Combichrist - Never Surrender CDS

Review

Galerie mit 20 Bildern: Combichrist - Rockharz 2019

Nachdem Fans von COMBICHRIST mit dem ersten Teil der „Noise Collection“ in der jüngeren Vergangenheit zunächst mit altem Material Vorlieb nehmen mussten, erscheint nun endlich wieder neues Material der Band um Andy LaPlegua.

Nach eifrigen Touraktivitäten, u.a. als Vorband von RAMMSTEIN, liegt nun also die neue Single „Never Surrender“ vor, auf der sich COMBICHRIST erneut unbändig und aggressiv präsentieren. Startet der Song zwar zunächst mit dumpfen Beats und eher langsamem Sprechgesang, sollte man hier allerdings vorsichtig sein, sich von diesem eher zurückhaltenden Auftakt nicht auf eine falsche Fährte locken zu lassen. Was gemäßigt beginnt, entlädt sich im weiteren Verlauf dann in einem brachialen Refrain, mit dem COMBICHRIST ordentlich die Bude krachen lassen. Ungestüme Sounds unterstützen den wüsten Refrain und machen „Never Surrender“ so zu einem Song, der nur wenig Raum für ansatzweise melodische Momente bietet.

Die Remixe von IAMX, MELT und TERENCE FIXMER sorgen hier nur bedingt für Entspannung – eher im Gegenteil, da diese Versionen stellenweise noch verschachtelter (IAMX) bzw. brachialer (MELT) ausgefallen sind als die Album-Version. Die Fans dürften mit diesem kurzen Ausblick auf das Ende August erscheinende neue Album „Making Monsters“ absolut zufrieden sein, auch wenn es etwas enttäuschend ist, dass keine B-Seite den Weg auf den Silberling gefunden hat. Ob die Remixe somit Kaufanreiz genug sind, muss daher jeder Fan selbst mit sich ausmachen…

16.08.2010

Der metal.de Serviervorschlag

Oder auch: "Wer 'Never Surrender CDS' von Combichrist mag, wird auch das hier mögen." Lass andere Leser wissen, welche Platten sie noch anchecken sollten, wenn ihnen "Never Surrender CDS" gefällt.

Es gibt noch keine Empfehlungen zu diesem Album. Willst du die erste abgeben? Dann registriere dich oder logge dich ein.

Interessante Alben finden

Auf der Suche nach neuer Mucke? Durchsuche unser Review-Archiv mit aktuell 32472 Reviews und lass Dich inspirieren!

Nach Wertung filtern ▼︎
Punkten
Nach Genres filtern ►︎
  • Black Metal
  • Death Metal
  • Doom Metal
  • Gothic / Darkwave
  • Gothic Metal / Mittelalter
  • Hardcore / Grindcore
  • Heavy Metal
  • Industrial / Electronic
  • Modern Metal
  • Pagan / Viking Metal
  • Post-Rock/Metal
  • Progressive Rock/Metal
  • Punk
  • Rock
  • Sonstige
  • Thrash Metal

Combichrist auf Tour

12.08. - 15.08.20metal.de präsentiertSummer Breeze 2020 (Festival)1914, Agrypnie, Alestorm, Amenra, Amon Amarth, Amorphis, Angelus Apatrida, Any Given Day, Architects, Avatarium, Belzebubs, Benediction, Benighted, Blasmusik Illenschwang, Bloodywood, Bodom After Midnight, Carbon Killer, Cattle Decapitation, Clutch, Combichrist, Conjurer, Cytotoxin, Dark Funeral, Dark Tranquillity, Dawn Of Disease, Debauchery, Despised Icon, Devin Townsend, Djerv, Dwaal, Eisregen, Emil Bulls, Ensiferum, Fiddler's Green, Fight The Fight, Finntroll, Fleshcrawl, Fleshgod Apocalypse, Frog Leap, Gatecreeper, Gloryhammer, God Is An Astronaut, Gost, Gutalax, Haggefugg, Hatebreed, Havok, Idle Hands, Implore, Insomnium, I Prevail, Igorrr, Infected Rain, Jinjer, Kadavar, Kraanium, Leaves' Eyes, Lüt, Mass Hysteria, Mr. Hurley & Die Pulveraffen, Myrkur, Neaera, Necrophobic, Nekrogoblikon, Nytt Land, Opeth, Paradise Lost, Pipes And Pints, Primal Fear, Resolve, Russkaja, Sacred Reich, Saltatio Mortis, Shadow of Intent, Shiraz Lane, Siamese, Sonata Arctica, Slope, Static-X, Stray From The Path, Striker, Suffocation, Svalbard, Swallow The Sun, tAKiDA, Terror, The New Roses, The Night Flight Orchestra, The Oklahoma Kid, The Prophecy 23, The Vintage Caravan, The Wildhearts, Thundermother, Tides From Nebula, Triddana, Uada, Vitriol, Vulture, Wardruna, Warkings, While She Sleeps, Within Temptation und Wolves In The Throne RoomFlugplatz Dinkelsbühl, Dinkelsbühl

Kommentare