Deep Purple
"The Vinyl Collection": Alle Studioalben von "Machine Head" bis "The House Of Blue Light" in einer Box

Special

Deep Purple

DEEP PURPLE – das sind erst einmal Rockgiganten der Siebziger, die ebenso berühmt für ihren Rockstandard „Smoke On The Water“ sind wie für exzentrische Livedarbietungen; das ist aber auch das Gegensatzpaar von klassischen Versatzstücken und experimentellem Hard Rock – und vor allem Musiker, die teils nicht miteinander konnten, aber nur in dieser Konstellation Magisches erschufen. Kurzum: Wer sich in der Rockhistorie auskennen möchte, kommt um das Werk der Herren Blackmore, Lord, Gillan, Paice, Glover, Coverdale, Hughes und Bolin nicht herum.

Universal Music veröffentlicht nun die LP-Box „The Vinyl Collection“, auf dem die sieben Studioalben zwischen „Machine Head“ von 1972 und „The House Of The Blue Light“ (1987) zu finden sind, wobei die Platten auch einzeln erhältlich sind. Alle sieben Alben wurden anhand der originalen Mastertapes remastert, was jedoch nicht mehr als ein kurzes Zucken verursachen sollte: Loudness-Exzesse und notorisches Verschlimmbessern ist den Alben glücklicherweise erspart geblieben.

Einziger Wermutstropfen: Der Box liegen zwar die beiden Alben nach der Reunion von 1984 bei, nicht jedoch „In Rock“ (1970) und „Fireball“ (1971), obwohl der stilistische Bruch nach dem Ausklingen der Sechziger und dem Wechsel vom Mk.-I- zum Mk.-II-Line-Up in der Historie DEEP PURPLEs prägender gewesen ist als alles nachfolgende. Der Grund: Die Rechte für die beiden genannten Frühsiebziger-Werke liegen bei der WEA und nicht bei Universal. Wer sich also das ganze Bild des Wirkens der Briten in den Siebzigern machen möchte, muss weiterhin auf die bereits wiederveröffentlichten CDs oder die bereits existierenden LP-Ausgaben von „In Rock“ und „Fireball“ zurückgreifen.

Im Folgenden werfen wir einen Blick auf die sieben neu aufgelegten Alben „Machine Head“, „Who Do We Think We Are“, „Burn“, „Stormbringer“, „Come Taste The Band“, „Perfect Strangers“ und „The House Of Blue Light“.

Galerie mit 17 Bildern: Deep Purple - live in Stuttgart 2017

Seiten in diesem Artikel

12345678
17.02.2016

- Dreaming in Red -

Interessante Alben finden

Auf der Suche nach neuer Mucke? Durchsuche unser Review-Archiv mit aktuell 32249 Reviews und lass Dich inspirieren!

Nach Wertung filtern ▼︎
Punkten
Nach Genres filtern ►︎
  • Black Metal
  • Death Metal
  • Doom Metal
  • Gothic / Darkwave
  • Gothic Metal / Mittelalter
  • Hardcore / Grindcore
  • Heavy Metal
  • Industrial / Electronic
  • Modern Metal
  • Pagan / Viking Metal
  • Post-Rock/Metal
  • Progressive Rock/Metal
  • Punk
  • Rock
  • Sonstige
  • Thrash Metal

Deep Purple auf Tour

25.06. - 27.06.20Tons Of Rock 2020 (Festival)Iron Maiden, Faith No More, Deep Purple, Disturbed, Within Temptation, Amon Amarth, Gojira, Dimmu Borgir, Bring Me The Horizon, Wig Wam, Hypocrisy, Sepultura, Baroness, Airbourne, Paradise Lost, Backstreet Girls, Enslaved, 1349, Bokassa, Jinjer, Blues Pills, Alter Bridge, Accept, D-A-D, CC Cowboys, Hammerfall, Ensiferum, The Pretty Reckless, Dark Funeral, Raised Fist, Mastodon, Steel Panther, Seigmen, Spidergawd, Ricochets, British Lion, Black Debbath, Tempt, Joyous Wolf, The Raven Age und Dirty Honey
26.06.20Deep Purple - Summer Nights Tour 2020Deep PurpleStadtpark Hamburg, Hamburg
10.07.20Deep Purple - Summer Nights Tour 2020Deep PurpleKuns!Rasen, Bonn
Alle Konzerte von Deep Purple anzeigen »

Kommentare