metal.de
Der große Redaktionspoll 2017

Special

DOMINIK ROTHE

Top 10 Alben 2017

KREATOR – “Gods Of Violence”
ANNIHILATOR – “For The Demented”
MUNICIPAL WASTE – “Slime And Punishment”
NIGHT DEMON – “Darkness Remains”
PROPHETS OF RAGE – “Prophets Of Rage”
DESTRUCTION – “Thrash Anthems II”
BAD TEMPER JOE – “Bad Temper Joe And His Band”
EUROPE – “Walk The Earth”
DR. LIVING DEAD – “Cosmic Conqueror”
TYLER LEADS – “Stay Ugly”

Flops und Enttäuschungen 2017

ICED EARTH – “Incorruptible”: Das bislang schwächste Album mit Stu Block verkommt durch eine seelenlose Produktion und uninspiriertes Songwriting beinahe zur Schlaftablette.

BODY COUNT – “Bloodlust”: Absolut keine schlechte Platte. Aber die Hitdichte des Vorgängers “Manslaughter” erreichen ICE-T und Co. leider nicht noch mal.

2017 wurde dieses Metal-Genre (neu) erfunden und das ist gut so …

Gar keins. Das ist auch gut so, denn in dem Wust aus existierenden Metal-Subgenres blickt doch jetzt schon kein Mensch mehr durch.

Ganz unmetallisch und völlig unrockbar – die Non-Rock-/Non-Metal-Alben 2017

Bei der Masse an Alben, die in unserem Verteiler Monat für Monat auftauchen, bleibt mir leider kaum Zeit für andere Mucke.

Mehr Underground geht nicht – der Geheimtipp 2017 …

TYLER LEADS – “Stay Ugly”: Die fünf Jungs aus Recklinghausen zeigen ein Gespür für Hits, das man sonst nur von Stadionbands kennt. Trotzdem versprüht “Stay Ugly” jede Menge jugendliche Power. Da kommt was ganz Großes auf uns zu!

Nass und durchgeschwitzt – Beste Konzerte/Festivals 2017

IRON MAIDEN in Oberhausen: Wie immer ein Garant für Gänsehaut

IRON MAIDEN in Oberhausen: Einfach, weil der zweite Abend noch besser war

ROSS THE BOSS beim Rock Hard Festival: Steckt jede MANOWAR-Show locker in die Tasche

metal.de hat 2017 gerockt, weil …

…wir immer wieder mehr schaffen, als wir uns ohnehin schon vorgenommen haben.

Dein Lieblingsmensch 2017 war/ist …

Bruce Dickinson ist und bleibt der einzige wahre Metal-Gott. Sorry, Rob!

Das Arschloch 2017 war/ist …

Josh Homme – die Aktion mit der Fotografin war unter aller Sau.

Du hast für 2018 einen Wunsch frei und der ist …

IRON MAIDEN spielen auf der “Legacy Of The Beast Tour” tatsächlich mal wieder “Paschendale”.

Seiten in diesem Artikel

123456789101112131415161718192021222324252627
Quelle: metal.de-Redaktion
01.01.2018

Interessante Alben finden

Auf der Suche nach neuer Mucke? Durchsuche unser Review-Archiv mit aktuell 29463 Reviews und lass Dich inspirieren!

Nach Wertung filtern ▼︎
Punkten
Nach Genres filtern ►︎
  • Black Metal
  • Death Metal
  • Doom Metal
  • Gothic / Darkwave
  • Gothic Metal / Mittelalter
  • Hardcore / Grindcore
  • Heavy Metal
  • Industrial / Electronic
  • Modern Metal
  • Pagan / Viking Metal
  • Post-Rock/Metal
  • Progressive Rock/Metal
  • Punk
  • Rock
  • Sonstige
  • Thrash Metal

6 Kommentare zu metal.de - Der große Redaktionspoll 2017

  1. HH7 sagt:

    Josh Homme das A… des Jahres??? Oh Gott… da fallen mir Hunderte ein, die sich das mehr verdient haben!!!
    Z. B. Manowar, die ihre Securities anweisen, dass niemand Fotos oder Videos mit dem Handy machen darf, aber 90-100 EUR für das Ticket verlangen!!! Naja, sie hören auf!!! Gut so!!!

  2. Hypnos sagt:

    verwunderlich auch das häufige Benennen vom Trump als A… des Jahres. Wieso so weit abschweifen wenn man doch in heimischen Gefilden doch genügend mit A… gesegnet wurde? Claudia Roth, Renate Künast, Heiko Maas, Anton Hofreiter, Jakob Augstein oder seine ideologischen Kumpels, die Steinewerfer, Ladendemolierer und Autosanzünder von Hamburg zum Beispiel

    1. Sane sagt:

      Wer sich den Titel Tag für Tag so hart erkämpft hat, verdient ihn auch.
      Da kommen ein paar steinewerfer und berufsquerulanten einfach nicht mit.

    2. Florian Schörg sagt:

      “Verwunderlich” ist das eigentlich nur, wenn man selbst bei der Wahl seiner Feindbilder die stramm nationalbewussten Scheuklappen nicht abzusetzen vermag.

    3. ladendemolierer sagt:

      es geht hier eben nur um belanglosen smalltalk. Trump geht halt immer, auch dann -und gerade dann- wenn man sich überhaupt nicht für politik interessiert und ganz ganz sicher gehen möchte, den obligatorischen pc-applaus zu bekommen. Tut niemandem weh, kann man sich aber auch sparen. konzentrieren wir uns lieber auf musik 😉