AC/DC
Das meint die Redaktion zu "Power Up"

Special

Welche Erwartungen hattest Du an “Power Up”?

André: Dass sie ein fades, ungewürztes AC/DC-Allerlei fabrizieren. Erwartungen erfüllt.

Marc: Keine. Als die ersten News kamen, dass AC/DC ein neues Album aufnehmen, war es mir erschreckend egal.

Jannik: Keine Besonderen. Die jüngste Scheibe von AC/DC, die ich aktiv gehört habe, war die “The Razor’s Edge”, und ich wollte mal wissen, was sich in den letzten 30 Jahren getan hat.

Björn: Keine, da ich noch nie ein neues AC/DC Album herbeigesehnt habe.

Dominik: Erwartet habe ich einen lahmen Aufguss alter Großtaten, der keinerlei Existenzberechtigung besitzt.

Seiten in diesem Artikel

123456789
Quelle: Foto: Josh Cheuse
20.11.2020

"Irgendeiner wartet immer."

Interessante Alben finden

Auf der Suche nach neuer Mucke? Durchsuche unser Review-Archiv mit aktuell 32833 Reviews und lass Dich inspirieren!

Nach Wertung filtern ▼︎
Punkten
Nach Genres filtern ►︎
  • Black Metal
  • Death Metal
  • Doom Metal
  • Gothic / Darkwave
  • Gothic Metal / Mittelalter
  • Hardcore / Grindcore
  • Heavy Metal
  • Industrial / Electronic
  • Modern Metal
  • Pagan / Viking Metal
  • Post-Rock/Metal
  • Progressive Rock/Metal
  • Punk
  • Rock
  • Sonstige
  • Thrash Metal

1 Kommentar zu AC/DC - Das meint die Redaktion zu "Power Up"

  1. vMysterion sagt:

    Man merkt, dass die Redaktion keine Fans von AC/DC sind. Im Gegenteil.
    Dennoch, einigen Punkten kann Ich zustimmen anderen nicht. Liegt aber wahrscheinlich daran, dass Ich Fan bin. Ausreißer, Ausgefeiltheit, … brauche Ich halt bei einem AC/DC Album nicht, sondern AC/DC. Einige finden das doof, mir gefällt’s umso besser. Auch ein Grund warum Ich mich nicht von Airbourne, Hardbone, o.ä. losreißen kann.
    Mir fehlen auf der Platte auch irgendwo auch irgendwie so ein, zwei richtig schnelle Nummern, aber mir gefällt das Werk auch so. Höre die Platte die letzte Woche quasi in Dauerschleife und sie gefällt mir immer besser. Für mich auf jedenfall ein Lichtblick in diesem Jahr.
    Am Ende bleibt AC/DC aber AC/DC und auch das Meinungsbild: Die einen findens geil und können nicht genug kriegen, die anderen sind davon genervt. Der Mittelgrund ist dabei nur sehr dünn besiedelt.