The Night Flight Orchestra
heben in Bochum ab

Konzertbericht

Billing: The Night Flight Orchestra und One Desire
Konzert vom 07.03.2020 | Matrix, Bochum

Angesichts des Coronavirus haben Reiseunternehmen und Fluggesellschaften gleichermaßen mit Stornierungen zu kämpfen. Kapitän Björn Strid und THE NIGHT FLIGHT ORCHESTRA lassen sich davon allerdings nicht beeindrucken. In Bochum nehmen sie alle willigen Passagiere auf einen spektakulären Flug mit.

Ein knackiger Einstieg

Galerie mit 26 Bildern: The Night Flight Orchestra - The Aeromantic Experience Tour 2020

Gleich zu Beginn lassen weiße Lichter und die als Stewardessen gekleideten Backgroundsängerinnen das Gefühl aufkommen, von der Landebahn abzuheben. Nach dem atmosphärischen Intro betritt Strid die Bühne in einem schillernden Outfit unter tosendem Applaus.

„Servants Of The Air“ aus dem aktuellen Album „Aeromantic“ markiert einen mitreißenden Einstieg. Die Lichtshow sorgt für eine magische Stimmung, die alle Anwesenden augenblicklich in ihren Bann zieht. Die fantastische Performance der Band sorgt derweil dafür, dass der Partyfaktor im Laufe der rund 80 Minuten ins unermessliche steigt.

THE NIGHT FLIGHT ORCHESTRA sorgen für Bewegung

Wenn Strid zum Tanz auffordert, ist das nur noch Formsache. Hier steht ohnehin niemand still. Zudem klatschen die Fans bei jedem Song mit, noch bevor das entsprechende Kommando kommt. Bei einem Hit wie Paralyzed könnten Strid und seine Unterstützerinnen den Gesang auch gleich ganz einstellen – das Publikum übertönt sie sowieso.

Bei der Integration der Backgroundsängerinnen verschenken THE NIGHT FLIGHT ORCHESTRA allerdings die Möglichkeit, als echte Einheit aufzutreten. Beide machen ihren Job hervorragend, stehen die meiste Zeit aber im Halbdunkel am Bühnenrand herum und spulen die immer gleichen Tanzbewegungen ab.

THE NIGHT FLIGHT ORCHESTRA verschenken Potential

Das wirkt auf Dauer nicht nur repetitiv, sondern in seiner Gleichförmigkeit gar befremdlich. Klar, bei genauem Hinsehen sind auch die Bewegungen der restlichen Band durchgeplant. Die Ausführung ist hier der Knackpunkt. Und da wirken Strid und co. eben deutlich freier als ihre Kolleginnen.

Nichts desto trotz versprühen THE NIGHT FLIGHT ORCHESTRA pure Lebensfreude. „Beim letzten Mal war es in Bochum ein Tanz-Inferno“, erinnert sich Strid kurz vor Schluss an den vorherigen Abstecher der Band in die Ruhrgebietsstadt. Das Publikum beweist kurzerhand noch einmal, dass das kein Einzelfall war.

Obwohl heute nur Hits auf dem Programm stehen, bewahren sich THE NIGHT FLIGHT ORCHESTRA die absolut unsterblichen Songs für den Zugabenblock auf. Hier setzen „Stiletto“, „Midnight Flyer“ und „West Ruth Ave“ einen eindrucksvollen Schlusspunkt.

ONE DESIRE liefern solide ab

Galerie mit 23 Bildern: One Desire - The Aeromantic Experience Tour 2020

Im Vorprogramm schlagen sich ONE DESIRE mit ihrer Interpretation des Melodick Rocks im Stil von JOURNEY und ASIA äußerst respektabel. Den Shirts in der ersten Reihe nach zu urteilen, haben sie auch einige Fans mitgebracht. Die freuen sich über neues Material der Band genauso wie über ältere Songs.

„Es wäre schöner gewesen, wenn wir die neue Platte noch vor der Tour veröffentlicht hätten. Aber dafür gehört ihr jetzt zu den ersten, die die neuen Songs zu hören kriegen“, verrät Sänger André Linman. Er ist Dreh- und Angelpunkt des Bühnengeschehens.

Handwerklich lässt die Band nichts anbrennen. Insbesondere die Gitarrensoli überzeugen mit starker Melodieführung. Im Gegensatz zum Headliner fehlen ONE DESIRE aber richtig griffige Hits. Trotzdem legen die Jungspunde eine runde Show auf’s Parkett.

Setlist THE NIGHT FLIGHT ORCHESTRA:

Servants Of The Air
Gemini
Divinyls
Living For The Nighttime
This Boy’s Last Summer
If Tonight Is Our Only Chance
Something Mysterious
Paralyzed
Can’t Be That Bad
Golden Swansdown
Transmisions
Taurus
Satellite
The Last Of The Independent Romantics
Stiletto
Midnight Flyer
West Ruth Ave

08.03.2020

"Irgendeiner wartet immer."

Interessante Alben finden

Auf der Suche nach neuer Mucke? Durchsuche unser Review-Archiv mit aktuell 32398 Reviews und lass Dich inspirieren!

Nach Wertung filtern ▼︎
Punkten
Nach Genres filtern ►︎
  • Black Metal
  • Death Metal
  • Doom Metal
  • Gothic / Darkwave
  • Gothic Metal / Mittelalter
  • Hardcore / Grindcore
  • Heavy Metal
  • Industrial / Electronic
  • Modern Metal
  • Pagan / Viking Metal
  • Post-Rock/Metal
  • Progressive Rock/Metal
  • Punk
  • Rock
  • Sonstige
  • Thrash Metal

The Night Flight Orchestra und One Desire auf Tour

12.08. - 15.08.20metal.de präsentiertSummer Breeze 2020 (Festival)1914, Agrypnie, Alestorm, Amenra, Amon Amarth, Amorphis, Angelus Apatrida, Any Given Day, Architects, Avatarium, Belzebubs, Benediction, Benighted, Blasmusik Illenschwang, Bloodywood, Bodom After Midnight, Carbon Killer, Cattle Decapitation, Clutch, Combichrist, Conjurer, Cytotoxin, Dark Funeral, Dark Tranquillity, Dawn Of Disease, Debauchery, Despised Icon, Devin Townsend, Djerv, Dwaal, Eisregen, Emil Bulls, Ensiferum, Fiddler's Green, Fight The Fight, Finntroll, Fleshcrawl, Fleshgod Apocalypse, Frog Leap, Gatecreeper, Gloryhammer, God Is An Astronaut, Gost, Gutalax, Haggefugg, Hatebreed, Havok, Idle Hands, Implore, Insomnium, I Prevail, Igorrr, Infected Rain, Jinjer, Kadavar, Kraanium, Leaves' Eyes, Lüt, Mass Hysteria, Mr. Hurley & Die Pulveraffen, Myrkur, Neaera, Necrophobic, Nekrogoblikon, Nytt Land, Opeth, Paradise Lost, Pipes And Pints, Primal Fear, Resolve, Russkaja, Sacred Reich, Saltatio Mortis, Shadow of Intent, Shiraz Lane, Siamese, Sonata Arctica, Slope, Static-X, Stray From The Path, Striker, Suffocation, Svalbard, Swallow The Sun, tAKiDA, Terror, The New Roses, The Night Flight Orchestra, The Oklahoma Kid, The Prophecy 23, The Vintage Caravan, The Wildhearts, Thundermother, Tides From Nebula, Triddana, Uada, Vitriol, Vulture, Wardruna, Warkings, While She Sleeps, Within Temptation und Wolves In The Throne RoomFlugplatz Dinkelsbühl, Dinkelsbühl

Kommentare