Dying Fetus und Frozen Soul
Sommerliche Abrissparty in Berlin

Konzertbericht

Billing: Dying Fetus und Frozen Soul
Konzert vom 02.08.2023 | Hole44, Berlin

Ist die Aussage, dass eine bestimmte Band live eine Macht ist, sehr ausgelutscht? Absolut – wie ein kopfloser Lolli. Trifft es auf DYING FETUS trotzdem zu? Sowas von! Professionell, sympathisch, tight und mit fettem Sound reißen die Amerikaner immer gewaltig ab. Gut, dass sie heute keine Ausnahme machen.

Dying Fetus – Tour 2023

Dying Fetus – Tour 2023

DYING FETUS sind live eine Macht!

Das kommende Album „Make Them Beg For Death“ geht im September auf die Menschheit los. Von den drei Singleauskoppelungen haben DYING FETUS zwei dabei: „Compulsion For Cruelty“ und „Unbridled Fury“. Insgesamt gibt es eine sehr ausgewogene Mischung aus allen Schaffensphasen.

Natürlich schmerzt es, wenn Songs wie „Panic Amongst The Herd“ oder „Fixated On Devastation“ nicht auf der Tageskarte sind, doch inzwischen haben DYING FETUS auch schlichtweg ein Luxusproblem: zu viel überragendes Material.

Den Bandklassiker „Grotesque Impalement“ verbraten sie diesmal nicht gleich an dritter Stelle, sondern zelebrieren ihn drei Lieder später. Klassiker wie „From Womb To Waste“ von „Reign Supreme“, „Praise The Lord (Opium Of The Masses)“ von „Destroy The Opposition“ und der Titeltrack des letzten Albums „Wrong One To Fuck With“ sind obligatorisch.

Bockstarke „Back to the roots“-Party

Mittig vor der Bühne entsteht eine dauerhafte Gefahrenzone, in die sich viele wagemutige Frauen und Männer schmeißen, um sich auszutoben und die Bandenergie zu spiegeln. Das funktioniert einwandfrei, denn DYING FETUS scheinen von der Hingabe sichtlich beeindruckt – da lächelt sogar der meist ernst blickende John Gallagher zufrieden. Erst recht, als das Stagediven beginnt …

Heutzutage erfahren Bühnenkletterer oft unsanfte Rückführungen. Was sich hier stattdessen entwickelt, ist einfach genial: Permanent steigen Menschen auf die Bühne, um zwischen den Saitenakteuren in den Pit zu springen. Stagediving sieht man in dieser Form nur noch selten – so kommt ein berauschendes Oldschoolfeeling auf.

Eine Band, die nach all den Jahren ihrer Existenz noch so spielfreudig und angenehm agiert, hat auch nichts anderes als diese dermaßen geile Stimmung verdient. Mit „Kill Your Mother, Rape Your Dog“ beenden DYING FETUS den Abend und hinterlassen einen Krater im Berliner Hole.

Setlist: DYING FETUS am 02. August 2023 in Berlin

  • The Boys Are Back in Town (Intro)
  • One Shot, One Kill
  • Subjected To A Beating
  • We Are Your Enemy
  • Unbridled Fury
  • In The Trenches
  • Grotesque Impalement
  • Compulsion For Cruelty
  • Praise The Lord (Opium Of The Masses)
  • Your Treachery Will Die With You
  • From Womb To Waste
  • Wrong One To Fuck With
  • Pissing In The Mainstream
  • Kill Your Mother, Rape Your Dog

Seiten in diesem Artikel

1234
05.08.2023

Interessante Alben finden

Auf der Suche nach neuer Mucke? Durchsuche unser Review-Archiv mit aktuell 36884 Reviews und lass Dich inspirieren!

Nach Wertung filtern ▼︎
Punkten
Nach Genres filtern ►︎
  • Black Metal
  • Death Metal
  • Doom Metal
  • Gothic / Darkwave
  • Gothic Metal / Mittelalter
  • Hardcore / Grindcore
  • Heavy Metal
  • Industrial / Electronic
  • Modern Metal
  • Off Topic
  • Pagan / Viking Metal
  • Post-Rock/Metal
  • Progressive Rock/Metal
  • Punk
  • Rock
  • Sonstige
  • Thrash Metal

Kommentare