Sabaton
berichten über die Alpenfront - und ihr könnt mitsingen! [UPDATE]

News

Update vom 11.01.2022: „Soldier Of Heaven“-Lyric-Video

Damit beim neuen Stück ab sofort auch frohlockend und fehlerfrei mitgesungen werden kann, reichen SABATON für ihre jüngst veröffentlichte Single „Soldier Of Heaven“ das passende Lyric-Video nach. Jetzt heißt es fleißig üben, damit es im Sommer (hoffentlich!) gemeinsam lautstark zugehen kann!

Ursprüngliche Nachricht vom 08.01.2022: Sabaton veröffentlichen „Soldier Of Heaven“-Single

Die schwedischen Kriegsberichterstatter SABATON veröffentlichen eine neue Single samt Video aus ihrem am 04. März erscheinenden neuen Studioalbum “The War To End All Wars”.  Der Song “Soldier Of Heaven” behandelt dabei den Schauplatz der Alpenfront. Dort trugen sich bei extremen Temperaturen auf vielen Höhenmetern vor allem Gefechte zwischen Österreich-Ungarn und Italien zu, die viele Leben kosteten. Aufgrund der extremen Kälte wurden die Leichen vieler von ihnen nie geborgen.

SABATON behandeln erneut große Tragödien

Bassist Pär Sundström äußert sich wie folgt: “Wir haben bereits “Chrismas Truce” veröffentlicht und bringen euch nun einen weiteren Song, welcher die Vielfalt des neuen Albums zeigt. In den frühen Listening Sessions des neuen Albums war es der Song, welcher von den meisten als einer der Top Songs aufgeführt wurde und wir wissen, dass es eine der stärksten Mitsing-Hymnen auf zukünftigen Konzerten sein wird. Also: Schafft euch die Lyrics drauf, bewegt euren Hintern zu einer Show und stellt sicher, dass ihr dabei Corona platt macht!”

“Soldier Of Heaven” könnt ihr euch hier ansehen und anhören:

Galerie mit 36 Bildern: Sabaton - "The Great" Tour Europa 2020 in Hamburg
Quelle: Oktober Promotion
11.01.2022

Redakteur | Koordination Themenplanung & Interviews

Interessante Alben finden

Auf der Suche nach neuer Mucke? Durchsuche unser Review-Archiv mit aktuell 34292 Reviews und lass Dich inspirieren!

Nach Wertung filtern ▼︎
Punkten
Nach Genres filtern ►︎
  • Black Metal
  • Death Metal
  • Doom Metal
  • Gothic / Darkwave
  • Gothic Metal / Mittelalter
  • Hardcore / Grindcore
  • Heavy Metal
  • Industrial / Electronic
  • Modern Metal
  • Pagan / Viking Metal
  • Post-Rock/Metal
  • Progressive Rock/Metal
  • Punk
  • Rock
  • Sonstige
  • Thrash Metal

Sabaton auf Tour

08.03.22Sabaton - The Tour To End All ToursSabaton, The Hu und LordiBarclaycard Arena, Hamburg
11.03.22Sabaton - The Tour To End All ToursSabaton, The Hu und LordiMercedes-Benz Arena, Berlin
26.03.22Sabaton - The Tour To End All ToursSabaton, The Hu und LordiArena Leipzig, Leipzig
Alle Konzerte von Sabaton anzeigen »

7 Kommentare zu Sabaton - berichten über die Alpenfront - und ihr könnt mitsingen! [UPDATE]

  1. Watutinki sagt:

    Langsam sollte man sich überlegen, ob man die Seite hier nicht in Sabaton oder Feuerschwanz umbenennt. :))
    So’n Metal.de Schwestermagazin für Erwachsene, wäre schon was geiles.

  2. der holgi sagt:

    Krieg kann so positiv klingen 🙂

    muss Laune machen denke ich

    ernsthaft; ich kann diese Band nicht ernst nehmen, die sollten besser über Drachen und Jungfrauen singen, oder Tolkien, was weiss ich….

  3. nili68 sagt:

    Nicht die Mehrheit, aber es gibt bestimmt Leute, denen Krieg Spaß macht.
    Musik? Natürlich Schrott, wie immer. Da würden auch Drachen, Jungfrauen und Tolkien nicht helfen..

  4. Watutinki sagt:

    Ihr wollt mir aber jetzt nicht sagen, dass die tatsächlich ernst genmomen werden wollen?? Ich habe das bisher immer als schlechte, aber kommerziell erfolgreiche Heavy Metal Hard Rock Crematory worshipping irgendwas Satire verstanden. Mitgröööhlmucke für die NB Fraktion halt, die Geschmack und Stil nur von Ed von Schleck her kennen.

  5. nili68 sagt:

    Es gibt Leute mit schlechtem Geschmack, die das durchaus ernst meinen. Sowohl Fans als auch Musiker. Das ist einfach so. Manche machen das nur für ’nen quick buck, aber manche sind bestimmt auch aus Überzeugung so, wobei sich das ja nicht zwingend ausschließt.

  6. Watutinki sagt:

    Na, soll prinzipiell mal jeder machen was er will, wundern darf man sich trotzdem :))

  7. nili68 sagt:

    Wenn man sich nur ein klein wenig mit der Menschheit beschäftigt hat, sollte einen eigentlich gar nichts wundern. Es kann dann höchstens ärgerlich sein.