Apoptygma Berzerk - Apollo (Live On Your TV) CDS

Review

Galerie mit 13 Bildern: Apoptygma Berzerk - M'era Luna 2015

Es tut schon weh, wenn auf einem Sender, der musikalisch wertvolle Bands wie die NO ANGELS, MONROSE oder die aktuellen Hupfdolen von QUEENSBERRY hervorbrachte, der Videoclip einer Band promoted wird, die einst zu den absoluten Helden der Elektroszene zählte. Wenn diese Band dann neuerdings auch noch aussieht wie eine veralterte Version von TOKIO HOTEL, können einem schon die Tränen in die Augen schießen oder alternativ ein Blumentopf Richtung Fernsehgerät fliegen.

Ich bin es ein wenig leid, den Niedergang von APOPTYGMA BERZERK erneut zu thematisieren und alle, die die Zeiten von „Solio Deo Gloria“, „7“ oder auch „Welcome To Earth“ noch miterlebt haben, werden wissen was ich meine. Die Gegenwart ist traurig und sieht anders aus: APOPTYGMA BERZERK tummeln sich auf Pro7, VIVA und BRAVO-Samplern und produzieren austauschbare und leblose Gitarrenpop-Songs, die auf Eingängigkeit und Kommerz getrimmt sind. Seitdem Stephan Groth bei einem Major-Label untergekommen ist und triviale Gitarren den Sound der Band dominieren, verlieren sich die Norweger in der Belanglosigkeit des Mainstream. Es tut mir leid und man möge mich als unflexibel bezeichnen, aber dieser neue Sound von APOPTYGMA BERZERK ist für mich wie ein Schlag ins Gesicht. Vielleicht ist spätestens jetzt der Zeitpunkt gekommen, sich endgültig von Stephan Groth & Co. zu verabschieden. Eigentlich hatte ich dies schon nach dem letzten Album „You and me against the world“ vor, aber jetzt scheinen APOPTYGMA BERZERK von ihrem neuen Weg nicht mehr abzubringen zu sein und der Verlust der Fans der ersten Stunde scheint als Kollateralschaden bereits ökonomisch eingeplant. Möge die neue Zielgruppe glücklich werden mit den Elektrohelden meiner Jugend und möge GZSZ den neuen Song als stimmungsvolle Hintergrundmusik in Folge 4163 spielen.

Zu den musikalischen Fakten: Die neue Single „Apollo (Live On Your TV)“ offenbart sich als Fortsetzung und nahezu 1:1-Kopie von „In this together“ und wartet mit einem fast identisch gestrickten und aalglatten Mitsing-Refrain auf, der bei den VIVA-Sehern freudvolle Erinnerungen an „diese Band mit dem unausprechlichen Namen“ wach werden lassen wird. Selbige dürften sich bei Songs wie „Bitch“ oder „Deep Red“ empört wegdrehen… aber lassen wir das. Einzig der Remix von ROTERSAND lässt noch eine Verbindung zu den Wurzeln von APOPTYGMA BERZERK vermuten und so gebührt im Rahmen dieser Single einzig und allein den Jungs von ROTERSAND Respekt gezollt, die aus dem Titelsong eine einigermaßen ordentliche und gitarrenfreie Version gemacht haben. Tragischerweise scheint „Apollo (Live On Your TV)“ tatsächlich auch noch der beste Song des neuen Albums „Rocket Science“ zu sein – mehr dazu in Kürze.

17.01.2009

Der metal.de Serviervorschlag

Oder auch: "Wer 'Apollo (Live On Your TV) CDS' von Apoptygma Berzerk mag, wird auch das hier mögen." Lass andere Leser wissen, welche Platten sie noch anchecken sollten, wenn ihnen "Apollo (Live On Your TV) CDS" gefällt.

Es gibt noch keine Empfehlungen zu diesem Album. Willst du die erste abgeben? Dann registriere dich oder logge dich ein.

Interessante Alben finden

Auf der Suche nach neuer Mucke? Durchsuche unser Review-Archiv mit aktuell 33894 Reviews und lass Dich inspirieren!

Nach Wertung filtern ▼︎
Punkten
Nach Genres filtern ►︎
  • Black Metal
  • Death Metal
  • Doom Metal
  • Gothic / Darkwave
  • Gothic Metal / Mittelalter
  • Hardcore / Grindcore
  • Heavy Metal
  • Industrial / Electronic
  • Modern Metal
  • Pagan / Viking Metal
  • Post-Rock/Metal
  • Progressive Rock/Metal
  • Punk
  • Rock
  • Sonstige
  • Thrash Metal

Kommentare