Kein Cover

Cannibal Corpse - The Gallery

Review

Galerie mit 14 Bildern: Cannibal Corpse – Full Force 2019

Hätte jemand vor vier Jahren behauptet, Cannibal Corpse würden zu einer der bedeutesten Bands im Bereich des Death Metals reifen, hätte man ihn höchstwahrscheinlich ausgelacht. Aber Cannibal Corpse sind inzwischen nicht mehr nur eine Band unter vielen, gehen sie doch schon seit Jahren konsequent ihren Weg und sind in Sachen Death Metal, entgegen vieler ihrer ebenso bekannten Konkurrenz, immer noch ein Garant für erstklassiges Geprügel. Hatte man damit gerechnet, daß der Ausstieg von Frontgurgler Chris Barnes das Aus für die Band bedeutete, so war vielmehr das Gegenteil der Fall: Nach The Bleeding erfreuen sich Cannibal Corpse mehr Beliebtheit als je zuvor und jeder, der noch etwas von seinen Death Metal Roots hält, wird sich über ein jedes Liedchen der Amies freuen können. Sicher war die Band schon immer umstritten, musikalisch allerdings sind sie inzwischen über jeden Zweifel erhaben: Das derbe Material wird mit einer unglaublichen Intensität und einer perfekten Beherrschung der Instrumente runtergerotzt, dazu die fast schon typisch verdrehten Riffs und ein Gegrunze, welches Ähnlichkeiten zu den Lauten eines kotzenden Aliens, welches gerade einen Mixer verschluckt hat, aufweist. Die Geschwindigkeit variert ständig, die Songs sind hektisch bis schwerverdaulich: Harte Musik in Reinkultur. Insgesamt faßt man sich kürzer und kommt schneller auf den Punkt, der Sound ist fett und passend, Cannibal Corpse schaffen es, sich ohne großen Veränderungen weiterzuentwickeln. Wer den hohen Status der sicken Kannibalen in der heutigen Szene verleugnet, sollte sich lieber gleich in den Sarg legen.

Shopping

Cannibal Corpse - Gallery of Suicide-20th Anniv [Vinyl LP]bei amazon21,44 €
18.06.1998

Der metal.de Serviervorschlag

Oder auch: "Wer 'The Gallery' von Cannibal Corpse mag, wird auch das hier mögen." Lass andere Leser wissen, welche Platten sie noch anchecken sollten, wenn ihnen "The Gallery" gefällt.

Es gibt noch keine Empfehlungen zu diesem Album. Willst du die erste abgeben? Dann registriere dich oder logge dich ein.

Shopping

Cannibal Corpse - Gallery of Suicide-20th Anniv [Vinyl LP]bei amazon21,44 €
Cannibal Corpse - Gallery of Suicide +1bei amazon41,00 €

Interessante Alben finden

Auf der Suche nach neuer Mucke? Durchsuche unser Review-Archiv mit aktuell 32710 Reviews und lass Dich inspirieren!

Nach Wertung filtern ▼︎
Punkten
Nach Genres filtern ►︎
  • Black Metal
  • Death Metal
  • Doom Metal
  • Gothic / Darkwave
  • Gothic Metal / Mittelalter
  • Hardcore / Grindcore
  • Heavy Metal
  • Industrial / Electronic
  • Modern Metal
  • Pagan / Viking Metal
  • Post-Rock/Metal
  • Progressive Rock/Metal
  • Punk
  • Rock
  • Sonstige
  • Thrash Metal

4 Kommentare zu Cannibal Corpse - The Gallery

  1. Anonymous sagt:

    Yeah Baby, diese Platte RULT ! Cannibal Corpse sind sowieso eine der besten Death Metal Bands die es gibt, aber die Selbstmordgallerie macht wirklich (fast) alles nieder. Die handvoll Musiker hier sind dermassen talentiert, die komplexen Songstrukturen und das technische Spiel verursachen bei ungeübten Ohren (Onkelz-Hörer, z.B…) wahrscheinlich Aneurysmen im Hirn oder etwas ähnliches… nur "Bloodthirst" ist besser…

    10/10
  2. Anonymous sagt:

    Auch hier haben die Kannibalen definitiv wieder ein Götter-Album abgeliefert und wieder mal klar gezeigt wer der Boss im Death-Metal Genre ist! Die Songstrukturen von CC-Songs sind in den Letzten Jahren immer besser und komplexer geworden.Für mich ist der Höhepunkt ihres Schaffens "Bloodthirst".Was nicht heisst dass ich "The Gallery of Suicide"schlecht finde oder so! Es kommt einfach nicht ganz an "Bloodthirst"ran aber verdammt nah! Kaufen sonst selber Schuld!

    9/10
  3. ork sagt:

    Gallery of suicide ist der name. super metal machen die schweden hier. gefällt meinen freunden auch sehr gut.

    10/10
  4. morbid ferocity sagt:

    seit wann sind CC schweden?auch egal.auf jeden fall ist das album klasse.meine Favoriten:stabbed in the throat und sentenced to burn.

    9/10