  • Sonstige
  • Thrash Metal

2 Kommentare zu Neaera - Musiker-Blog: Neaera - Teil 1

  1. Boris sagt:

    Wir sehen uns hoffentlich in 2012 in Cologne Jungs.PURE FUCKING DEVASTATION!!!!!!!!!!!!!!!GREEEEEETZ