Kein Cover

Lacrimas Profundere - La Naissance D'une Reve

Review

Galerie mit 14 Bildern: Lacrimas Profundere - Hope Is Human Tour 2017 in Bochum

Wer hat schon mal von diesen genialen Deutschen gothic/doom metallern gehört? Na also! Dieses Album ist zwar schon ziemlich alt, aber da diese Band aus unverständlichen Gründen nie genug Aufmerksamkeit auf sich lenken konnte, fand ich es angebracht, sie ins Scheinwerferlicht zu stellen. Dieses Album ist ansich nichts revolutionäres, aber ein wahres Meisterwerk in Sachen Instrumentierung und Melodie. Alles ist da: Geige, Flöte, weiblicher Gesang und natürlich die tiefen Doom-growls, ein unverkennbares Merkmal der ersten Anathema Platte (übrigens ein guter Vergleich mit dieser CD). La naissance d’une reve führt den Hörer durch melancholische Gewässer, dunkle Wälder und paradiesische Landschaften. Der Mix des Albums ist außerordentlich gut, jedes Instrument/Stimme kommt mit gleicher Intensität durch. Obwohl einige (aber wirklich sehr wenige) Parts zu sehr nach chaotischem Death metal klingen und nach meiner Meinung die Band auch ohne diese hätte gut auskommen können, ist La naissance d’une reve ein fantastisches Album, welches in die Kollektion eines jeden Doom/Gothic fans gehört! Amen.

15.03.1999

Interessante Alben finden

Auf der Suche nach neuer Mucke? Durchsuche unser Review-Archiv mit aktuell 30804 Reviews und lass Dich inspirieren!

Nach Wertung filtern ▼︎
Punkten
Nach Genres filtern ►︎
  • Black Metal
  • Death Metal
  • Doom Metal
  • Gothic / Darkwave
  • Gothic Metal / Mittelalter
  • Hardcore / Grindcore
  • Heavy Metal
  • Industrial / Electronic
  • Modern Metal
  • Pagan / Viking Metal
  • Post-Rock/Metal
  • Progressive Rock/Metal
  • Punk
  • Rock
  • Sonstige
  • Thrash Metal

Lacrimas Profundere auf Tour

03.07. - 06.07.19metal.de präsentiertRockharz Open Air 2019 (Festival)Amon Amarth, Anvil, Burning Witches, Children Of Bodom, Combichrist, Coppelius, Cradle of Filth, Dimmu Borgir, Dragonforce, Elvellon, Elvenking, Epica, Feuerschwanz, Freedom Call, Grand Magus, Grave, Hämatom, Hardline, Hellboulevard, Hypocrisy, J.B.O., Kärbholz, Korpiklaani, Lacrimas Profundere, Legion Of The Damned, Lordi, Milking The Goatmachine, Mono Inc., Mr. Irish Bastard, Nailed To Obscurity, Nervosa, Omnium Gatherum, Overkill, Russkaja, Saltatio Mortis, Soilwork, The Night Flight Orchestra, The O'Reillys & The Paddyhats, The Unguided, U.D.O., Van Canto, Visions Of Atlantis, Warkings, Wintersun und WittFlugplatz Ballenstedt, Ballenstedt

Kommentare