Camouflage - Me And You MCD

Review

Wie eine Begegnung mit einem guten alten Bekannten, den man seit Jahren nicht mehr gesehen hat, erscheint mir das Wiedersehen mit meinen Synthpop-Helden aus den 80er Jahren. Camouflage sind wieder da – auch wenn sie, wie Kenner der Band mit Sicherheit wissen, jedoch eigentlich nie richtig weg waren. Leider werden Camouflage auch heute immer noch auf „Love is a shield“ und „The great commandment“ reduziert, was in Anbetracht zahlreicher Elektropop-Perlen auf den folgenden Alben der Band in keinster Weise gerecht wird. Bereits 1999 versuchte die Band um Sänger Heiko Maile mit der wunderbaren MCD „Thief“ einen Neuanfang in ihrer ursprünglichen Besetzung, d.h. wieder mit dem zwischenzeitlich ausgestiegenen Oliver Kreyssig an den E-Drums. Leider bekam dies kaum jemand mit und so verschwanden Camouflage samt ihres fertigen Albums „Sensor“ wieder in der Versenkung. Dieses soll nach nochmaliger Bearbeitung nun jedoch definitiv im Mai 2003 veröffentlicht werden, mit „Me and you“ erscheint nun endlich die lange angekündigte erste Singleauskopplung. Eigentlich kann man zu „Me and you“ nicht viel sagen – ein schlicht und ergreifend wunderschöner, melancholischer Elektropop-Song mit traumhaft eingängiger Melodie und mehrstimmigen Vocals. Die warmen, charismatischen Vocals von Heiko Maile lassen einen sofort an alte Camouflage-Zeiten denken, ohne dass der Sound der Band dabei altbacken klingt. Gleichzeitig verzichten Camouflage auf andere unnötige Spielereien wie Gitarren oder gar Dancefloorelemente und klingen somit so, wie Depeche Mode oder De/Vision heutzutage eben nicht mehr klingen – moderner Elektropop fernab von Kitsch, Langeweile oder Synthie-Rock. Die MCD erscheint in zwei Editionen – wer also alle Versionen sein Eigen nennen möchte, muss sich wohl oder übel beide Ausgaben zulegen. Etwas interessanter dürfte dabei MCD1 sein, die noch den exklusiven Track „Perfect“ enthält. Bei den Remixen möge jeder selbst entscheiden, welchen er bevorzugt, überzeugen kann vor allem der „Warp Acht Remix“, der – wie fast schon zu erwarten war – auf MCD2 zu finden ist …

20.04.2003

Der metal.de Serviervorschlag

Oder auch: "Wer 'Me And You MCD' von Camouflage mag, wird auch das hier mögen." Lass andere Leser wissen, welche Platten sie noch anchecken sollten, wenn ihnen "Me And You MCD" gefällt.

Es gibt noch keine Empfehlungen zu diesem Album. Willst du die erste abgeben? Dann registriere dich oder logge dich ein.

Interessante Alben finden

Auf der Suche nach neuer Mucke? Durchsuche unser Review-Archiv mit aktuell 32871 Reviews und lass Dich inspirieren!

Nach Wertung filtern ▼︎
Punkten
Nach Genres filtern ►︎
  • Black Metal
  • Death Metal
  • Doom Metal
  • Gothic / Darkwave
  • Gothic Metal / Mittelalter
  • Hardcore / Grindcore
  • Heavy Metal
  • Industrial / Electronic
  • Modern Metal
  • Pagan / Viking Metal
  • Post-Rock/Metal
  • Progressive Rock/Metal
  • Punk
  • Rock
  • Sonstige
  • Thrash Metal

3 Kommentare zu Camouflage - Me And You MCD

  1. Anonymous sagt:

    hammer-song!! bin sehr auf das kommende album gespannt. der "warp acht remix" ist wirklich der beste, den rest könnt ihr eigentlich vergessen.

  2. crippled fluffy catcat sagt:

    belangloses pop gedüdel.

    4/10
  3. Anonymous sagt:

    Hm… obwohl ich weißgott nicht zu der Liga gehöre die ihr ganzes Leben nur eine Musikrichtung verfolgt, muß ich mal anmerken das Camouflage hier so gut hinpassen, wie der liebe Nikoklaus zum Ostersonntag! Immerhin heißt das hier metal-online.de und nicht "Die 80er-Show Internetrevival"! Daher sicher auch die miese Leserwertung…