Summer Breeze Open Air
Der große Festivalbericht 2019

Konzertbericht

Billing: Parkway Drive, Bullet For My Valentine, Avantasia, In Flames, Subway To Sally, King Diamond, Dimmu Borgir, Emperor, Airbourne, Hammerfall, Meshuggah, Testament, Kvelertak, Eluveitie, Cradle Of Filth, Hypocrisy und Lordi
Konzert vom 13.08.2019 | Flugplatz, Dinkelsbühl

DAS MEINT DIE REDAKTION

Autogrammstunde Kambrium am metal.de-Stand

Alex Becker

Top:
– Ganz klar die Deluxe-Verpflegung: Am Camp gleich zwei Beefer (!), und leider musste ich bei beiden probieren. Am Stand das ‚Philly Cheese Sandwich‘ vom Nachbarstand
– Zusätzliche flüssige Verpflegung dank Ficken
– Ach so, natürlich auch noch die musikalischen Highlights: ENSLAVED, HAMMERFALL, KING DIAMOND, DORNENREICH und OCEANS OF SLUMBER
– Die gute Stimmung am Autogrammstand
– Lieblings-Secu Marcus
– Das gesamte Team von metal.de. Ihr macht jedes Festival einzigartig, und es ist immer wieder eine Freude, mit euch zu „arbeiten“.
Flops:
– keine Hüpfburgen bei RANDALE
– eiskalte Duschen

– zu kurze Nächte

Bizarres:
– Tobias Sammets Ansagen

Alex Klug

TOP:
– metal.de mit Sack und Pack
– unser kurzes, aber knackiges DJ-Set geht in die vierte Runde
– intensive Momente bei HYPOCRISY, MESHUGGAH und insbesondere natürlich EMPEROR mit den Herren Lattemann und Maronde
– zudem DEICIDE, CASPIAN, DORNENREICH und AHAB
– Interview-Späße mit Kollegin Kother, Herman Li, GRAND MAGUS und BURY TOMORROW
– LEPROUS meistern Technikprobleme und spielen ohne Backing-Track …

FLOP:
– … fangen dafür aber mit massiver Verzögerung an, die in einer brutalen AHAB-Überschneidung mündet
– die nicht minder großartigen HAMFERÐ dank EMPEROR komplett verpasst
– KNASTERBART … einfach nur noch jenseits von Gut und Böse

KURIOSES:
– angenehm müllfreie Verhältnisse
– Schraubenzieher-Heißluftballon
– man munkelt etwas über Unten-Ohne-Crowdsurfer bei GUTALAX

Galerie mit 57 Bildern: Impressionen 1 - Summer Breeze Open Air 2019

André Gabriel

TOPS:
– Man kann es nicht oft genug sagen: METAL.DE! Wir. Weil es immer eine Freude ist, wenn die Familie zusammenkommt.
– Unsere lieben Nachbarn sind der (Metal) Hammer! Wow …
– Die Arbeit im und mit dem Media-Team vom Summer Breeze.
– Ficken-Partys am Metal.de-Stand.
– Ich verspüre Bier-Lust, also zapf ich mir einfach eins – kaltes Bier vom Hahn, jederzeit, traumhaft.
– CRADLE spielen „Cruelty And The Beast“ in voller Länge <3
– EMPEROR haben einen geilen Sound.
– DORNENREICH!
– Ich gehe von der Hauptbühne zu DEICIDE und die Todeswalze stampft die Sammet-Ballade mit jedem Schritt weiter in Grund und Boden, während ich näherkomme.
– ENSLAVED waren mächtig UND HABEN HAVENLESS GESPIELT!
– ZEAL & ARDOR sind die positive Überraschung.

FLOPS:
– Füße-Aua wegen viel Hin- und Herlaufen.
– Erste Mal in der Festival-Saison nachts im Zelt gefroren.
– DORNENREICH-Auftritt zu kurz – ich will „Flammenmensch“ live erleben.
– Nicht viel von KING DIAMOND gesehen, weil die Arbeit rief.

BIZARRES:
– Stahlharte Frühkind-Erziehung mit HEAVYSAURUS auf der … wait for it … FICKEN PARTY STAGE. lol.
– Schwebende Werkzeuge.
– Jemand hat zum GUTALAX-Gig einen Autoreifen mitgebracht.
– Was finden „alle“ an MESHUGGAH so toll?

Angela Infernale

Tops:
– Musikalisch: BATTLE BEAST, CRADLE OF FILTH, CYPECORE, DESERTED FEAR, HAMFERÐ, MESHUGGAH, OCEANS OF SLUMBER, SKÁLMÖLD, SKINDRED, ZEAL & ARDOR
– die tollen Kollegen von metal.de
– die tollen Kollegen vom Metal Hammer, Nuclear Blast und Black Harbour Entertainment
– die Grabenschlampen
– sehr lustige Interviews mit SKÁLMÖLD und EQUILIBRIUM

Flops:
– Musikalisch: SLAUGHTER MESSIAH, KNASTERBART
– viel zu wenig Zeit mit den Kollegen am metal.de-Stand verbringen können
– Schlafentzug
– der weite Weg zur Ficken Party Stage
– Gaahls Wyrd zum dritten Mal verpasst (diesmal leider selbst verschuldet)

Bizarr:
– die Playlist und die Übergänge bei der metal.de-Disco. Da müssen wir mal reden, Kollegen 😉
– GUTALAX

Galerie mit 75 Bildern: Summer Breeze 2019 – Autogrammstunden Samstag bis 18:00 Uhr

Eckart Maronde

Tops:
– das gesamte metal.de-Team – Party²
– die metal.de-Disco mit Kollege Klug – Party³
– das Breeze-Mediateam
– Bibel TV zum Frühstück, und das in HD! Wie gottgefällig ist das denn bitte, hmm?
– die Auftritte von EMPEROR, MESHUGGAH, SKÁLMÖLD, ABORTED, HYPOCRISY, TESTAMENT, DECAPITATED, CRADLE OF FILTH, ENDSEEKER, KRISIUN, KISSIN‘ DYNAMITE, KING DIAMOND, LORDI, DIMMU BORGIR
– selbst UNLEASHED haben ein paar alte Perlen gespielt
– VAN CANTO verpasst

Flops:
– auf Metalcore komme ich einfach nicht klar
– KVELERTAK, ROTTING CHRIST und HAMFERÐ nicht und ENSLAVED und GAAHL’S WYRD nur teilweise sehen können
– LEGION OF THE DAMNED bleiben eher blass
– als ich ins Schwimmbad will, ist das Wetter schlecht
– DRAGONFORCE fliegen nicht auf einem Drachen, sondern fahren in einem schnöden Nightliner vor
– KNASTERBART spielen „unterhaltsamen und intelligent gemachten Folk Rock“

Bizarr:
– THE DOGS-Frontmann Kristopher Schau initiiert einen Moshpit – er selbst mit seinem kabelgebundenen Mikro mittendrin
– warum lachen die Leute eigentlich immer so dreckig, wenn von „Wera Tools“ die Rede ist?
– Kollege Endres nimmt eine Druckbetankung vor (hey, stand das hier nicht schon letztes Jahr?)
– Kollege Wischkowski will endlich die Schuhe entsorgen, die er vor genau einem Jahr in eine Plastiktüte gestopft und diese zugeknotet hat. Ist das eigentlich noch Sondermüll oder schon Kampfmittel?
– GUTALAX

Flocke Hermann

Top

– Hypocrisy, Bury Tomorrow, Parkway Drive, Skindred
– Kollege Becker und Ficken Party Schnaps für den nicht enden wollenden Nachschub.
– Das gesamte metal.de-Team, egal ob neu oder alt. Insbesondere aber das unglaublich routinierte Standteam, ich glaube, so reibungslos hat das ganze noch nie funktioniert.
– Philly Cheese Steak Sandwich

Flop

– In Flames, die kurz vor knapp ihre Autogramm Stunde absagen, worauf hin ich genötigt bin, mit gefühlt jedem wartenden Fan einen Ficken-Partyschnaps zu trinken.
– Der Fahrer des Bandshuttles, welches wir uns mit dem Metal-Hammer teilen. Er weiß wieso…
– Keine Zeit, den Whirlpool in der Ferienwohnung auszuprobieren…

Bizarr

– Securitys, die mich Mittwochabend auf dem Weg ins Infield fragen, wo ich denn hin möchte? Und ob ich auch arbeiten würde? Ich nur “Bier“ antworte und weitergehe.
– BibelTV zum Frühstück endlich mal miterlebt zu haben.
– 24 Flaschen Ficken-Partyschnaps, die am Stand über den Tresen gingen. Wobei Kollege Wormann und ich einen nicht unerheblichen Eigenanteil zu verbuchen hatten.

Galerie mit 59 Bildern: Summer Breeze 2019 – Autogrammstunden Donnerstag ab 18:00 Uhr

Florian Schörg

Top:
– Auch wenn es langsam langweilige wird: Das wieder einmal geniale metal.de-Team, das auch meinen im Vorfeld noch reichlich verschüchterten Hausdrachen aufs Allerherzlichste willkommen geheißen hat!
– Endlich ein erträgliches Maß an Hitze und Staub beim Summer Breeze!
– Überragende Shows von SOILWORK, AVANTASIA, UNPROCESSED, UNE MISÈRE, ZEAL & ARDOR, WINTERSTORM, VAN CANTO und SOEN!
– Wilde Nostalgie-Trips beim Abfeiern von HAMMERFALL in der metal.de-VIP-Lounge mit KAMBRIUM-Gitarrist Maximilian und dem sexy Ärschle von Kollege Möller Junior!
– Kein Lungenkrebs-Lieferant mehr als Bühnensponsor – einheimische Qualitäts-Werkzeuge sind sowieso viel mehr Metal als brennende Kamele!

Flop:
– Kollegin Deibler traut sich nicht, die vollständige SUBWAY TO SALLY-Setliste zu veröffentlichen.
– Während sich die Kollegen allesamt entsetzt von VAN CANTO abwenden, lässt mich meine journalistische Pflicht leider die parallel stattfindende SKÁLMÖLD-Show verpassen.
– Der VERSENGOLD-Show fehlt mindestens ein volles Fass lieblichen Weins.
– Ein unangenehmes Altherren-Gaffer-Publikum verleiht der BURNING WITCHES-Show das Flair einer schmierigen Porno-Messe.
– Kein Frozen-Joghurt-Stand auf dem Infield.

Bizarr:
– Wo die restliche Saubande um keinen blöden Kommentar angesichts meines trotzig zur Schau getragenen VERSENGOLD-Shirts verlegen ist, outet sich ausgerechnet Düsterstahl-Geschmackskönig Gunnar Sauermann als Sympathisant der Bremer.
– Merkwürdige Klogeräusche aus den Lautsprechern von Kollege Marondes Laptop werden von diesem glaubhaft als authentische Repräsentation der BEGGING FOR INCEST-Show bezeichnet.
– Weder HAMMERFALL noch NAILED TO OBSCURITY spielen auf der „Wera Tool Rebel Stage“.
– Der „Ficken“-Schnaps erfüllt die durch eine grässliche Vermarktungs-Kampagne geweckten Erwartungen an einen klebrig-süßen Billigfusel nicht – ich bleibe trotzdem lieber beim Whisky.

Jan Wischkowski

Top:

Die ersten Punkte wirken wie eine Wiederholung der Vorjahre, aber:

– Unser metal.de-Team, oder besser Familie. Stets schön mit erfahrenen und neuen Kollegen vor Ort zu arbeiten!
– Es werden von Jahr zu Jahr mehr: Aber die vielen Freunde, ob man sich regelmäßig oder auch Jahre nicht sieht – es ist immer wieder schön. Selbiges gilt für unsere metal.de-Partner.
– Die Summer Breeze-Crew!
– Marc, unseren altehrwürdigen Standmaestro.
– Unsere in Freundschaft verbundenen Nachbarn vom Metal Hammer
– Der Steak-Sandwich-Stand als andere Nachbarn.
– Musikalisch: EMPEROR, ZEAL & ARDOR, BURY TOMORROW, GRAND MAGUS, DIMMU BORGIR, ENSLAVED, HYPOCRISY, DÉCEMBRE NOIR
– Nach wie vor der Sound auf den Bühnen!
– Thomas und sein Beefer.

Flop:

– EVERGREEN TERRACE haben leider als einzige Band, die ich mitbekommen habe, mit größeren Sound-Problemen zu kämpfen. Daher war der Gig leider mäßig.
– Für meinen persönlichen Geschmack immer noch zu viel Gedudel.
– Für meinen persönlichen Geschmack abgesehen von EMPEROR und ENSLAVED zu wenige Black-Metal-Highlights.
– Der Flop ist, dass mir jetzt tatsächlich keine Flops mehr einfallen – Wetter-Gejammer finde ich langsam nämlich albern. 😉

Bizarr:

– Team-Building-Maßnahme bei MORBID ALCOHOLICA … guter Plan.
– Durch den Hype um Zeal & Ardor scheint ein Haufen Leute inklusive mir zuvor nicht wirklich in die Band gehört zu haben – dafür waren sie begeistertes Gesprächsthema am nächsten Tag. Armer Geldbeutel …

Galerie mit 84 Bildern: Impressionen 2 - Mittwoch - Summer Breeze Open Air 2019

Jeanette Grönecke-Preuss

Top
– das absolut liebenswerteste und schönste metal.de-Team !!
– der tolle und respektvolle Umgang miteinander vor Ort (Grabenschlampen, Security etc.) !!
– die Auftritte von PARKWAY DRIVE, IN FLAMES, MESHUGGAH, DIMMU BORGIR, AFTER THE BURIAL, THY ART IS MURDER !!
– Wetter: Ja, Ok, abends etwas fresh, aber mal ganz ehrlich tagsüber echt angenehm, und nörgeln geht ja schließlich immer

FLOP
– manche Menschen duschen offensichtich eine ganze Woche nicht. Lecker! Nicht!

Bizarr
– King Diamond? Was zur Hölle passiert da auf der Bühne? Kann mir das wer erklären? Dann bitte PM

Markus Endres

Top:
– meine lieben Kolleginnen und Kollegen von metal.de samt Helfer und Anhang. Ankommen, die willkommene, freundschaftliche und entspannte Stimmung aufsaugen und sofort wohlfühlen.
– die Atmosphäre während der Autogrammstunden und die Freundlichkeit der Bands
– meine Frau nach jahrelangem Festivalentzug wieder richtig angefixt 🙂
– VIP-Camp direkt befahrbar

Flop:
– leider konnten wir nur am Samstag aufs Summer Breeze und verpassten dadurch viele tolle Momente mit dem Team und viel zu viele Bands
– nicht so lange durchgehalten wie ich wollte und nicht jeden getroffen bzw. so viel Zeit für Gespräche gehabt

Bizarr:
– in über 20 Jahren mein erstes Festival, nach welchem ich am Abreisetag schon vor 9.00 Uhr morgens zu Hause bin

Galerie mit 46 Bildern: Summer Breeze 2019 – Autogrammstunden Freitag bis 18:00 Uhr

Niklas Wormann

Top:

– das großartige Metal.de Team
– definitives Highlight ZEAL & ARDOR (Danke, Jan, fürs Mitschleppen!)
– GRAND MAGUS, ENSLAVED, IRON REAGAN, EMPEROR, ABORTED, DORNENREICH,
– 500 l Bier. Punkt. Kühl, direkt vom Hahn … was will man bitte mehr?
– 24 Flaschen Ficken und Samstag mit jedem der Standgäste einen mittrinken. Schnaps verschenken ist eine harte Aufgabe
– unsere ‚Philly Cheese Steak‘-Nachbarn
– alles, was bei Gutalax durch die Crowd flog. Ja auch der Autoreifen … wtf

Flop:

– Avantasia. Punkt.
– 8 Grad nachts war gut kalt im Zelt
– Viele Bands auf der Main Stage. Mir völlig unklar, wie die es da hin geschafft haben und andere großartige Bands nicht.
– Top im Flop (neue Kategorie?) … Schnaps trinken mit den enttäuschten IN FLAMES-Fans, weil die Band die Autogrammstunde abgesagt hat

Fazit
Kurz und bündig … Ein großartiger und überwältigender Festival-Summer-Abschluss!

Sonja Schreyer

TOPS
– das Team von metal.de + die nette Aufnahme im Media-Team sowie die allgegenwärtige Bereitschaft, mir mit Rat und Tat (und Maus!) zur Seite zu stehen! Ihr rockt!!!
– Die Summer Breeze Crew + die Grabenschlampen
– Die Auftritte von THE LAZYS, SOEN, ZEAL & ARDOR, WINTERSTORM, SOILWORK, BEAST IN BLACK, VAN CANTO, AVANTASIA
– Das Abspacken am metal.de-Stand mit Floh und Max von KAMBRIUM zu HAMMERFALL – so und nicht anders zelebriert man einen HAMMERFALL-Auftritt!
– Der Frozen-Yoghurt-Stand auf dem Platz vor der Ficken Party Stage
– Der Auftritt von VERSENGOLD, der ordentlich in die Beine und auf die Stimmbänder ging, wenn auch…

FLOPS
– … zum Abschluss kein „Fass voll Wein“ angestochen wurde – die Fans mit trockenen Kehlen „heim“ schicken, das geht ja mal gar nicht 😉
– Kein weiterer Frozen-Yoghurt-Stand auf dem restlichen Gelände
– „Zwangsgemoshe“ – wenn‘s doch schon einen oder gar mehrere Moshpits vor der Bühne gibt, warum müssen dann manche Menschen IMMER NOCH unbeteiligten Zuschauern, die sich ganz offensichtlich NICHT an den Pits beteiligen möchten, mit Wucht in den Rücken springen?
– HIGHER POWER – das war definitiv keine Kaufempfehlung für etwaige Tonträger

BIZARR
– Der Sänger von HIGHER POWER – selten eine so bizarre Mischung aus optisch Pumuckl und Keith Flint und stimmlich Fred Durst gesehen – aber das bleibt definitiv in Erinnerung!
– wie viele T-Rex-Kostüme auf dem Festival unterwegs waren – das toppte sogar die Plüscheinhörner!
– HOLLYWOOD BURNS. Einmal die qualmenden Sohlen des äußerst sprunghaften Gitarristen, zum anderen die Feststellung, dass man auf einen der Songs im Set prima „The Bad Touch“ von der Bloodhound Gang singen konnte – das daa dab da da da da da daa daa da dab krieg ich bis heute nicht aus dem Ohr… „Danke“ an die Kollegen Schörg und Klaas!
– Knasterbart – wie man mit so viel inhaltlichem (aber rein textlich gutem!) Bullshit so viel Stimmung erzeugen kann, Respekt! Das „Gossenabitur“ jedenfalls haben wir glücklich bestanden und müssen es Gott sei Dank nicht wiederholen.

Galerie mit 95 Bildern: Impressionen 3 - Donnerstag - Summer Breeze Open Air 2019

Sven Lattemann

TOP
– EMPEROR am metal.de-Stand.
– EMPEROR auf der Bühne.
– CRADLE OF FILTH und DIMMU BORGIR für den Nostalgie-Trip in die 90er, KING DIAMOND sowieso.
– ZEAL & ARDOR. Hammer-Auftritt, tolle Atmosphäre, geile Band.
– Ja, DRAGONFORCE. Unerwarteterweise ziemlich witzig.
– Die metal.de-Crew (natürlich!), die netten Metal Hammer-Nachbarn und all der freundliche Besuch vor und hinter dem Stand.
– Der Gerät.

FLOP
– IN FLAMES. Lame.
– AHAB zum Abschluss um 2:00 Uhr nachts – harte Nummer für alle, die sonntags früh abreisen müssen.
– ENSLAVED parallel zu HOLLYWOOD BURNS – klarer Zielkonflikt, den diesmal Synthwave für sich entschieden hat.
– AVANTASIA – puh, da bin ich raus.
– Ausschließlich kaltes Wasser in der nächstgelegenden Duschburg. Das ist noch durchdringender als AVANTASIA.

BIZARR
– Krasses Billing auf der Nuclear Blast-Label-Night zum Aufwärmen. Das Line-Up des „Aufwärm“-Abends bringen andere Festivals als Headliner.
– SKINDRED. Verstörend, aber unterhaltsam.
– HEAVYSAURUS. Großer Spaß für die ganze Familie auf der „Bienchen-und-Blümchen-Stage“ (O-Ton).

Tamara Deibler

TOP

– das metal.de- und Media-Team
– die wunderbarsten Grabenschlampen und Aufpasser
– beste Auftritte: MESHUGGAH, DIMMU BORGIR, ROTTING CHRIST (dort auch bester Hintern!), THY ART IS MURDER
– größte Überraschung für mich waren HÄMATOM: Musik ist ja Geschmackssache, aber die Show war ja mal der Hammer?!?
– CYPECORE auf der T-Stage – Show war astrein, man hätte sich nur etwas mehr Publikumsbegeisterung gewünscht, aber war halt spät…
– EQUILIBRIUM – wunderbar entspannt und sympathisch
– auf dem normalen Campground konnte man problemlos bis elf schlafen, es war total leise und entspannt!

FLOP

– das Catering, wenn man auf tierische Produkte verzichten will (Nudeln meide ich jetzt erstmal…)
– dass HEAVYSAURUS und DESERTED FEAR gleichzeitig gespielt haben und es nicht zu ANAAL NATHRAKH gereicht hat, weil schlafen echt wichtiger war
– ekelhafter Kaffee für 5 Euro auf dem Infield? Also bitte!

BIZARR

– was Haarfarbe so alles ausmacht…
– wie Duschen Leben verändert
– dass ich früher was anderes als Wander- und Turnschuhe für’s Summer Breeze getragen habe…

Galerie mit 26 Bildern: Summer Breeze 2019 – Autogrammstunden Freitag ab 18:00 Uhr

Tobias Kreutzer

TOP

– Die Auftritte von MESHUGGAH, LEPROUS, THE OCEAN, ZEAL & ARDOR und SOEN.
– Auftritt von MC Maronde und Krazy Klug im Rahmen der metal.de-Disco.
– Fliegender Schraubenzieher der Firma Wera. Überhaupt: Rauchen ist scheiße und Werkzeug sexy. Team Wera Tool Rebel Stage all the way.
– Neue Verortung des VIP-Campingplatzes HINTER der Hauptbühne.
– Leute verlassen ihre Camping-Flächen am Sonntag quasi besenrein.
– Das metal.de-Team wie immer!

FLOP

– MORBID ALCOHOLICA sind ganz, ganz trauriger Schmutz und keine Menge „Ficken“ für umme entschuldigt es, so etwas abzufeiern.
– Anders Fridén hat das Songansagen-Bullshit-Bingo nach gefühlten drei Songs uneinholbar gewonnen.
– Zwischenzeitlich nur kaltes Wasser in den Duschen auf dem VIP-Campingplatz. 0/5 bei Tripadvisor!!!11!
– Essensmarken ersetzen Chipkarte für das Crew-Catering. Nachkriegszeit am Battlefield?

BIZARR

– Hunderte erwachsene Menschen mit Klobürsten, -rollen und -brillen, die eine beschissene Party bei den Kot-Deathern von GUTALAX feiern.

FAZIT

Ich komm‘ wieder, keine Frage.

Vivien Damm

Top:

– das metal.de-Team kennenlernen und die extrem nette Aufnahme von allen
– Bier und Schnaps bei den Autogrammstunden zu verteilen (war schon lecker)
– viel kühles Blondes am Stand
– Marcs Süßigkeiten
– Beefer! (Danke Thomas)
– Wie gedacht – mein Highlight: Zeal & Ardor
– Weitere Bands, die mich überzeugt haben: Leprous, Bury Tomorrow, Décembre Noir, The Ocean, Downfall of Gaia, Cradle of Filth, Bullet for my valentine
– Letzten geilen Auftritt von King Apathy live erlebt
– Den geilsten Zipper ever gekauft (von Décembre Noir)

Flop:
– Der immer wiederkehrende Regen (in allen möglichen Varianten) gerade wenn man an der T-Stage war
– Die anfänglichen „Anlauf“-Schwierigkeiten, zum Stand zu kommen
– Trotz kreativer Beschriftungen/Beklebungen waren meine Becher früher oder später einfach immer weg

Bizarres:
– Maus im Zelt, die mein Shirt gefressen hat (mmhh, süß oder nicht süß? Bin mir nicht ganz sicher)
– Mein eigenes rosa FICKEN-Shirt (Wow, danke, Becker ^^)
– Meine Jugendhelden CoF live vor und neben mir zu sehen

Seiten in diesem Artikel

1234567
25.08.2019

Interessante Alben finden

Auf der Suche nach neuer Mucke? Durchsuche unser Review-Archiv mit aktuell 32396 Reviews und lass Dich inspirieren!

Nach Wertung filtern ▼︎
Punkten
Nach Genres filtern ►︎
  • Black Metal
  • Death Metal
  • Doom Metal
  • Gothic / Darkwave
  • Gothic Metal / Mittelalter
  • Hardcore / Grindcore
  • Heavy Metal
  • Industrial / Electronic
  • Modern Metal
  • Pagan / Viking Metal
  • Post-Rock/Metal
  • Progressive Rock/Metal
  • Punk
  • Rock
  • Sonstige
  • Thrash Metal

Parkway Drive, Bullet For My Valentine, Avantasia, In Flames, Subway To Sally, Dimmu Borgir, Airbourne, Hammerfall, Meshuggah, Testament, Kvelertak, Eluveitie, Cradle Of Filth, Hypocrisy und Lordi auf Tour

Kommentare