Helloween
Im Gespräch mit Kai Hansen

Interview

Kannst Du noch einmal die wichtigsten Meilensteine skizzieren, die zur Pumpkins-United-Tour und der daraus folgenden Re-Union geführt haben?

Punkt 1: Ich hatte bestimmt schon seit zwanzig Jahren daran gedacht, dass es cool wäre, wenn wir noch einmal zusammen kämen. Wir haben damals ja scheinbar etwas relativ großartiges veranstaltet und es wäre schade gewesen, das auf Halde liegen zu lassen. Außerdem hatten sich viele Fans das auch gewünscht. Immer wenn GAMMA RAY und HELLOWEEN dann auf einem Festival zusammen gespielt haben, ist man nach der Show auf ein Bier oder ein adäquates Kaltgetränk zusammengesessen. Dabei habe ich das Thema natürlich auch immer mal auf den Tisch gelegt. Aber es gab auch ein paar Hindernisse, was das Verhältnis von bestimmten Leuten in der Band zueinander betraf. Und jeder hat sowieso auch an seiner eigenen Sache gearbeitet. Aber es war halt so ein erster Schritt.

Als nächstes wurde Michael Kiske aus der Versenkung geholt. Er hatte sich ja förmlich zurückgezogen und eine regelrechte Metal-Sezene-Phobie entwickelt. Ich hatte zwar einen guten Draht zu ihm, aber er wollte einfach nicht, hatte andere Intentionen. Letztlich gilt der Dank Tobi (Tobias Sammet, Anm. d. Red.) von EDGUY beziehungsweise AVANTASIA, der Michi da rausgeholt und auf die AVANTASIA-Scheiben gebracht hat. Auf einer Tour war ich dann ja auch mit dabei. Michi und ich konnten in dieser Zeit viel miteinander reden und er merkte dann auch, dass der Metal-Fan eben kein kirchenfressender Vollidiot ist (lacht). Als wir zusammen auf der Bühne waren fühlte es sich so gut an, dass wir einfach irgendwas zusammen machen mussten. Aus dieser Magie ist dann UNISONIC entstanden. Ein weiterer Türöffner.

Und dann gab es noch ein Problem zwischen Michi und Weiki in der Vergangenheit, das sie aber aus der Welt geschafft haben. Beide sind halt auch erwachsener geworden und waren einfach gewillt, das hinter sich zu lassen. Auf den zwei Touren mit HELLOWEEN und GAMMA RAY dann, waren wir wie eine Familie unterwegs. All das hat letztlich dazu geführt, dass wir uns mit dem Management zusammengesetzt haben. Dabei hat Michi Andi zum ersten Mal getroffen. Und Andi Michi… Da wusste man im Vorfeld ja auch nie, wie das mit zwei hochkarätigen Sängern funktionieren würde. Aber die Stimmung war positiv, sodass diese Tour durchgezogen wurde. Und das wiederum war der letzte Schritt für das Album.

Kannst Du das Gefühl beschreiben, nach 30 Jahren “Future World” unter dem Banner von HELLOWEEN zu spielen?

Das war fett. Es gehört halt zusammen. Ich fand es immer okay und gleichzeitig komisch, wenn ich mit GAMMA RAY auf der Bühne war und HELLOWEEN-Songs gespielt habe. Genauso komisch fand ich es auch, wenn HELLOWEEN meine Songs gespielt haben. Das war halt okay, aber es war nie das Richtige. Die Tour war großes Kino, aber nicht mit damals zu vergleichen. Wir sind nicht mehr die Jungspunde von früher. Wir geben schon noch Vollgas, aber eben anders. Wenn man es negativ formulieren möchte, würde ich sagen, dass wir abgewichster sind (lacht). Aber das heißt ja nicht, dass man nicht trotzdem Enthusiasmus und Spaß in die Sache legen kann.

Die wichtigste Frage unseres Gesprächs: Bleibt Ihr in dieser Besetzung zusammen?

Das weiß der große Zampano. Aber so wie es im Moment ist, wollen wir das. Wir wollen auf jeden Fall so weiter machen. Natürlich weiß man nie was passiert… Aber im Prinzip: Ja!

Du erzählst immer wieder, dass Du mit JIMI HENDRIX und LED ZEPPELIN aufgewachsen bist…

THE SWEET, SLADE waren damals auch dabei… Ne ganze Menge Zeug.

Gibt es auch aktuelle Bands, die Dich interessieren?

Klar, logisch. Ich finde zum Beispiel eine japanische Band namens ONE OK ROCK sehr geil. Die sind zwar schon etwas länger dabei, aber die finde ich nach wie vor großartig. Ich bin auch ziemlich auf SONIC SYNDICATE abgefahren, zumindest auf deren erste Alben. BEAST IN BLACK finde ich auch super. Es gibt viele aktuelle Bands, die ich mag.

Famous Last Words?

Bleibt gesund. Ich freue mich wirklich über die Reaktionen auf das Album und natürlich vor allem “Skyfall”. Ich freue mich darauf, endlich wieder auf Tour zu gehen und mit vielen coolen Leuten richtig Spaß zu haben. Ansonsten: Fuck the Government. (lacht)

Galerie mit 25 Bildern: Helloween - Wacken Open Air 2023

Seiten in diesem Artikel

1234
16.06.2021

Left Hand Path

Interessante Alben finden

Auf der Suche nach neuer Mucke? Durchsuche unser Review-Archiv mit aktuell 36665 Reviews und lass Dich inspirieren!

Nach Wertung filtern ▼︎
Punkten
Nach Genres filtern ►︎
  • Black Metal
  • Death Metal
  • Doom Metal
  • Gothic / Darkwave
  • Gothic Metal / Mittelalter
  • Hardcore / Grindcore
  • Heavy Metal
  • Industrial / Electronic
  • Modern Metal
  • Off Topic
  • Pagan / Viking Metal
  • Post-Rock/Metal
  • Progressive Rock/Metal
  • Punk
  • Rock
  • Sonstige
  • Thrash Metal

Kommentare