Der viel zu späte
Jahresrückblick 2017

Special

Februar 2017

Faschingszeit, Freudenzeit. Denken sich auch die etwas offeneren Metalhörer, als METALLICA Mitte Februar Pop-Queen LADY GAGA auf die Grammy-Bühne bitten – und ein Stagehand Mr. Hetfield mittendrin den Mikrostecker zieht. Sicher, wer nach “Justice For All” keinen Nerv mehr für die größte Metalband aller Zeiten übrig hatte, würde sich das generell einmal für die ganze Band wünschen. Aber lasst uns ehrlich sein: So kacke war die Nummer doch gar nicht.

Generell waren die Grammys ein einziges Freudenfest, schließlich mutierte selbst METALLICA-Antagonist Dave Mustaine unverhofft zum Honigkuchenpferd, als die Veranstalter seinen Gang zur Bühne mit einer Coverversion zu “Master Of Puppets” unterlegten. MEGADETH’ “Dystopia” wird im Februar als “Best Metal Performance” ausgezeichnet.

KREATOR auf der Eins

Generell scheint der Februar den Erfolg hart arbeitender Thrash-Ikonen zu honorieren: Eine Woche nach Release steht fest: KREATOR stehen mit ihrem 14. Studioalbum “Gods Of Violence” auf Platz eins der deutschen Albumcharts. Wer hätte das gedacht? Die Kollegen, die schon beim Charteinstieg von “Pleasure To Kill” (1986) auf Platz 1 der damaligen Hitparade Visionen von kommerzieller Anbiederung hatten, sicher nicht.

Zur selben Zeit wird bekannt, dass das Auftragskiller beauftragende Steroid-Monster Tim Lambesis bereits seit einigen Wochen wieder auf freiem Fuß ist. Der ehemalige AS I LAY DYING-Sänger wurde drei Jahre zuvor verhaftet, nachdem er seine Ehefrau ermorden lassen wollte. Schaurige Fakten: Nur drei Monate nach seiner Entlassung auf Bewährung heiratet Lambesis erneut. Wir wünschen – und das gilt hier lediglich seiner neuen Liebsten – viel Glück und viel Segen.

Eine Welt ohne BLACK SABBATH

The End – am 4. Februar spielen BLACK SABBATH ihr letztes Konzert. Ever. Forever ever. Nach 13 Monaten endet die Abschiedstour der wohl einzig wahren Genre-Initialzünder in Birmingham. Neben dem gesundheitlich angeschlagen Tony Iommi möchte auch Fledermausfetischist Ozzy künftig kürzertreten. Für 2018 kündet Osbourne seine Abschiedstournee an. Mit an Bord: BLACK LABEL SOCIETY-Chef Zakk Wylde. Eine freundschaftliche Legenden-Reunion wie sie SABBATH-Drummer Bill Ward bis zuletzt verwehrt blieb.

Dass Abschiedstourneen nicht nur sehr emotional, sondern auch brandgefährlich werden können, müssen THE DILLINGER ESCAPE PLAN am 14. Februar am eigenen Leib erfahren. Ihr Tourbus verunglückt. Ein Glück: Ernsthafte Verletzungen trägt keines der Mitglieder davon, dafür liegt das Equipment der Mathcore-Veteranen nun verstreut auf polnischen Highways.

Zur Aufmunterung: Nur einen Tag später veröffentlicht der peruanische YouTube-Musiker TONGO seine Coverversion zu LINKIN PARKs “Numb”. Und diese erstrahlten in tausend bunten Farben. Intensiv.


Seiten in diesem Artikel

12345678910111213
31.01.2018

Ja, weißt du … das ist vielleicht … deine Meinung, Mann.

Interessante Alben finden

Auf der Suche nach neuer Mucke? Durchsuche unser Review-Archiv mit aktuell 29946 Reviews und lass Dich inspirieren!

Nach Wertung filtern ▼︎
Punkten
Nach Genres filtern ►︎
  • Black Metal
  • Death Metal
  • Doom Metal
  • Gothic / Darkwave
  • Gothic Metal / Mittelalter
  • Hardcore / Grindcore
  • Heavy Metal
  • Industrial / Electronic
  • Modern Metal
  • Pagan / Viking Metal
  • Post-Rock/Metal
  • Progressive Rock/Metal
  • Punk
  • Rock
  • Sonstige
  • Thrash Metal

4 Kommentare zu Der viel zu späte - Jahresrückblick 2017

  1. Sane sagt:

    Viel zu spät, aber sehr gut!
    Was besonders auffällt, 2017 sind sie gestorben wie die Fliegen.hoffen wir mal auf ein besseres 2018.
    Was ist jetzt eigentlich mit dem ultralangsamen doomspecial? 😉

    1. Alex Klug sagt:

      Ich mache Druck – jetzt. Danke!

      1. Sane sagt:

        Danke auch!
        Bin schon gespannt was ihr da auskramt.

  2. Arkadash sagt:

    Schöner Jahresrückblick! Leider wird nahezu keine einzige Band angesprochen die mich interssiert, aber das ist letztlich Geschmacksache. ;))