Katatonia - Mnemosynean

Review

Galerie mit 22 Bildern: Katatonia - "Night Comes Down Over Europe" Tour 2019

KATATONIA haben nun auch schon 30 Jahre auf dem Buckel und dafür, dass die Band noch 2018 eine Auszeit auf unbestimmte Zeit machen wollte, ist sie gerade (glücklicherweise) sehr aktiv. Nach „City Burials“ aus dem vergangenen Jahr und der Lockdown-Livescheibe „Dead Air“ haben die Schweden zum Jubiläum nun eine Compilation ihrer B-Seiten und Raritäten aufgestellt. Diese reichen vom 2016er-Werk „The Fall Of Hearts“ zurück bis zur Split-EP mit PRIMORDIAL aus dem Jahr 1996.

KATATONIA legen den Rückwärtsgang ein

„Mnemosynean“ kehrt die meist typische Reihenfolge von Kompilations-Alben um und startet mit den Bonus-Tracks von „The Fall Of Hearts“. Auf diesem Album erreichte der depressive Rockanteil seinen Höhepunkt, sein Nachfolger wurde ja wieder ein wenig metallischer. „Wide Awake In Quietus“ und auch das stimmige JUDAS-PRIEST-Cover „Night Comes Down“ hätten jedoch auch mehr als eine B-Seite sein können.

Die Reise führt uns weiter über alle großen Releases der Band wie „Dead End Kings“, „Night Is The New Day“, das großartige „The Great Cold Distance“ bis hin zum 1998er-Album „Discouraged Ones“ und der eben bereits genannten Split. Für Besitzer:innen der Special Editions der jeweiligen Alben birgt dieser Teil des Albums zwar nur wenig Überraschungen, da die meisten Songs sich auch auf diesen finden lassen, aber es macht eines deutlich: KATATONIA haben in ihrer Karriere trotz mehrfacher Stilwechsel und Stilanpassungen kein wirklich schlechtes Album veröffentlicht.

Die erste CD geht die ersten zehn Jahre zurück von 2016 bis 2006, die zweite CD nimmt sich der restlichen zehn Jahre an. Die ganz aktuelle Zeit wird nicht berücksichtigt, ebenso wie das Frühwerk rund um „Dance Of December Souls“. Ersteres ist verständlich, letzteres etwas schade, denn der Death-Doom der Frühtage der Band ist ebenso gut wie der Rest ihrer Diskografie.

„Mnemosynean“ – Andere Bands wären froh über solche B-Seiten

Egal ob „Ashen“, „Wait Outside“ und alle Songs der Bonus-CD vom 2011er-Re-Release der „Last Fair Deal Gone Down“, KATATONIA holen mit „Mnemosynean“ einen Haufen Songs ins Rampenlicht, von denen viele mehr Aufmerksamkeit verdient haben. Lediglich die angehängten Remixe am Ende bleiben, mit Ausnahme der Opium Dub Version von „My Twin“, verzichtbar.

Shopping

Katatonia - Mnemosyneanbei amazon16,98 €
18.10.2021

Redakteur für alle Genres, außer Grindcore, und zuständig für das Premieren-Ressort.

Der metal.de Serviervorschlag

Oder auch: "Wer 'Mnemosynean' von Katatonia mag, wird auch das hier mögen." Lass andere Leser wissen, welche Platten sie noch anchecken sollten, wenn ihnen "Mnemosynean" gefällt.

Es gibt noch keine Empfehlungen zu diesem Album. Willst du die erste abgeben? Dann registriere dich oder logge dich ein.

Shopping

Katatonia - Mnemosyneanbei amazon16,98 €

Interessante Alben finden

Auf der Suche nach neuer Mucke? Durchsuche unser Review-Archiv mit aktuell 34163 Reviews und lass Dich inspirieren!

Nach Wertung filtern ▼︎
Punkten
Nach Genres filtern ►︎
  • Black Metal
  • Death Metal
  • Doom Metal
  • Gothic / Darkwave
  • Gothic Metal / Mittelalter
  • Hardcore / Grindcore
  • Heavy Metal
  • Industrial / Electronic
  • Modern Metal
  • Pagan / Viking Metal
  • Post-Rock/Metal
  • Progressive Rock/Metal
  • Punk
  • Rock
  • Sonstige
  • Thrash Metal

Kommentare