Obituary - Slowly We Rot

Review

Galerie mit 12 Bildern: Obituary - Final World Tour 2018

Wow! Sicher die mit Abstand beste Death Metal-CD, die ich je gehört habe. Obituary
bieten auf Slowly we Rot klassischen und kompromißlosen Death Metal, der sehr
abwechslungsreich und voller Energie daherkommt.
Selbst nach dem zwanzigsten Mal Anhören ist diese CD immer noch nicht langweilig.
Die Songs schwanken zwischen purem Geknüppel mit schnellen und harten Riffs und
etwas langsameren Stellen, wo man schon fast von Melodie sprechen könnte. Die Vocals
wechseln zwischen tiefen Gegrunze und teilweise in höheren Tonlagen angesiedeltem
Gekreische hin und her und sind sehr ausdrucksstark.
Wie gesagt: Slowly we Rot ist abwechslungsreicher Death Metal in Perfektion. An
dieser CD föhrt nichts dran vorbei!

Shopping

Obituary - Slowly We Rot [Vinyl LP]bei amazon22,99 €
20.01.1997

Shopping

Obituary - Slowly We Rot [Vinyl LP]bei amazon22,99 €
Obituary - Slowly We Rot/Cause of Death [DOPPEL-CD]bei amazon29,98 €

Interessante Alben finden

Auf der Suche nach neuer Mucke? Durchsuche unser Review-Archiv mit aktuell 32244 Reviews und lass Dich inspirieren!

Nach Wertung filtern ▼︎
Punkten
Nach Genres filtern ►︎
  • Black Metal
  • Death Metal
  • Doom Metal
  • Gothic / Darkwave
  • Gothic Metal / Mittelalter
  • Hardcore / Grindcore
  • Heavy Metal
  • Industrial / Electronic
  • Modern Metal
  • Pagan / Viking Metal
  • Post-Rock/Metal
  • Progressive Rock/Metal
  • Punk
  • Rock
  • Sonstige
  • Thrash Metal

Obituary auf Tour

26.06. - 28.06.20Full Force Festival 2020 (Festival)The Ghost Inside, 1349, Bleed From Within, Dagoba, Dying Fetus, Excrementory Grindfuckers, First Blood, Frog Leap, Get The Shot, Imminence, Knocked Loose, Milking The Goatmachine, Northlane, Polar, Primordial, Rise Of The Northstar, Risk It, Rotting Christ, Silverstein, Soilwork, Swiss & Die Anderen, Killswitch Engage, Obituary, August Burns Red, Being As An Ocean, Boysetsfire, Counterparts, Emil Bulls, Gatecreeper, Heaven Shall Burn, Kvelertak, Meshuggah, Nasty, Neck Deep, Of Mice & Men, Thy Art Is Murder, ZSK, Amon Amarth, Amaranthe, Anti-Flag, Creeper, Dawn Ray’d, Deafheaven, Equilibrium, Fleshgod Apocalypse, Oceans, Suicide Silence, The Rumjacks, Unprocessed, Sylosis, Lingua Ignota, Fit For An Autopsy, Raised Fist und Cult Of LunaFerropolis, Gräfenhainichen
25.06. - 27.06.21Full Force Festival 2021 (Festival)Amon Amarth, Heaven Shall Burn, The Ghost Inside, Meshuggah, Stick To Your Guns, Boysetsfire, Deafheaven, Equilibrium, Nasty, Raised Fist, Being As An Ocean, Boston Manor, Counterparts, Creeper, Dying Fetus, Excrementory Grindfuckers, Emil Bulls, First Blood, Gatecreeper, Get The Shot, Knocked Loose, Loathe, Neck Deep, Northlane, Obituary, Oceans, Of Mice & Men, Rise Of The Northstar, Swiss & Die Anderen und SylosisFerropolis, Gräfenhainichen

1 Kommentar zu Obituary - Slowly We Rot

  1. Anonymous sagt:

    Dem Review is nichts mehr hinzuzufügen…kompromissloser Death Metal, wie er besser nicht sein kann! "Slowly We Rot" gehört zu den besten Scheiben im Death Metal und sollte in jedem Regel zu finden sein!

    10/10