Obituary - Live Xecution Party.San 2008

Review

Galerie mit 12 Bildern: Obituary - Final World Tour 2018

Über die zweite DVD-Veröffentlichung von OBITUARY freute ich mich im Vorfeld ganz besonders, konnte ich doch leider ihrem Auftritt auf dem Party.San Open Air 2008 nicht beiwohnen. So war ich, einerseits alter Fan der Death-Metal-Pioniere aus Florida, andererseits passionierter Party.San-Besucher, doch sehr gespannt, was die nicht mehr ganz so jungen Herren aus Tampa am 9. August 2008 in Bad Berka verbrochen hatten. Also DVD schnell eingelegt, Bier geschnappt, und los geht’s!

Zuerst einmal überzeugen Bild- und Tonqualität fast vollends. Der Klang ist schön druckvoll, fett, transparent, dabei aber gleichzeitig rau. Dass man selbst Gitarrenaussetzer hört, lässt darauf schließen, dass hier nicht nachgearbeitet wurde, und so wirkt der Sound auch authentisch. Es gibt hier lediglich Stereosound, auf 5.1 wurde verzichtet. Das Bild zeigt sich relativ scharf und dabei deutlich besser als auf der vergleichbaren KATAKLYSM-DVD „Live in Deutschland“, welche ebenfalls auf dem Party.San Open Air mitgeschnitten wurde und teilweise unter sehr unscharfen Bildern und vielen Überblendungen litt. Nicht so bei OBITUARY, lediglich ein wenig Rauschen ist manchmal auf den Bildern. Auch die Schnitte sind gekonnt, angenehm ruhig, und doch immer bei dem jeweils wichtigen Protagonisten. Die Kameraführung bietet eine gute Auswahl verschiedenster Perspektiven. Was mir persönlich nur etwas fehlt ist die Publikumsnähe, die Reaktionen während der Songs werden nur selten eingefangen.

Die Band selbst bietet das gewohnte Bild und zeigt sich wie eigentlich immer in starker Form. OBITUARY sind absolut tight aufeinander eingespielt, die Band präsentiert sich recht bewegungsfreudig. Knappe Ansagen, mitreisende Songs (Setlist siehe unten), und wieder einmal fehlt mein Lieblingslied „The End Complete“. Ob ich dieses überragende Stück jemals Live hören darf? Ich persönlich hätte mich auch über mehr Klassiker gefreut, das Hauptaugenmerk liegt auf den (natürlich ebenfalls erstklassigen) Stücken nach der Reunion, aber Hand aufs Herz, bei einem solchen Konzert möchte man doch eher die alten Gassenhauer um die Ohren geblasen bekommen. Die CELTIC FROST-Hommage „Dethroned Emperor“ fügt sich nahtlos in die eigenen Songs ein. Alles in allem ein schöner Auftritt, den ich doch lieber Live vor Ort miterlebt hätte, zu Hause ist das einfach halb so spannend. Nach starken 66 Minuten ist der Auftritt auch wieder zu Ende.

Doch es gibt auch noch Bonusmaterial von ca. 31 Minuten Dauer. Hier fällt gleich negativ auf, dass dieses in der Menüführung nicht in Kapitel unterteilt ist. Und irgendwelche Infos, was da folgen mag, sucht man auch vergeblich. Leute, das haben wir aber schon besser gesehen.

Den Anfang machen die beiden Stücke „Find The Arise“ und „On The Floor“, welche in irgendeiner Halle (wann, wo?) gespielt werden. Gefilmt wurde vom hinteren Bühnenrand aus mit einem Camcorder, also schlechte Bootleg-Qualität mit miesem Sound und erträglichem Bild. Kann man sich einmal anschauen. Als nächstes sehen wir Bassist Frank Watkins, wie er Backstage eine Unterhose mit ausgespuckten Schokoriegeln verziert, um sie sogleich von der Bühne ins Publikum zu schmeißen. Ist beim ersten Mal ansehen auch ganz witzig.

Der Löwenanteil des Bonusmaterials widmet sich dem Proberaum von OBITUARY, in welchem sich sogar ein Billardtisch befindet. Nett. Die Band zockt ein wenig rum, und auf einmal geht es los mit „The End Complete“! Argh! Und John Tardy singt nur die ersten Zeilen! Na immerhin. Bitte probt das Stück noch häufig, meinen Segen habt ihr, die Nummer auf der nächsten Tour zu spielen.

Tja, im Grunde eine Veröffentlichung, die ok ist, aber daraus hätte man deutlich mehr machen können:

– ein weiterer zusätzlicher Auftritt in vernünftiger Qualität
– bessere Menüführung
– mehr Informationen
– Im Bonusteil noch ein Interview zur Show
– oder vielleicht die Videoclips der Band
– oder ein Rückblick über 25(!!!) Jahre OBITUARY

Gelegenheit verpasst, schade!

Setlist Party.San Open Air 2008:
1. Find the Arise
2. On the Floor
3. Chooped in Half
4. Turned Inside Out
5. Forces Realign
6. Insane
7. Face Your God
8. Dethroned Emperor
9. Evil Ways
10. Drop Dead
11. Contrast the Dead
12. Second Chance
13. Stand Alone
14. Slow Death
15. Slowly We Rot

24.01.2010

Geschäftsführender Redakteur (Konzertakkreditierungen, News, Test Audioprodukte)

Interessante Alben finden

Auf der Suche nach neuer Mucke? Durchsuche unser Review-Archiv mit aktuell 31629 Reviews und lass Dich inspirieren!

Nach Wertung filtern ▼︎
Punkten
Nach Genres filtern ►︎
  • Black Metal
  • Death Metal
  • Doom Metal
  • Gothic / Darkwave
  • Gothic Metal / Mittelalter
  • Hardcore / Grindcore
  • Heavy Metal
  • Industrial / Electronic
  • Modern Metal
  • Pagan / Viking Metal
  • Post-Rock/Metal
  • Progressive Rock/Metal
  • Punk
  • Rock
  • Sonstige
  • Thrash Metal

Kommentare