Endstille
Der große Diskografie-Check!

Special

„Dominanz“ (2004)

Endstille

Nach dem Überflieger „Frühlingserwachen“ veröffentlichen ENDSTILLE ein Jahr später mit „Dominanz“ ein Album, welches die titelgebende Vormachtsstellung im Reich noch nicht zementiert – das wird erst der richtungsweisende Nachfolger „Navigator“ tun -, aber keinerlei ENDSTILLE-Qualitäten vermissen lässt. Der 2004er-Panzer rollt etwas schneller als sein Vorgängermodell und treibt die (gewollte) Monotonie erstmals auf die Spitze – unter anderem in den danach benannten Songs „Monotonus III“ und „Monotonus“. Wichtig jedoch: Das Album ist voll von eingängigen Stücken, in dieser Hinsicht wird „Dominanz“ höchstens noch vom „Navigator“ übertroffen werden.

Diese Bomben schlagen ein:

„Dominanz“, „Conquest Is Atheism“, „Monotonus III“, „Bleed For Me“, „Monotonus“

Gehört dieser Panzer in meine Weltkriegssammlung?

Ja. Mindestens als historischer Übergang zwischen den beiden ENDSTILLE-Klassikern schlechthin, „Frühlingserwachen“ und „Navigator“. Aber auch als Hit-Album sowie als gewollt monotones Atmosphäre-Werk durchaus zu gebrauchen.

(Stephan Möller)

Hier geht es zur Review zu „Dominanz“.

Galerie mit 17 Bildern: Endstille - Night Fest Metal X 2019

Seiten in diesem Artikel

123456789
19.05.2016

Interessante Alben finden

Auf der Suche nach neuer Mucke? Durchsuche unser Review-Archiv mit aktuell 35215 Reviews und lass Dich inspirieren!

Nach Wertung filtern ▼︎
Punkten
Nach Genres filtern ►︎
  • Black Metal
  • Death Metal
  • Doom Metal
  • Gothic / Darkwave
  • Gothic Metal / Mittelalter
  • Hardcore / Grindcore
  • Heavy Metal
  • Industrial / Electronic
  • Modern Metal
  • Pagan / Viking Metal
  • Post-Rock/Metal
  • Progressive Rock/Metal
  • Punk
  • Rock
  • Sonstige
  • Thrash Metal

Endstille auf Tour

10.08. - 12.08.23metal.de präsentiertParty.San Metal Open Air 2023 (Festival)Borknagar, Chaos & Confusion, Decapitated, Destroyer 666, Endstille, Gatecreeper, Graveyard, Illdisposed, Kataklysm, Midnight, Postmortem, Skitsystem, Spearhead, Tribulation, Urgehal und Yoth IriaParty.San Open Air, Obermehler

Kommentare