Within Temptation
"The Resist Tour 2018" live in München

Konzertbericht

Billing: Within Temptation und Beyond The Black
Konzert vom 17.12.2018 | Zenith, München

Obwohl es ihr neues Album nicht mehr rechtzeitig zum Weihnachtsgeschäft in die Läden geschafft hat, lassen sich WITHIN TEMPTATION nicht beirren und ziehen die „The Resist Tour“ wie geplant durch. Das heißt auch, dass sich die Münchener Fans an diesem Montag im Dezember auf eine ganze Reihe an neuen Songs freuen dürfen, die derzeit noch ihrer Albumveröffentlichung harren. Dank Internet, umfangreicher Werbemaßnahmen und bewährter Ohrwurm-Qualitäten muss das neue Material hinter dem Reigen der Bandklassiker jedoch nicht zurückstehen und wird von den Fans mit bemerkenswerter Textsicherheit zelebriert.

 

BEYOND THE BLACK

Galerie mit 24 Bildern: Beyond The Black - Resist Tour 2018 in Berlin

Bevor es so weit kommt, steht jedoch noch der Auftritt von BEYOND THE BLACK an, die als Vorgruppe für gute Stimmung sorgen sollen. Das klappt aber nicht so richtig, zu belanglos wirken die poppigen Kompositionen der Truppe. Klar, die spieltechnische Umsetzung ist tadellos, wirkt aber eher routiniert als leidenschaftlich. So bleibt auch Sängerin Jennifer Haben eher blass, an deren Gesang es zwar technisch wenig auszusetzen gibt, die es jedoch nicht schafft, einen wirklich eigenständigen Charakter zu entwickeln. Dass sie sich in Bezug auf Stageacting und allgemeine Gestik geradezu ungeniert beim Repertoire ihrer WITHIN TEMPTATION-Kollegin Sharon den Adel bedient, macht die Sache auch nicht besser – zumal sie im direkten Vergleich in wirklich jeder Hinsicht den Kürzeren zieht.

Konzertfoto von Beyond The Black auf der Resist Tour 2018

Auf der Haben-Seite (da lacht das Phrasenschwein! – Anm. d. Red.) dürfen BEYOND THE BLACK indes Gitarrist Chris Hermsdörfer verbuchen. Der Sympathieträger schafft es immerhin einige Male, die Menge aus der Reserve zu locken, wenn er für seine wohldosierten Gesangsparts ans Mikro tritt und die Gelegenheit zu markigen Animiersprüchen nicht ungenutzt verstreichen lässt. Letztlich dürfte sich aber ein nicht unbeträchtlicher Teil des Publikums wünschen, der Mann wäre heute als Mitglied seiner anderen Band (der österreichischen Symphonic-Metal-Historiker SERENITY) angereist.

Galerie mit 25 Bildern: Beyond The Black - Resist Tour 2018 in Frankfurt

 

Setlist BEYOND THE BLACK:

  • Heart Of The Hurricane
  • Lost In Forever
  • When Angels Fall
  • In The Shadows
  • Million Lightyears
  • Hallelujah

 

 

WITHIN TEMPTATION

Wieviel Wert WITHIN TEMPTATION seit jeher auf ihr visuelles Erscheinungsbild legen, wird beim Anblick der Bühnenaufbauten, die im Einklang mit der dystopischen Science-Fiction-Thematik des Anfang Februar endlich erscheinenden „Resist“-Albums die Kommandobrücke eines Raumschiffs nachbilden, einmal mehr deutlich. Die großen Videoleinwände, die die gesamte Breite der Bühne einnehmen, werden von einem „Stargate“-artigen runden Auge geteilt, während die biomechanische Rahmung der Drum- und Keyboard-Podeste klar von den „Alien“-Designs HR Gigers inspiriert sind. Das Zusammenspiel von Lichtshow, Bühnenoutfits und ausgeklügelten Projektionen, die selbst vor den an Ikosaeder (das Rollenspiel-Nerd-Herz jubiliert!) erinnernden Dreiecksgebilden vor Sharon den Adels zentraler Sanges-Plattform nicht haltmachen, soll aber nicht dem eigentlichen Star des heutigen Abends den Rang ablaufen: der Musik.

Konzertfoto von Within Temptation - Resist Tour 2018

Die Show mit gleich drei Stücken eines noch unveröffentlichten neuen Albums zu eröffnen, zeugt von Selbstbewusstsein – und die Reaktionen geben WITHIN TEMPTATION recht. Die Menge nimmt die neuen Songs begierig auf, und feiert sie lauthals mitsingend ab. Musikalisch dürfte „Resist“ mit seiner futuristischen Schlagseite nach vorne weisen und gleichzeitig einen Schritt zurück in die eigene Vergangenheit darstellen. Weg von den großen Stadion-Rock-Hits mit charmantem Pop-Appeal, die den Vorgänger „Hydra“ auszeichneten, zurück zu dem härteren Düster-Goth-Sound, der gerade die Anfangsphase der Band prägte und bis heute nie ganz verschwunden war. Da ist es nur konsequent, dass der Schwerpunkt der heutigen Setlist neben den neuen Songs insbesondere auf der „The Heart Of Everything“-Scheibe liegt, während von „Hydra“ lediglich „Paradise (What About Us?)“ mit über die Videowände eingespieltem Konserven-Gastgesang von Ex-NIGHTWISH-Front-Diva Tarja Turunen zum Zuge kommt.

Galerie mit 25 Bildern: Within Temptation - Resist Tour 2018 in Frankfurt

Wo die Songauswahl bewusst Akzente setzt, legen WITHIN TEMPTATION zugleich Wert auf einen starken Spannungsbogen, der sich über die gesamte Show hinweg als tragfähig erweist. Auf den Uptempo-Brecher „In The Middle Of The Night“ folgt zunächst die Mid-Tempo-Hymne „Stand My Ground“, bevor die Band mit der zauberhaften Ballade „All I Need“ gezielt einen Gang zurückschaltet, nur um dann mit dem neuen „Supernova“ wieder umso heftiger durchzustarten. Nicht weniger geschickt werden das ebenfalls neue und dabei geradezu unverschämt poppige „Mercy Mirror“ und die zweite große Ballade des Abends „Forgiven“ in Szene gesetzt, die das Groove-Monster „Faster“ beziehungsweise den von einem weiteren Konserven-Gaststar (LIFE OF AGONYs Mina Caputo in ihrer früheren Inkarnation als Keith) begleiteten Evergreen „What Have You Done“ gekonnt kontrastieren.

Konzertfoto von Within Temptation auf der Resist Tour 2018

Die Niederländer gehen mit einer bemerkenswerten Spielfreude zu Werke und machen sofort klar, warum sie trotz bärenstarker Konkurrenz in Gestalt von beispielsweise EPICA oder DELAIN noch immer die unangefochtene Spitzenposition innerhalb der Female-Fronted-Symphonic-Metal-Szene ihres Heimatlandes behaupten können. Dabei haben sich WITHIN TEMPTATION über die Jahre hinweg stetig weiterentwickelt und längst ein kompositorisches Niveau erreicht, von dem man zu Zeiten der (noch immer inniglich geliebten) Frühwerke wie „Mother Earth“ oder „Ice Queen“ kaum zu träumen gewagt hätte. Letzteres wird heute zu einem düster-gotischen Akustik-Stück umarrangiert, das selbst mancher Die-Hard-Fan auf Anhieb kaum zu identifizieren vermag, bis mit den Refrain-Zeilen schließlich das Erkennen einsetzt und für seliges Grinsen und lauten Beifall sorgt.

Galerie mit 26 Bildern: Within Temptation - Resist Tour 2018 in Berlin

„Mother Earth“ hingegen gerät zum krönenden Abschluss des regulären Sets und erntet damit besonders frenetischen Applaus, der rasch in lautstarke „Zugabe!“-Forderungen übergeht. Und natürlich kommen WITHIN TEMPTATION diesem Wunsch auch gerne nach, wenngleich die Zeit leider nur für einen einzigen weiteren Song reicht. Dafür zieht die Band hier jedoch ein weiteres Mal alle audiovisuellen Register und hängt mit „Stairway To The Skies“ nicht nur einen herrlich verträumten Rausschmeißer an den Set an, sondern ihre nun in ein wallendes Kleid in luftigem Türkis gekleidete Frontfrau auch gleich an zwei Drahtseilen auf, um sie bis unter die Hallendecke empor zu ziehen. So beschließt Sharon den Adel hoch über allen Köpfen schwebend diesen einzigartigen Abend, der die Vorfreude auf das am 1. Februar erscheinende „Resist“-Album ins Unermessliche steigert.

 

Setlist WITHIN TEMPTATION:

  • Raise Your Banner
  • The Reckoning
  • Endless War
  • In The Middle Of The Night
  • Stand My Ground
  • All I Need
  • Supernova
  • The Cross
  • The Promise
  • Ice Queen (akustisch)
  • Faster
  • Mercy Mirror
  • Paradise (What About Us?)
  • The Heart Of Everything
  • What Have You Done
  • Forgiven
  • Mother Earth
    —–
  • Stairway To The Skies

Ein herzliches Dankeschön an die Kollegen Andrea Friedrich und Thomas von Schaewen für die einmal mehr fantastischen Bilder von den Konzerten in Berlin und Frankfurt!

30.12.2018

Interessante Alben finden

Auf der Suche nach neuer Mucke? Durchsuche unser Review-Archiv mit aktuell 30920 Reviews und lass Dich inspirieren!

Nach Wertung filtern ▼︎
Punkten
Nach Genres filtern ►︎
  • Black Metal
  • Death Metal
  • Doom Metal
  • Gothic / Darkwave
  • Gothic Metal / Mittelalter
  • Hardcore / Grindcore
  • Heavy Metal
  • Industrial / Electronic
  • Modern Metal
  • Pagan / Viking Metal
  • Post-Rock/Metal
  • Progressive Rock/Metal
  • Punk
  • Rock
  • Sonstige
  • Thrash Metal

Kommentare