Blues Pills
zeigen "Low Road"-Videoclip

News

BLUES PILLS haben das Musikvideo zu „Low Road“ veröffentlicht. Der Song zeigt die Classic-Rock-Band von ihrer härteren Seite. Der Videoclip wiederum fängt die Bühnenpräsenz der Band gut ein. Genau das war auch ihre Absicht:

„In dem Video zu ‚Low Road‘ wollten wir euch einen Liveeindruck von uns geben und ein wenig Humor zu dieser rauen Melodie hinzufügen, indem wir uns selbst in eine surreale TV-Sendung versetzen. In gewisser Weise zollen wir damit auch Respekt für unsere Helden des 60er-70er Rock’n’Roll, von denen wir unsere Inspiration ziehen. THE BEATLES, JEFFERSON AIRPLANE, THE DOORS, MC5, THE ROLLING STONES, um nur ein paar zu nennen. Die, die etwas getan haben, um die Grenzen zu sprengen. Stellt euch vor, zu den ersten zu gehören, die die Welt in Richtung von härterer Rock Musik geführt haben. Dafür lieben wir sie.“

BLUES PILLS kämpfen gegen das Innere

Anders als das humoristische Video vermuten lässt, widmet sich die Band in den Lyrics von „Low Road“ düsteren Inhalten. Der Song handelt vom stetigen Kampf mit dem eigenen Selbst:

„‚Low Road‘ handelt davon, sich selbst der größte Feind zu sein. Davon, vor deinen Dämonen davonzulaufen, nur um festzustellen, dass du nicht davonkommst, weil das Problem in dir selbst liegt. ‚Low Road‘ ist wahrsheinlich einer der härtesten Songs, die wir je geschrieben haben, voller Brutalität, zu der der menschliche Geist fähig ist, der so bösartig sein kann, aber auch oft verloren ist. Im Laufe des Lebens hat sich sicher schon jeder einmal im Dunkeln verloren. Und ‚Low Road‘ beschreibt diese Auswegslosigkeit. Wir lieben es, diesen Song live zu spielen, weil er so rau ist, pure Rock Power. Hoffentlich ist der Song ein Moment der Erleichterung für euch in dieser grausamen Welt.“

Mit der Veröffentlichung des Clips starten BLUES PILLS auch den Vorverkauf ihrer neuen Platte „Holy Moly“. Die erscheint am 19. Juni via Nuclear Blast. Die erste Single „Proud Woman“ war vergangenen Monat erschienen.

„Holy Moly“ ist das erste Studioalbum der Band seit „Lady In Gold“ aus dem Jahr 2016. Außerdem stellt es ihr erstes Album ohne Gitarrist Dorian Sorriaux dar, der 2018 ausgestiegen war.

Galerie mit 13 Bildern: Blues Pills - Live im Capitol Hannover 2016
Quelle: Nuclear Blast Newsletter
11.04.2020

"Irgendeiner wartet immer."

Interessante Alben finden

Auf der Suche nach neuer Mucke? Durchsuche unser Review-Archiv mit aktuell 32630 Reviews und lass Dich inspirieren!

Nach Wertung filtern ▼︎
Punkten
Nach Genres filtern ►︎
  • Black Metal
  • Death Metal
  • Doom Metal
  • Gothic / Darkwave
  • Gothic Metal / Mittelalter
  • Hardcore / Grindcore
  • Heavy Metal
  • Industrial / Electronic
  • Modern Metal
  • Pagan / Viking Metal
  • Post-Rock/Metal
  • Progressive Rock/Metal
  • Punk
  • Rock
  • Sonstige
  • Thrash Metal

Kommentare