Ketzer - Endzeit Metropolis (Rerelease)

Review

Galerie mit 15 Bildern: Ketzer - Eindhoven Metal Meeting 2018

Kurz Notiert

KETZER-Reissues Runde zwei. Für „Endzeit Metropolis“ ließ sich die Band aus Bergisch Gladbach satte drei Jahre Zeit. Drei Jahre, in denen sie ihren Sound perfektioniert.

KETZER zeigen sich gereift

Die Songs ihrer zweiten Platte kommen mit der Selben Urgewalt daher wie das Debütalbum „Satan’s Boundaries Unchained“. Doch KETZER präsentieren sich auf „Endzeit Metropolis“ musikalisch reifer. Die Songs sind noch durchdachter als auf dem Vorgänger. Das brachiale Geknüppel lockert die Band öfter durch melodische Passagen wie das instrumentale Zwischenspiel „Farewell Fade Away“ auf. Dadurch wirken die gnadenlosen Black-Thrash-Attacken der Marke „The Fever’s Tide“ oder „He Who Stands Behind The Rows“ umso brutaler.

Wie schon die Reissue des Debüts enthält „Endzeit Metropolis“ einige Live-Bonustracks. Diesmal sind es „To Each Saint His Candle“, „Witchcraft (Intro)“ und „Satan’s Boundaries Unchained“, die allesamt glaubwürdiges Konzertfeeling verbreiten. Eine rundum gelungene Neuauflage. Danke Metalblade, dass diese beiden Schätze endlich wieder verfügbar sind.

31.10.2019

"Irgendeiner wartet immer."

Interessante Alben finden

Auf der Suche nach neuer Mucke? Durchsuche unser Review-Archiv mit aktuell 31629 Reviews und lass Dich inspirieren!

Nach Wertung filtern ▼︎
Punkten
Nach Genres filtern ►︎
  • Black Metal
  • Death Metal
  • Doom Metal
  • Gothic / Darkwave
  • Gothic Metal / Mittelalter
  • Hardcore / Grindcore
  • Heavy Metal
  • Industrial / Electronic
  • Modern Metal
  • Pagan / Viking Metal
  • Post-Rock/Metal
  • Progressive Rock/Metal
  • Punk
  • Rock
  • Sonstige
  • Thrash Metal

Kommentare