Letzte Instanz - Kalter Glanz

Review

Galerie mit 20 Bildern: Letzte Instanz - MPS Speyer 2019

Im Grunde fand ich das Erstlingswerk von Letzte Instanz doch eher mittelprächtig und furchtbar bemüht. Die krude Mischung aus Subway To Sally und modernen Einflüssen wollte einfach nicht sonderlich überzeugen und so verschwand das Werk auch schnell wieder in den Untiefen meines Schrankes. Nicht sonderlich begeistert war ich daher, daß neue Werk dieser Band in Händen zu halten. Doch siehe da, diesmal funktioniert die Mischung sogar verdammt gut. Ob es an mir oder der Band liegt kann ich dabei nicht sagen, es funktioniert einfach. Man schmeiße einfach Subway To Sally, Such A Surge, Die Fantastischen Vier und Korn in einen Topf und mische kräftig um. Das klingt abstrus? Ist es auch, aber dennoch fügt sich ein wirklich harmonisches Gesamtbild zusammen. Dabei können zwar immer noch nicht alle zwölf Stücke vollends überzeugen, aber „Ganz oder Garnicht“, „Das schönste Lied der Welt“ und „Gewissen“ können durchaus für Begeisterung sorgen. Zudem hat man mit Sven Friedrich der, inzwischen leider nicht mehr existierenden, Dreadful Shadows einen durchaus kompetenten Gastsänger engagieren können. Sollte die Band diesen Weg weiter beschreiten und ihre Mischung noch verfeinern, dürfte das nächste Album mehr als nur sieben Punkte erhalten, doch bis dahin sollte man sich als offener Hörer durchaus mal mit diesem Album vertraut machen.

23.05.2001

Interessante Alben finden

Auf der Suche nach neuer Mucke? Durchsuche unser Review-Archiv mit aktuell 32264 Reviews und lass Dich inspirieren!

Nach Wertung filtern ▼︎
Punkten
Nach Genres filtern ►︎
  • Black Metal
  • Death Metal
  • Doom Metal
  • Gothic / Darkwave
  • Gothic Metal / Mittelalter
  • Hardcore / Grindcore
  • Heavy Metal
  • Industrial / Electronic
  • Modern Metal
  • Pagan / Viking Metal
  • Post-Rock/Metal
  • Progressive Rock/Metal
  • Punk
  • Rock
  • Sonstige
  • Thrash Metal

Letzte Instanz auf Tour

25.07. - 26.07.20Amphi Festival 2020 (Festival)VNV Nation, Eisbrecher, Oomph!, The Birthday Massacre, Diary of Dreams, Suicide Commando, Solar Fake, Mesh, Aesthetic Perfection, Zeromancer, She Past Away, Letzte Instanz, SITD, In strict confidence, Stahlmann, Nachtblut, Frozen Plasma, Rome, Heldmaschine, Empathy Test, Sono, Cat Rapes Dog, Dupont, Sturm Café, Scarlet Dorn, Chemical Sweet Kid, Jadu, V2A, Wisborg, The Foreign Resort, Joy Division Undercover, Der Fluch, Johnny Deathshadow, Schwarzschild, Bragolin Alienare, Perfection Doll, Minuit Machine und RroyceTanzbrunnen, Köln

1 Kommentar zu Letzte Instanz - Kalter Glanz

  1. Anonymous sagt:

    hmmm , das ist so eine sache mit dieser cd . ich würde das extreme stimmungsmusik ansehen ,will heissen das kann ich mir nicht immer anhören . ich habe die cd jetzt aber schon ein paar jahre und lege sie ( wenn ich in der richtigen stimmung bin ) immer wieder gerne mal ein . es gibt viele bands die versuchen verschiedene musikstile zu kombinieren ; mal besser , mal schlechter gemacht . diese cd enthält elemente aus verschiedenen bereichen : metal , elektro , mittelalter , new metal , rap , etc ppp . das klingt jetzt sehr konfus , ist es aber nicht wenn man sich drauf einlässt . der erste song " ganz oder gar nicht " klingt zb wie eine mischung aus korn und such a surge . korn bass spiel + such s surge chours + mittelalterfidel . geht aber ziemlich ins ohr , man gewöhnt sich schnell an die gewisse abnormität . es sind auch einige langsamere , mehr elektronische songs enthalten . als absolutes highlight empfinde ich den song " kopfkino " . ein eher ruhiger , melancholischer song , mit sehr schöner instrumentierung . der text ist sehr tiefsinnig , im rap style vorgetragen , was aber keinesfalls lächerlich oder aufgesetzt klingt . man sollte aber schon eine grosse aufgeschlossenheit gegenüber musik haben um sich diese cd hier anzuhören und zu mögen . als besonders gelungen empfinde ich die texte , besonders der text zu " mein todestag " ist grandios . sehr gut gefällt mir auch das bassspiel auf dieser cd , selten hörte ich dieses instrument so dominant , 1a++ ! ich kann diese cd allen ans herz legen die mal was " anderes " im metal / rockbereich hören wollen . wer bands wie in extremo , subwaay to sally oder auch oomph mag wird hier mit sicherheit fündig .

    8/10