Svartsot
Ragnarök's Aaskereia Festival Tour

Konzertbericht

Billing: Alestorm, Gwydion, Hollenthon, Svartsot und Tyr
Konzert vom 2008-10-16 | Backstage, München

Der Wechsel von HOLLENTHON zu TÝR fühlte sich an als ob man vom sechsten in den dritten Gang schalten musste: Eben noch auf der Überholspur, findet man sich plötzlich auf einer der vielen frustrierenden deutschen Baustellenautobahnen wieder. Hier und da Strecken auf denen man Gas geben kann, nur um gleich wieder bremsen zu müssen. Beim Blick ins Publikum drängte sich zudem der Gedanke auf, dass der offizielle Headliner nicht mit dem tatsächlichen Publikumsmagneten übereinstimmte. ALESTORM hatten meines Erachtens ein etwas größeres Publikum, die kleine Menge vor der Bühne schien da am lebendigsten.
Aber auch TÝR wussten das Publikum zu begeistern und entführten die Anwesenden auf eine Reise durch traditionelle faröische und skandinavische Melodien und Geschichten. Auftakt dieser Reise war das ruhige „Gandkvaedi Trondar“, das auch auf TÝRs aktuellem Album „Land“ für die Einstimmung des Hörers sorgt. Dem Album entsprechend ging es sogleich mit „Sinklars Visa“ weiter bevor TÝR einen kurzen Abstecher zu „Eric The Red“ wagten, nur um mit „Gátu Ríma“ und einem Verweis auf den Merchandise-Stand wieder zu „Land“ zurückzukehren. Natürlich durfte auch das obligatorische „Hail To The Hammer“ nicht fehlen, bei dem, genauso wie bei „The Wild Rover“, das Publikum lautstark mitsang. Heri Joensen ließ es sich nicht nehmen, die Wohnzimmeratmosphäre des Konzertes anzusprechen und den Anwesenden für ihr Kommen zu danken.

Svartsot

Seiten in diesem Artikel

123456
25.10.2008

Ressortleitung Fotografen, Galerien | Akkreditierungen, Präsentationen

Interessante Alben finden

Auf der Suche nach neuer Mucke? Durchsuche unser Review-Archiv mit aktuell 32040 Reviews und lass Dich inspirieren!

Nach Wertung filtern ▼︎
Punkten
Nach Genres filtern ►︎
  • Black Metal
  • Death Metal
  • Doom Metal
  • Gothic / Darkwave
  • Gothic Metal / Mittelalter
  • Hardcore / Grindcore
  • Heavy Metal
  • Industrial / Electronic
  • Modern Metal
  • Pagan / Viking Metal
  • Post-Rock/Metal
  • Progressive Rock/Metal
  • Punk
  • Rock
  • Sonstige
  • Thrash Metal

Alestorm und Tyr auf Tour

12.08. - 15.08.20metal.de präsentiertSummer Breeze 2020 (Festival)1914, Agrypnie, Alestorm, Amenra, Amon Amarth, Amorphis, Angelus Apatrida, Any Given Day, Architects, Avatarium, Belzebubs, Benediction, Benighted, Blasmusik Illenschwang, Bloodywood, Bodom After Midnight, Carbon Killer, Cattle Decapitation, Clutch, Combichrist, Conjurer, Cytotoxin, Dark Funeral, Dark Tranquillity, Dawn Of Disease, Debauchery, Despised Icon, Devin Townsend, Djerv, Dwaal, Eisregen, Emil Bulls, Ensiferum, Fiddler's Green, Fight The Fight, Finntroll, Fleshcrawl, Fleshgod Apocalypse, Frog Leap, Gatecreeper, Gloryhammer, God Is An Astronaut, Gost, Gutalax, Haggefugg, Hatebreed, Havok, Idle Hands, Implore, Insomnium, I Prevail, Igorrr, Infected Rain, Jinjer, Kadavar, Kraanium, Leaves' Eyes, Lüt, Mass Hysteria, Mr. Hurley & Die Pulveraffen, Myrkur, Neaera, Necrophobic, Nekrogoblikon, Nytt Land, Opeth, Paradise Lost, Pipes And Pints, Primal Fear, Resolve, Russkaja, Sacred Reich, Saltatio Mortis, Shadow of Intent, Shiraz Lane, Siamese, Sonata Arctica, Slope, Static-X, Stray From The Path, Striker, Suffocation, Svalbard, Swallow The Sun, tAKiDA, Terror, The New Roses, The Night Flight Orchestra, The Oklahoma Kid, The Prophecy 23, The Vintage Caravan, The Wildhearts, Thundermother, Tides From Nebula, Triddana, Uada, Vitriol, Vulture, Wardruna, Warkings, While She Sleeps, Within Temptation und Wolves In The Throne RoomFlugplatz Dinkelsbühl, Dinkelsbühl

Kommentare