Manowar
"The Final Battle" kommt als EP

News

MANOWAR, die sich gerade auf „Final Battle World Tour“ befinden, starten ab Freitag den Vorverkauf für die neue EP „The Final Battle I“. Wie der Name es schon andeutet, werden weitere Teile folgen. Freitag kam man die EP exklusiv am Merchandise-Stand in Frankfurt und weltweit via iTunes vorbestellen. Die Auslieferung erfolgt dann ab dem 30. Mai.

Die EP umfasst folgende Titel:

  1. March Of The Heroes Into Valhalla
  2. Blood And Steel
  3. Sword Of The Highlands
  4. You Shall Die Before I Die

Den letzten Track singt übrigens Joey DeMaio, der die EP wie folgt kommentiert:

„Wir möchten unseren Fans die Möglichkeit geben, jede Note, jedes Wort aufzunehmen, Kraft aus dieser Erfahrung zu gewinnen und sich damit für die Schlachten zu stärken, mit denen sie jeden Tag konfrontiert werden. Und uns dann auf Tour zu treffen, zum Final Battle!“

Die für Deutschland geplanten Termine der Tour sind diese hier:

29. März 2019 – Jahrhunderthalle – Frankfurt
30. März 2019 – Westfalenhalle 1 – Dortmund
3. April 2019 – Velodrom – Berlin
5. April 2019 – Hanns-Martin-Schleyer-Halle – Stuttgart
6. April 2019 – Zenith – München

Wer noch mehr pathetische Worte zur EP lesen will, begibt sich zur Facebook-Seite von MANOWAR.

Manowar - The Final Battle I

Manowar – The Final Battle I

Galerie mit 8 Bildern: Manowar - The Final Battle
Quelle: Manowar per Facebook
23.03.2019

Schuld ist man immer nur selbst, alles andere ist Feigheit.

Interessante Alben finden

Auf der Suche nach neuer Mucke? Durchsuche unser Review-Archiv mit aktuell 31035 Reviews und lass Dich inspirieren!

Nach Wertung filtern ▼︎
Punkten
Nach Genres filtern ►︎
  • Black Metal
  • Death Metal
  • Doom Metal
  • Gothic / Darkwave
  • Gothic Metal / Mittelalter
  • Hardcore / Grindcore
  • Heavy Metal
  • Industrial / Electronic
  • Modern Metal
  • Pagan / Viking Metal
  • Post-Rock/Metal
  • Progressive Rock/Metal
  • Punk
  • Rock
  • Sonstige
  • Thrash Metal

4 Kommentare zu Manowar - "The Final Battle" kommt als EP

  1. ClutchNixon sagt:

    Gen Schluss nochmal ordentlich die Kuh melken. Drei Eps, oder was? Mit einem kompletten Album kommt natürlich weniger Kohle rein. Die Renten sind noch nischt sischa.

    1. Ob deren Rente sicher ist, keine Ahnung, ist mir auch egal, da mich die Band nie interessiert hat. Aber Interviews mit denen sind immer recht lustig. Ich weiß nicht inwiefern die sich selber ernst nehmen oder ob deren Scheißdreck völlig ohne Ironie funzt. Wenn ich an das „legendäre“ Interview im RH mit Kühnemund denke, kommt mir jetzt wieder ein Lächeln über die Lippen. Joey DeMaio ist einfach der geilste Tüp in der Metal-Szene, haha. Sind die eigentlich wirklich so bescheuert oder tun die nur so? Ich bitte um Aufklärung. 🙂

      1. ClutchNixon sagt:

        Naja, das letzte wirklich gute Album ist über zwanzig Jahre her, die überfällige Auflösung zig mal verschoben, respektive zurückgezogen worden und mein bescheuerter großer Bruder trägt das als Ultra alles mit. Auch und natürlich ganz selbstverständlich finanziell. Besondere Tickets, Meet & Greet für ein paar Hunderter, sowie diverse Fandevotionalien, die keine Sau braucht. Das Gros der Fans ist tatsächlich bekloppt. Die Band eine Mischung aus Mayonnaises Größenwahn und einem Gespür für gute Geschäfte.

    2. der holgi sagt:

      Manowar? Ich dachte die sind seit gefühlt 5 Jahren fertig damit? Ne, im Ernst, die kann man nicht für voll nehmen, die machen jetzt halt auf KISS und verhökern, was zu verhökern geht.

      Musikalisch waren die, wenn überhaupt, für mich nur ganz zu Beginn interessant. Obwohl, schon damals war es besser, man sah sie nicht zur Musik. Und ne, ich glaube wirklich nicht, das die ne gesunde Portion Selbstverarsche am Start haben, ich bin dagegen sicher, das die so bekloppt sind wie sie rüberkommen.

      Das wäre ja alles nicht so wild, wenn sie nicht so grosse Erfolge einfahren würden. Aber wie sagte schon einst Curt Goetz:
      „wer in einem gewissen Alter nicht merkt, das er in der Hauptsache von Idioten umgeben ist, merkt es aus einem gewissen Grunde nicht“