Savatage - Savatage - Handful Of Rain

Review

Und weiter geht die Veröffentlichung der neu gemasterten Alben der amerikanischen Rocker von SAVATAGE. ‚Handful Of Rain‘ erschien erstmals 1994 und ist das erste Album der Band ohne ihren Gitarristen Criss Oliva, der im Oktober 1993 tödlich verunglückte. Nicht wenige Fans sahen seinerzeit das Ende der Band gekommen. Trotzdem entschlossen sich Manager Paul O´Neill und Jon Oliva im Gedenken an den Schöpfer der Band, SAVATAGE weiterzuführen. Von den Medien und den Fans wurde das Album seinerzeit ein wenig zwiespältig aufgenommen. Einigen Fans fehlten die virtuosen Gitarrenläufe von Criss Oliva. Auch wenn sein Nachfolger Alex Skolnick durchaus eine gute Figur macht. Wenn man sich jedoch intensiv mit dem Album beschäftigt, wird man zahlreiche Perlen entdecken, die einmal mehr unter Beweis stellen, warum SAVATGE sich bis heute eine große Fangemeinde erhalten haben.

Schon der Opener ‚Taunting Cobras‘ ist ein echter Kracher, der auf einem Album von METALLICA eine gute Figur gemacht hätte. Auch stimmlich sind zwischen Zachary Stevens und James Hetfield hier durchaus Parallelen erkennbar. Mit dem Titelsong „Handful Of Rain“ folgt ein abwechslungsreicher Song. Stimmlich erinnert Stevens hier zu Beginn eher an Jon Bon Jovi. Doch der Song entwickelt sich noch zu einem Stampfer, der seinen Reiz aus dem Wechselspiel zwischen den langsamen und den rockigen Passagen zieht. Das folgende fast achtminütige ‚Chance‘ ist dann sicher einer der Höhepunkte des Albums. Eine eigene kleine Metaloper, die mit ihren mehrstimmigen Chorpassagen nicht nur phasenweise an die ‚Bohemian Rhapsody‘ erinnert. Nach solch gutem Auftakt stellt sich die Frage, ob auch der Rest des Materials mit den ersten Songs mithalten kann. Wer frühere SAVATAGE-Alben kennt, wird die Antwort ahnen.

Tracks wie ‚Castles Burning‘, ‚Nothing´s Going On‘ oder ‚Symmetry‘ klingen auch nach fast zwanzig Jahren immer noch zeitgemäß. Mit dem abschließenden ‚Alone You Breath‘ folgt dann noch ein Track, den viele Fans zu den besten Songs der Bands zählen. In Gedenken an seinen Bruder hat Jon Oliva hier einen epischen, überaus abwechslungsreichen Track geschaffen. Nach einem getragenen Pianoeinstieg wandelt sich der Song nach gut der Hälfte in einen Rocker, der bei jedem Hören eine Gänsehaut erzeugt. Als Bonus gibt es zwei Acousticversionen von ‚Summer´s Rain‘ und `Belive‘, die Fans sicher gern ihr Eigen nennen würden.

Über Sinn und Unsinn mancher Re-Releases kann man sicher streiten. Im Fall von SAVATGAE kann man das Vorhaben nur als überaus geglückt ansehen. So kommt eine der besten amerikanischen Metalbands zu verdienten Ehren und selbst junge Metalheads sollten es nicht versäumen, sich die Alben dieser wirklich tollen Band ins Regal zu stellen. Im Fall von ‚Handful Of Rain‘ kann man nur sagen: alle Daumen hoch!

21.12.2011

"HINTER DIR! EIN DREIKÖPFIGER AFFE!" - Guybrush Threepwood

Der metal.de Serviervorschlag

Oder auch: "Wer 'Savatage - Handful Of Rain' von Savatage mag, wird auch das hier mögen." Lass andere Leser wissen, welche Platten sie noch anchecken sollten, wenn ihnen "Savatage - Handful Of Rain" gefällt.

Es gibt noch keine Empfehlungen zu diesem Album. Willst du die erste abgeben? Dann registriere dich oder logge dich ein.

Interessante Alben finden

Auf der Suche nach neuer Mucke? Durchsuche unser Review-Archiv mit aktuell 34164 Reviews und lass Dich inspirieren!

Nach Wertung filtern ▼︎
Punkten
Nach Genres filtern ►︎
  • Black Metal
  • Death Metal
  • Doom Metal
  • Gothic / Darkwave
  • Gothic Metal / Mittelalter
  • Hardcore / Grindcore
  • Heavy Metal
  • Industrial / Electronic
  • Modern Metal
  • Pagan / Viking Metal
  • Post-Rock/Metal
  • Progressive Rock/Metal
  • Punk
  • Rock
  • Sonstige
  • Thrash Metal

1 Kommentar zu Savatage - Savatage - Handful Of Rain

  1. hypnos sagt:

    ich sage nur SYMMMETRY! ein etwas vergessenes und unterschätztes Juwel…für mich auf Augenhöhe mit Klassikern wie ‚Gutter Ballet‘, ‚Hall Of The Mountain King‘ oder ‚Tonight He Grins Again’…