Axel Rudi Pell - One Night Live

Review

Galerie mit 25 Bildern: Axel Rudi Pell - Knights Call Tour 2018 - Part II

Die DVD „One Night Live“ von AXEL RUDI PELL wurde im Juli 2009 auf dem „Rock Of Ages“-Festival in Seebronn mitgeschnitten. Meines Wissens ist es die dritte DVD, die ARP in ihrer langen Bandgeschichte veröffentlichen. Leider kann sie bei ihren beiden Vorgängern nicht so recht mithalten. Man beachte alleine schon die Spielzeiten-Unterschiede. Bot die „Live Over Europe“ samt Bonus-Material hier gute dreieinhalb Stunden, muss man sich bei „One Night Live“ mit knapp 75 Minuten zufrieden geben. Irgendwelches Bonus-Material ist sogar gänzlich Fehlanzeige.

Dargeboten werden acht Songs, wobei das Medley wiederum eine Zusammenstellung aus drei Stücken ist und Track acht ebenfalls zweigeteilt ist. Die Songauswahl ist freilich nicht schlecht, nur fehlt eben auch viel essentielles Material, das man live gerne hören würde. So frage ich mich, ob man nicht sinnvollerweise ein komplettes ARP-Konzert mitgeschnitten hätte, statt dieses Festival-Auftritts.

An der Qualität des Auftritts gibt es nichts zu meckern. Axel Rudi Pell und seine Mitstreiter Johnny Gioeli, Ferdy Doernberg, Volker Krawczak und Mike Terrana sind Profis und bringen das auch jederzeit entsprechend rüber. Zwar wird schon Axels Gitarrenspiel oft in den Mittelpunkt gehievt, doch können sich auch regelmäßig die anderen Musiker visuell in Szene setzen.
Kameraführung und Bildschnitte sind jederzeit einwandfrei. Immer am Punkt des Geschehens, ohne durch zu schnelle Sprünge und Perspektivewechsel eine übertriebene Hektik zu entwickeln. In der Hinsicht kann man dem Aufnahmeteam auch durchaus ein Lob aussprechen. Ton und Bildqualität lassen auch keine Wünsche offen.

Bleibt also festzuhalten: Wir haben hier einen qualitativ guten und professionellen Mitschnitt eines eigentlich zu kurzen Auftritts. Ich habe so ein bisschen das Gefühl, dass diese DVD mehr als Appetizer auf das neue, im April erscheinende Album von AXEL RUDI PELL dienen soll. „One Night Live“ gibt es zu einem relativ moderaten Preis zu kaufen, doch angesichts des etwas mageren Materials ist das Werk nur für Komplettisten und echte Fans der Band interessant.

Tracklist:
1. Tear Down The Walls
2. Strong As A Rock
3. Medley: The Masquerade Ball/Casbah/ Tales Of The Crown
4. Drum Solo
5. Rock The Nation
6. The Temple Of The King
7. Mystica
8. Fool Fool/Eternal Prisoner

16:9
Codefree
Spielzeit ca. 75 Minuten

24.02.2010

Interessante Alben finden

Auf der Suche nach neuer Mucke? Durchsuche unser Review-Archiv mit aktuell 31544 Reviews und lass Dich inspirieren!

Nach Wertung filtern ▼︎
Punkten
Nach Genres filtern ►︎
  • Black Metal
  • Death Metal
  • Doom Metal
  • Gothic / Darkwave
  • Gothic Metal / Mittelalter
  • Hardcore / Grindcore
  • Heavy Metal
  • Industrial / Electronic
  • Modern Metal
  • Pagan / Viking Metal
  • Post-Rock/Metal
  • Progressive Rock/Metal
  • Punk
  • Rock
  • Sonstige
  • Thrash Metal

Kommentare