Cannibal Corpse
ein bisschen Gore muss sein

News

Zwar ist das Release des letzten Album der Death-Metal-Veteranen von CANNIBAL CORPSE jetzt schon zwei Jahre her, aber das heißt ja nicht, dass man nicht noch ein amtliches Video zum Titeltrack hinterher schieben kann.

Natürlich ist es auch kein Geheimnis, dass die Mitglieder der Band große Fans von blutigen Horrorfilmen sind. Daher tat man sich für die visuelle Umsetzung von „Red Before Black“ passenderweise mit dem Horror-Special-Effects-Routinier Doug Sakmann zusammen. Während die Handlung auf der bereits im Video zu „Code Of The Slashers“ erschaffenen Welt aufbaut, wurde natürlich im Bereich Gore eine ordentliche Schippe drauf gepackt.

Wie immer bei CANNIBAL CORPSE also nichts für schwache Nerven. Wer jetzt trotzdem auf den Link klickt, kann jedenfalls nicht mehr sagen, nicht gewarnt worden zu sein.

Hier gelangt Ihr zum Video auf YouTube.

Hinweis: Aufgrund des Inhaltes ist das Video altersbeschränkt. Ihr benötigt daher einen Google-Account, um das Video anschauen zu können.

Galerie mit 14 Bildern: Cannibal Corpse – Full Force 2019
Quelle: Metal Blade Records
20.05.2019

Interessante Alben finden

Auf der Suche nach neuer Mucke? Durchsuche unser Review-Archiv mit aktuell 31452 Reviews und lass Dich inspirieren!

Nach Wertung filtern ▼︎
Punkten
Nach Genres filtern ►︎
  • Black Metal
  • Death Metal
  • Doom Metal
  • Gothic / Darkwave
  • Gothic Metal / Mittelalter
  • Hardcore / Grindcore
  • Heavy Metal
  • Industrial / Electronic
  • Modern Metal
  • Pagan / Viking Metal
  • Post-Rock/Metal
  • Progressive Rock/Metal
  • Punk
  • Rock
  • Sonstige
  • Thrash Metal

6 Kommentare zu Cannibal Corpse - ein bisschen Gore muss sein

  1. MB2019 sagt:

    Echt ein klasse Video!
    Keine Message….nur die öffentliche Darstellung dass es toll sein soll, jemandem den Arm abzusägen oder den Kopf vom Hals zu schießen…das braucht doch heute wirklich niemand!
    Ich bin der Meinung dass solche Musikvideos nicht auf diese Seite gehören…hier kann jeder ohne Altersbeschränkung drauf zugreifen.

  2. Sane sagt:

    Äääh auf YouTube auch, wo das Video läuft!?!
    Mal ganz davon abgesehen dass die Kinder von heute schon Snuff,Prügel,Mord -und Vergewaltigungs-Videos gesehen haben bevor sie die ersten Borsten am Pinsel haben.

    1. demon8119 sagt:

      Kann MB2019 nur zustimmen.

      @Sane
      Ihr Argument- das läuft anderorts auch und die haben doch schon viel krasseres gesehen – soll rechtfertigen, dass hier gleiches verbreitet wird? Erschließt sich mir nicht.

      1. Wo soll es denn sonst verbreitet werden, wenn nicht bei den News? Das erschließt sich mir jetzt nicht so ganz. Selbst wenn da stehen würde, Cannibal Corpse haben ein neues Video am Start, wir posten es aber aus offensichtlichen Gründen nicht, kann man trotzdem die Suchmaschine seines Vertrauens verwenden. Insofern ist so ein moralisierendes Geschwafel überflüssig.

  3. Mirko Pidde sagt:

    Wir haben den Beitrag entsprechend angepasst. Statt des eingebetteten Videos findet sich dort nun ein Link, damit die Altersverifikation von YouTube nicht umgangen wird.

  4. BlindeGardine sagt:

    Nicht dass ich die Videos von Cannibal Corpse jetzt besonders spannend oder unterhaltsam finde, aber dass sich da noch jemand drüber aufregt oder sich wundert, dass da keine Message hinter steckt….
    Ich meine was erwartet man denn von der Band mit Captain Meth an der Gitarre, der letzthin noch seine Hütte samt Waffenberg abgefackelt hat.
    Nichtsdestotrotz, die Verlinkung ohne Altersfreigabe ist vielleicht doch etwas problematisch.