Fear Factory
Update: Dino Cazares spricht nach Burton C. Bells Ausstieg

News

Update 01.10.2020

Nachdem Burton C. Bell überraschend seinen Ausstieg aus FEAR FACTORY öffentlich gemacht hatte, hat nun Gitarrist Dino Cazares seine Sicht der Dinge dargelegt. Demnach erfuhr er aus den sozialen Medien vom Ausstieg, nicht jedoch vom (Ex-) Sänger selbst. Im Podcast „No Fuckin‘ Regrets With Robb Flynn“ darauf angesprochen führt Dino Cazares knapp aus: „Unser Sänger der letzten 30 Jahre beschloss, die Band zu verlassen. Er veröffentlichte ein Statement. Ich fand es über die sozialen Medien heraus.“

Weiter sagt Dino: „Ich möchte nicht wirklich darauf eingehen, was in diesem Statement steht, weil vieles davon einfach eine Menge Unsinn ist. Mir ist aufgefallen, dass er keine Verantwortung für all die rechtlichen Dinge übernimmt, die sich abgespielt haben. Die meisten Leute wissen, dass wir in den letzten drei Jahren und länger in einen Rechtsstreit verwickelt waren und versuchten, die Situation um die Namensrechte für FEAR FACTORY zu klären. Er und ich wurden getrennt voneinander verklagt, vor verschiedenen Gerichten. Die anderen beiden Ex-Mitglieder beschlossen, uns vor Gericht zu zerren, was dazu führte, dass Burton und ich in verschiedenen Staaten bankrott gingen – ich war in Kalifornien, er war dort draußen in Pennsylvania. Vor ein paar Monaten war Burtons Anteil am Markenrechts-Eigentum wieder verfügbar, also kaufte ich ihn. Ich will nicht in die schmutzigen Details gehen, ich will niemanden unter die Räder bringen. Aber wenn irgendjemand die Wahrheit wissen will, könnt ihr den Papierkram googeln. Googelt unsere Namen und ihr werdet alles finden. Es ist alles da. Alles schwarz auf weiß. Und dann könnt ihr sehen, was passiert ist und wie alles passiert ist.“

Dino Cazares: Das Album wird veröffentlicht werden!

Dino führt weiter aus, dass die Tür für den Sänger offen ist, um wieder zurückzukommen. Denn, und das ist für Fans noch ein interessantes Detail, Dino geht davon aus, dass das Album nächstes Jahr veröffentlicht werden wird: „Andy Sneap mischt gerade die Platte, während wir sprechen, und Nuclear Blast möchte, dass diese Platte herauskommt. Und genau das wird passieren. Es wird nächstes Jahr herauskommen. […] Und wir werden sehen, was danach passiert. Hoffentlich öffnet sich diese Welt bald und wir können alle wieder an die Arbeit gehen.“

Hier seht Ihr die komplette Folge des Podcasts:

Originalnews vom 29.09.2020

Burton C. Bell hat offiziell seinen Rücktritt von den amerikanischen Industrial-Metal-Vorreitern FEAR FACTORY angekündigt. In einem längeren Statement erklärt er, dass er sich nicht mit jemandem verbinden könne, dem er nicht vertraut oder den er nicht respektiert.

BURTON C. Bell steigt bei FEAR FACTORY aus

Hier ist die Erklärung von Bell auf seiner offiziellen Website in voller Länge:

„IN MEINEN EIGENEN WORTEN

Ich betrachte mich als Privatperson und ziehe es vor, meine persönlichen Angelegenheiten für mich und vertraute Angehörige zu behalten. Ich mache meine öffentlichen Äußerungen mit wohlüberlegter Absicht, ohne von der Wahrheit abzuweichen, trotz der durchgängigen Reihe unehrlicher Darstellungen und unbegründeter Anschuldigungen von vergangenen und gegenwärtigen Bandmitgliedern; ein giftiges Drama, an dem ich nicht teilnehmen möchte.

Die letzten Jahre waren zutiefst qualvoll, und diese Mitglieder bluteten meine Leidenschaft mit verdorbener Täuschung aus. Als direkte Folge ihrer Gier haben mich diese drei durch das ungerechte Justizsystem gezogen, was zu der rechtlichen Zermürbung führte, die mich finanziell verkrüppelt hat. Am Ende haben diese drei Mitglieder meinen Lebensunterhalt in Besitz genommen. Sie werden jedoch niemals mein 30-jähriges Erbe als das schlagende Herz der Maschine nehmen können. Ein Erbe, das kein anderes Mitglied aus der Vergangenheit oder Gegenwart jemals beanspruchen kann.

Nach einer beträchtlichen, kontemplativen Seelensuche bin ich zu der Erkenntnis gekommen, dass ich mich nicht mit jemandem verbinden kann, dem ich weder vertraue noch respektiere. Deshalb kündige ich meinen Fans meinen Abgang von FEAR FACTORY an, um all meine Energie und Aufmerksamkeit für den anhaltenden Erfolg von ASCENSION OF THE WATCHERS und all meine zukünftigen Unterfangen zu fokussieren.

Ich bin sehr stolz auf das neueste Album von ASCENSION OF THE WATCHERS, „Apocrypha“. Der Schreib- und Aufnahmeprozess für „Apocrypha“ war für mich eine wahrhaft kathartische und künstlerische Reise der Erforschung und des Wachstums. Ich habe meine Leidenschaften für mein Schreiben neu entfacht, meine Musik gedeihen und meine Seele schweben lassen, was mich vor der Hölle gerettet hat, die einen bedeutenden Teil meines täglichen Lebens verschlungen hat. Die Zusammenarbeit mit talentierten, verwandten Geistern hat wirklich ein inspirierendes Umfeld der Unterstützung und des gegenseitigen Respekts geschaffen, einen Geist, den ich habe sehr lange vermisst.

Ich möchte allen meinen Fans für ihre fortgesetzte Unterstützung während meiner Karriere danken. Ich bin sehr stolz auf meine Erfolge, aber es ist Zeit für mich voranzukommen. Jetzt schaue ich mit offenen Augen, offenem Geist und offenem Herz in die Zukunft, während mein künstlerischer Weg nach noch größerem Erfolg in Musik, Schreiben und meiner Kunst strebt. Es ist wahr, ‚das Ende ist immer der Anfang‘. Die Seele ist frei von der Maschine.“

Dino Cazares startet GoFundMe-Spendenkampagne – ohne Wissen seines Buddys

Auch wenn Burton C. Bell keine Namen nennt und Gründe für seinen Ausstieg nur andeutet, dürfte doch eine Rochade seines langjährigen Partner-In-Crime Dino Cazares letztlich der Auslöser dafür sein: Vor zwei Wochen kündigte Cazares für die Fertigstellung des neuen FEAR FACTORY-Albums eine GoFundMe-Spendenkampagne an. Pikant dabei sind zwei Punkte: Erstens hatte Burton C. Bell bereits 2018 in einem Interview bestätigt, dass ein neues Album mit dem Titel „Monolith“ bereits fertig aufgenommen sei. Das Geld solle demnach in die Neuaufnahme aller Instrumenttracks fließen, während die Gesangaufnahmen nicht angetastet werden. Zweitens hat Dino Cazares die Spendenkampagne offensichtlich ohne Wissen seines langjährigen Buddys gestartet – in einem Facebook- und Instagram-Post distanzierte der sich von der Kampagne.

Die Spendenkampagne läuft derweil weiter und steht knapp vor dem Ziel von 25.000 USD – Ende offen. Wir halten Euch auf dem Laufenden, wie es hier und mit der Band insgesamt weitergeht.

Galerie mit 7 Bildern: Fear Factory auf dem Summer Breeze Open Air 2016
Quelle: Burton C. Bell Homepage/Robb Flynn Podcast
01.10.2020

- Dreaming in Red -

Interessante Alben finden

Auf der Suche nach neuer Mucke? Durchsuche unser Review-Archiv mit aktuell 32730 Reviews und lass Dich inspirieren!

Nach Wertung filtern ▼︎
Punkten
Nach Genres filtern ►︎
  • Black Metal
  • Death Metal
  • Doom Metal
  • Gothic / Darkwave
  • Gothic Metal / Mittelalter
  • Hardcore / Grindcore
  • Heavy Metal
  • Industrial / Electronic
  • Modern Metal
  • Pagan / Viking Metal
  • Post-Rock/Metal
  • Progressive Rock/Metal
  • Punk
  • Rock
  • Sonstige
  • Thrash Metal

1 Kommentar zu Fear Factory - Update: Dino Cazares spricht nach Burton C. Bells Ausstieg

  1. Interkom sagt:

    Offensichtlich ein PR-Stunt.