Combichrist - Noise Collection Volume 1

Review

Galerie mit 20 Bildern: Combichrist - Rockharz 2019

Mit der „Noise Collection Vol.1“ legt das Out Of Line-Label einen ersten Rückblick auf die Bandgeschichte von COMBICHRIST vor, einer Band, die heute eigentlich nicht mehr aus der Elektroszene wegzudenken ist. Mit ihrem Mix aus Elektro, EBM, Techno, Noise und Industrial zählt die Band um Mastermind Andy LaPlegua zu den einflussreichsten Projekten der Szene und wird im Sommer 2010 auch wieder mit neuem Material aufwarten.

Zunächst geht der Blick auf dem ersten Teil der „Noise Collection“ allerdings zurück in die Frühphase der Band und legt das inzwischen vergriffene Debütalbum „The Joy Of Gunz“ nochmals neu auf. Der Sound wirkt hier im Vergleich zu den aktuellen Alben noch deutlicher kühler und härter, was der Qualität aber in keinster Weise schadet. Manch einem gefällt auch heute noch der Sound der Anfangsphase der Band besser, als der aktuelle und modernere Sound der Norweger. Schon damals waren COMBICHRIST allerdings nicht unbedingt für „leichte Kost“ bekannt, was vor allem für Fans von ICON OF COIL einen leichten Kulturschock bedeutete, da Andy LaPlegua hier deutlich mehr mit melodischen Elementen und klarem Gesang arbeitete. Doch schnell wurde klar, dass COMBICHRIST und ICON OF COIL nicht viel miteinander am Hut haben und Andy LaPlegua eine klare Grenze zwischen seinen beiden Bands zog.

So enwickelte sich COMBICHRIST zu einem wilden und ungestümen Projekt, was man auch im Rahmen der zweiten CD der „Noise Collection“ beobachten kann. Diese bietet einiges an rarem Material, wie die ebenfalls vergriffene EP „Sex, Drogen & Industrial“, das sehr rare Halloween-Special „Kiss The Blade“ sowie die seltene „Blut Royale“-12“-Vinyl-Single. Hinzu kommt noch eine Live-Aufnahme von „Like To Thank My Buddies“ und mit „Strike“ ein Song, der bis dato exklusiv nur auf einem Sampler zu finden war.

Die erste „Noise Collection“ bietet somit einen umfassenden Einblick in die Frühphase von COMBICHRIST und ist dadurch sowohl für Neueinsteiger als auch für alte Hasen interessant, die auf diese Weise eventuell endlich in den Genuss von lange gesuchtem und rarem Material kommen.

24.07.2010

Der metal.de Serviervorschlag

Oder auch: "Wer 'Noise Collection Volume 1' von Combichrist mag, wird auch das hier mögen." Lass andere Leser wissen, welche Platten sie noch anchecken sollten, wenn ihnen "Noise Collection Volume 1" gefällt.

Es gibt noch keine Empfehlungen zu diesem Album. Willst du die erste abgeben? Dann registriere dich oder logge dich ein.

Interessante Alben finden

Auf der Suche nach neuer Mucke? Durchsuche unser Review-Archiv mit aktuell 32472 Reviews und lass Dich inspirieren!

Nach Wertung filtern ▼︎
Punkten
Nach Genres filtern ►︎
  • Black Metal
  • Death Metal
  • Doom Metal
  • Gothic / Darkwave
  • Gothic Metal / Mittelalter
  • Hardcore / Grindcore
  • Heavy Metal
  • Industrial / Electronic
  • Modern Metal
  • Pagan / Viking Metal
  • Post-Rock/Metal
  • Progressive Rock/Metal
  • Punk
  • Rock
  • Sonstige
  • Thrash Metal

Combichrist auf Tour

12.08. - 15.08.20metal.de präsentiertSummer Breeze 2020 (Festival)1914, Agrypnie, Alestorm, Amenra, Amon Amarth, Amorphis, Angelus Apatrida, Any Given Day, Architects, Avatarium, Belzebubs, Benediction, Benighted, Blasmusik Illenschwang, Bloodywood, Bodom After Midnight, Carbon Killer, Cattle Decapitation, Clutch, Combichrist, Conjurer, Cytotoxin, Dark Funeral, Dark Tranquillity, Dawn Of Disease, Debauchery, Despised Icon, Devin Townsend, Djerv, Dwaal, Eisregen, Emil Bulls, Ensiferum, Fiddler's Green, Fight The Fight, Finntroll, Fleshcrawl, Fleshgod Apocalypse, Frog Leap, Gatecreeper, Gloryhammer, God Is An Astronaut, Gost, Gutalax, Haggefugg, Hatebreed, Havok, Idle Hands, Implore, Insomnium, I Prevail, Igorrr, Infected Rain, Jinjer, Kadavar, Kraanium, Leaves' Eyes, Lüt, Mass Hysteria, Mr. Hurley & Die Pulveraffen, Myrkur, Neaera, Necrophobic, Nekrogoblikon, Nytt Land, Opeth, Paradise Lost, Pipes And Pints, Primal Fear, Resolve, Russkaja, Sacred Reich, Saltatio Mortis, Shadow of Intent, Shiraz Lane, Siamese, Sonata Arctica, Slope, Static-X, Stray From The Path, Striker, Suffocation, Svalbard, Swallow The Sun, tAKiDA, Terror, The New Roses, The Night Flight Orchestra, The Oklahoma Kid, The Prophecy 23, The Vintage Caravan, The Wildhearts, Thundermother, Tides From Nebula, Triddana, Uada, Vitriol, Vulture, Wardruna, Warkings, While She Sleeps, Within Temptation und Wolves In The Throne RoomFlugplatz Dinkelsbühl, Dinkelsbühl

Kommentare