Unleash The Archers
[Update Teil 6: Letzter Teil] Das Tourtagebuch der Brittney Slayes

Special

Teil 1: Bochum, Herford, Paris.

(Scroll to bottom of page for English original)
„Hallo von unterwegs auf der „Gunmen Tour“! Diese ersten paar Tage verschwimmen alle miteinander, aber ich werde mein Bestes tun, jedes pikante Detail zu erzählen 😉

Back where we belong… On the road again! #GunmenTour #FollowMeToApex

Ein Beitrag geteilt von Unleash The Archers (@unleashthearchers) am

Wir sind am Donnerstag den 12.10. nach Düsseldorf geflogen, um für den Fall von verlorenem Gepäck einen Tag als Puffer zu haben. Es gibt kein schlimmeres Gefühl, als an der Gepäckausgabe zu stehen, wenn keine Taschen mehr kommen und eine Gitarre oder ein Gepäckstück immernoch nicht da ist! Zum Glück hat Air France aber gut auf unser Gepäck aufgepasst und alles ist sicher angekommen (mit ein paar neuen Dellen, aber was solls). Der Flug ging schnell vorbei, aber als wir ankamen, war es in Deutschland Mittag und für uns sehr früh am Morgen zuhause in Kanada. Nachdem wir „die ganze Nacht“ auf waren, waren wir natürlich fertig. Wir fanden ein uriges, kleines Restaurant, das bis auf uns leer war. Der Kellner hat sein Bestes gegeben, uns etwas Deutsch beizubringen, während wir Schnitzel und Gyros geschlemmt haben (es war ein griechisches Restaurant). Als wir wieder im Hotel waren, haben wir alles versucht, um wach zu bleiben, aber sind dann so um 16:00 Uhr eingepennt. Ich glaube, jetzt (an Tag drei) passt sich unsere innere Uhr endlich an!

Und los gehts für UNLEASH THE ARCHERS

Am Freitag wurden wir von unserem neuen Zuhause, einem Nightliner, abgeholt. In dem werden alle drei Bands die Tour über schlafen. Wir sind zum Club für unsere erste Show in Bochum gefahren, schön früh, sodass alle Bands genug Zeit haben würden, den Soundcheck zu machen und sicherzugehen, dass alles funktioniert. Wir sind alle abwechselnd zurück zum Bus, um Nickerchen zu halten (hahaha), der Jetlag hat uns da langsam echt fertiggemacht. ORDEN OGAN und RHAPSODY OF FIRE kamen an, wir wurden einander vorgestellt und die Energie hat sich aufgebaut. Wir haben uns alle darauf gefreut, diese Tour zum Laufen zu bringen!

Close, but no cigar. #unlesh

Ein Beitrag geteilt von Unleash The Archers (@unleashthearchers) am

Sobald Einlass war, war die Show ausverkauft, und wir hatten das Glück, dass der Laden rammelvoll war, als wir um 19:30 Uhr angefangen haben. In Kanada spielen Bands selten vor 21:00 Uhr, selbst an Wochentagen. Deshalb hat es sich komisch angefühlt, so früh zu spielen, aber ich denke mal, wir werden uns dran gewöhnen 🙂 Wie auch immer, die Show war ein Erfolg, das Publikum war klasse und einige Fans haben sogar unsere Songs mitgesungen, was immer das Beste ist. Der Abend ging schnell vorüber, und plötzlich waren die Metalheads weg und der Club füllte sich mit einer ganz anderen Art von Gästen. Wir wussten das vorher nicht, aber der Laden wurde nach 23:00 Uhr zu einem Gothic Dance Club?! Es war rammelvoll! Und das ging die ganze Nacht. Ich hatte schon von solchen Clubs in Deutschland gehört, aber hatte nie gedacht, selbst mal in einem zu sein 🙂

Bild Unleash The Archers Logo

Abfahrt war um 7:00 Uhr und nur zwei Stunden später waren wir in Herford. UNLEASH THE ARCHERS haben wieder versucht, so viel wie möglich zu schlafen und den Jetlag zu bekämpfen. Aus irgendeinem Grund ist es dieses Mal viel schlimmer. Auf unserer Europatour letztes Jahr schien der Jetlag sehr schnell vorbei zu gehen, aber dieses Mal war das bei uns nicht so. Wir haben trotzdem die beste Show abgeliefert, die wir konnten! In Bochum hatten wir technische Probleme mit einem unserer Wireless Packs und der arme Andrew (Gitarre) musste das ganze Set komplett ohne In-Ear-Monitor spielen. Er konnte nur die Drums hören, nicht mal sich selbst! Aber irgendwie hat er es geschafft, trotzdem ein tolles Set zu spielen. In Herford hat dann sein drahtloser Gitarrenmonitor gestreikt und er musste mit Kabel spielen, was viel weniger Spaß macht 😉 Er hat es aber wieder einwandfrei durchgezogen. Heute bei Show Nummer drei in Paris hoffen wir, dass alle technischen Probleme beseitigt sein werden dass unsere französischen Fans endlich die Show sehen werden, die sie verdienen 🙂

Es ist schade, dass nur eine Show in Frankreich gebucht wurde. Wir wissen genau, wie es ist, in einem sehr großen Land zu leben und unsere Lieblingsband spielt nur in einer Stadt, die ein paar tausend Kilometer entfernt ist. Leider können wir bei den Tourdaten nichts machen und freuen uns einfach, wenigstens endlich in Paris zu spielen 🙂

Jetzt sitzen wir gerade im Le Petit Bain, dem Club für unsere heutige Show, und es ist wirklich petit! Diese intimen Konzerte sind aber irgendwie immer die besten, und da es auch noch ausverkauft ist, freuen wir uns tierisch 😉 Der Laden ist eigentlich ein Boot, das auf der Seine schwimmt. Ich glaube, es kann sogar ablegen und auf dem Fluss herumfahren! Manchmal ist es komisch, die Wellen unter sich zu spüren, wenn man vergessen hat, dass man sich nicht in einem Club auf festem Boden befindet (hahaha). Aber wir werden sehen, wie es wird, wenn ein paar hundert Leute hier reingepackt sind! 😉

Es ist jetzt Zeit für den Soundcheck, also verlasse ich euch mal bis zum nächsten Eintrag! Drückt uns die Daumen, dass es heute Abend keine technischen Probleme gibt, und dass wir die Augen lange genug offen halten können, um nach unserem Set tatsächlich mal ein bisschen Party zu machen!
Bis bald!

Brittney \m/“

Und hier in Brittneys eigenen Worten:

„Hello from the road on the “Gunmen Tour”! These first few days have been a blur, but I will do my best to relate every juicy detail 😉

We flew into Düsseldorf on Thursday, October 12th to allow an extra day in case of lost luggage; there is no worse feeling than waiting at the carousel when the bags stop coming and a guitar or piece of luggage still has not arrived! Luckily though, Air France took good care of our gear and everything arrived safe and sound (with a couple of new dents, but no matter). The flight went quickly but when we arrived it was midday in Germany and very early morning for us back home in Canada, so of course having just “stayed up all night” we were exhausted. We found a quaint little restaurant that was empty except for us. The server did his best to teach us some German while we feasted on Schnitzel and Gyro (it was a Greek restaurant). After returning to our hotel we tried our best to stay awake but ended up crashing around 4pm. I think finally just now (day three) we are starting to straighten out our schedule!

On Friday we were picked up by our new home, a nightliner, upon which all three bands would be sleeping for the duration of the tour. We headed to the venue for our first show in Bochum, nice and early so we would have plenty of time for each band to sound check and to make sure everything was working. We all took turns heading back to the bus to nap hahaha, the jet lag was really killing us by that time. Orden Ogan and Rhapsody of Fire arrived and we all were introduced and the energy in the air began to grow. We were all very excited to get this tour started! As soon as doors opened the show was sold out, and lucky for us, the venue was packed when we took the stage at 19:30. In Canada it is very rare for a band to play before 21:00, even on a weekday, so it feels odd to be playing so early, but I suppose we will get used to it 🙂 Either way, the show was a success, the crowd was awesome and we even had a few fans singing along with us, which is always the best. The night went by quickly and next thing we knew, the metalheads were gone and the venue was filling up with a different sort of patron. We did not know this but the place became a gothic dance club after 23:00?! It was packed! And the music went all night long. I had heard of these clubs in Germany before but never thought to get the chance to be at one 🙂

The bus left at 7:00 and a short two hours later we were in Herford. Once again UTA slept as much as possible, trying to battle the jetlag. It has been so much worse this time for some reason. Our tour last year through Europe it seemed the jetlag passed very quickly, but that was not the case for us on this one. Regardless, we put on the best show we could! In Bochum we had some technical issues with one of our wireless packs, and poor Andrew (guitar) had to play the whole set completely without in-ear monitors. He could only hear the drums, not even himself! Yet somehow he managed to play a great set. In Herford, it was his wireless guitar monitor that decided to fail, and so he had to play the set wired, which is much less fun and free 😉 Once again though he pulled it off flawlessly. Tonight, show number three in Paris, we are hoping that all the technical issues have been sorted and that our French fans will finally see the show they deserve 🙂

It is disappointing that only one show in France was booked, as we know exactly how it feels to live in a very large country and have our favorite bands only play one town thousands of kilometres away. Unfortunately, we have no control over the dates, and we are just happy to be finally playing Paris at least 🙂

We are just now sitting in le Petit Bain, the venue for our show tonight, and petit it is! It is these intimate shows that always seem to be the best though, and add to that the fact that it is sold out, we are extremely excited 😉 It is actually a vessel, floating in the River Seine, and I think can even leave the dock and cruise the river! It is strange sometimes, feeling the waves beneath you, forgetting that you are in a venue that is not on solid ground hahaha but we will see how it goes with hundreds of bodies packed into it! 😉

It is time now to soundcheck, so I will leave you until the next entry! Fingers crossed that tonight there are no technical difficulties, and that we can keep our eyes open long enough to actually party a bit after our set!

See you soon!

Brittney \m/“

Galerie mit 15 Bildern: Unleash the Archers - Gunmen Tour 2017

Seiten in diesem Artikel

123456
Quelle: Brittney Slayes, Unleash The Archers
02.11.2017

headbanging herbivore with a camera

Interessante Alben finden

Auf der Suche nach neuer Mucke? Durchsuche unser Review-Archiv mit aktuell 33778 Reviews und lass Dich inspirieren!

Nach Wertung filtern ▼︎
Punkten
Nach Genres filtern ►︎
  • Black Metal
  • Death Metal
  • Doom Metal
  • Gothic / Darkwave
  • Gothic Metal / Mittelalter
  • Hardcore / Grindcore
  • Heavy Metal
  • Industrial / Electronic
  • Modern Metal
  • Pagan / Viking Metal
  • Post-Rock/Metal
  • Progressive Rock/Metal
  • Punk
  • Rock
  • Sonstige
  • Thrash Metal

Unleash The Archers auf Tour

18.08. - 21.08.21metal.de präsentiertSummer Breeze 2021 (Festival)Alestorm, Amon Amarth, Any Given Day, Benighted, Blind Guardian, Brothers Of Metal, Bury Tomorrow, Dark Tranquillity, Debauchery, Eisbrecher, Eisregen, Ensiferum, Fiddler's Green, Finntroll, Frog Leap, Gloryhammer, Gutalax, Haggefugg, I Prevail, Insomnium, Jinjer, Lord Of The Lost, Mr. Hurley & Die Pulveraffen, Nekrogoblikon, Nytt Land, Saltatio Mortis, Shadow of Intent, Thundermother, Unleash The Archers, Wardruna, Warkings, While She Sleeps und Within TemptationSummer Breeze Open Air, Dinkelsbühl, Dinkelsbühl
24.11.21metal.de präsentiertUnleash The Archers - Soul-Bounding Across Europe 2021Unleash The Archers, Striker und NorthTaleColumbia Theater (C-Club), Berlin
25.11.21metal.de präsentiertUnleash The Archers - Soul-Bounding Across Europe 2021Unleash The Archers, Striker und NorthTaleKronensaal, Hamburg
Alle Konzerte von Unleash The Archers anzeigen »

Kommentare