Brainstorm - Scary Creatures

Review

Galerie mit 20 Bildern: Brainstorm – Orden Ogan Saloon Showdown, Fort Fun 2019

Wenn man sich die Karriere von BRAINSTORM anschaut, folgten auf sechs klassische Metal-Alben à la VICIOUS RUMORS drei experimentellere Scheiben. Das geschah bewußt, da die Musiker nach „Liquid Monster“ (2005) befürchteten, sich „irgendwann in naher Zukunft wirklich deutlich zu wiederholen“ (Sänger Andy B. Franck). Seit „Firesoul“ von 2014 bewegt sich das Quintett aus Baden-Württemberg allmählich wieder zu seinen Wurzeln zurück. Diesen Weg setzt der aktuelle Longplayer „Scary Creatures“ fort.

Als erstes fällt an BRAINSTORMS elftem Studio-Output das Artwork auf, das Felipe Machado nach Francks Vorstellungen anfertigte; das detailreichste und wahrscheinlich auch beste der Bandgeschichte. Das Cover kommt natürlich gerade in der Vinyl-Variante extrem amtlich. Und genau so war es geplant!

Doch was ist mit den Songs? Immerhin handelt es sich bei „Scary Creatures“ laut Plattenfirma um nichts Geringeres als BRAINSTORMS Magnum Opus. Abgesehen davon, dass es nach dem „besten Opus“ nur schlechter werden kann, baut das Druck auf, nicht bei der Band, aber bei mir als Hörer. Und dem Druck halten die Kompositionen nicht stand. Zumindest von den zehn Songs der Standard-Version ist eine erstaunlich große Zahl trotz Francks Top-Gesangsleistung, superharmonischen Gitarren-Leads und Dieter Bernerts exzellentem Drumming insgesamt nicht so mitreißend ausgefallen, wie man es sonst von BRAINSTORM gewohnt ist. Den negativen Höhepunkt markiert dabei „We Are…“, das einfach zu lang ist. Der Kinderchor in der Mitte zieht der Nummer endgültig die Zähne. Nur bei „Caressed By The Blackness“ (geile Basslinie in den Strophen!) und dem kompakten Smasher „Where Angels Dream“ springt der Funke voll über, spüre ich das gewisse Etwas.

Dass „Scary Creatures“ bei mir keine Jubelstürme auslöst, obwohl BRAINSTORM objektiv alles richtig und perfekt gemacht haben, zeigt im Grunde nur, wie hoch die Schwaben die Messlatte mit ihrer bisherigen Arbeit gelegt haben. Bei aller Qualität: Das Kribbeln ist einfach (noch?) nicht da!

Shopping

Brainstorm - Scary Creatures (Lim.CD+Dvd Digipak)bei amazon11,94 €
25.01.2016

Der metal.de Serviervorschlag

Oder auch: "Wer 'Scary Creatures' von Brainstorm mag, wird auch das hier mögen." Lass andere Leser wissen, welche Platten sie noch anchecken sollten, wenn ihnen "Scary Creatures" gefällt.

Es gibt noch keine Empfehlungen zu diesem Album. Willst du die erste abgeben? Dann registriere dich oder logge dich ein.

Shopping

Brainstorm - Scary Creatures (Lim.CD+Dvd Digipak)bei amazon11,94 €

Interessante Alben finden

Auf der Suche nach neuer Mucke? Durchsuche unser Review-Archiv mit aktuell 33356 Reviews und lass Dich inspirieren!

Nach Wertung filtern ▼︎
Punkten
Nach Genres filtern ►︎
  • Black Metal
  • Death Metal
  • Doom Metal
  • Gothic / Darkwave
  • Gothic Metal / Mittelalter
  • Hardcore / Grindcore
  • Heavy Metal
  • Industrial / Electronic
  • Modern Metal
  • Pagan / Viking Metal
  • Post-Rock/Metal
  • Progressive Rock/Metal
  • Punk
  • Rock
  • Sonstige
  • Thrash Metal

Kommentare