Helloween
Helloween - Pre-Listening-Session

Special

Sind weitere Video-Clips in Planung?

MK: Ich fürchte ja. Ich hasse Videos…

KH: Für ”Skyfall” gibt es schon eins. Und es wird bestimmt nicht das einzige Video bleiben.

Kai, Du singst am wenigsten auf dem Album…

KH: Sagen wir mal so, es war nicht meine Entscheidung (lacht)… Aber ich ziehe meinen Hut vor Andi und Michael, die beiden sind nun mal die Haupt-Sänger in der Band. Ich bin nur ein Side-Kick. Ich bin Robin, die beiden sind Batman. Das ist vollkommen in Ordnung für mich. Wenn ich mehr singen will, kann ich ja ein GAMMA-RAY-Album aufnehmen.

Aufgrund der Pandemie haben ziemlich viele Bands ziemlich viel Zeit gehabt, Alben zu produzieren, die 2021 auf den Markt kommen. Wäre ein nochmaliges Verschieben von ”Helloween” zielführend um Einbußen bei den Verkaufszahlen zu vermeiden?

MK: Das Album sollte ja eigentlich schon letztes Jahr veröffentlicht werden. Ich glaube es ist egal und man kann die Situation ohnehin nicht ändern.

DL: Außerdem passiert das eigentlich jedes Jahr, auch ohne Pandemie. Der Markt ist total überflutet.

Helloween-Listening-Session

Was sind Eure Lieblings-Songs auf „Helloween“?

MK: Da gibt es einige für mich. Generell mag ich Andis Songs, weil er seinen eigenen Stil hat. Man hört den Liedern aber auch immer an, dass er von KISS stark beeinflusst wurde. Ich mag auch ”Skyfall” und ich wünschte wir hätten Andis Ballade aufgenommen.

Glaubt Ihr, dass Ihr mit dem neuen Album auch jüngere Fans erreichen werdet?

MK: Das Publikum war eigentlich immer schon sehr jung. Als ich nach zwanzig Jahren wieder live aufgetreten bin, war ich überrascht, wie jung das Publikum, besonders in den vorderen Reihen immer noch ist. Ich glaube diese Art von Musik spricht junge Leute einfach an.

KH: Ich erinnere mich noch daran, dass ich 1993/94 während Live-Shows mit GAMMA RAY gedacht habe: „Das sind immer die gleichen Gesichter“ (lacht)

MK: Genau das dachte ich auch!

KH: Ich bin ja auch mit dem Glam-Zeug aus den 70ern aufgewachsen und habe später Sachen wie DEEP PURPLE und JIMI HENDRIX für mich entdeckt, also die alten Meister. Und natürlich spielt es auch eine Rolle, welchen Einfluss die Eltern auf die Kids haben. Mein Sohn und seine Freunde zum Beispiel, kennen all das Zeug aus den 70ern. Das heißt, Musk ist für die Ewigkeit und wenn man etwas cooles macht, dann hält das über Generationen hinweg. ELVIS liebt jeder, weil er Musik für die Ewigkeit gemacht hat.

Denkt Ihr, Eure Fans erwarten vom aktuellen Line-Up ein neues Klassiker-Album?

KH: Wenn man zu viel darüber nachdenkt, fühlt man sich natürlich schon verpflichtet, sowas zu liefern. Aber das baut auch enormen Druck auf. Im Moment sind die neuen Songs so gut wie sie eben sind. Ob sich daraus ein Klassiker entwickelt? Lass uns in zehn Jahren noch einmal darüber reden.

MK: Aber es ist natürlich toll solche Klassiker zu haben. Als wir in mir UNISONIC und EDGUY in Japan auf Tour waren, sagte Tobi (Tobias Sammet, Anm. d. Red.) zu mir: ”Ich wünschte, wir hätten auch so einen Kracher wie ”I Want Out” oder so”. Natürlich ist es toll ein Album zu machen, dass nicht nutzlos ist. Aber es bringt nichts, das mit einem Album zu vergleichen, das ein Mythos ist. Man sollte gar nicht erst versuchen, so etwas bewusst zu kreieren. Aber wie Kai schon sagte, entwickelt sich vielleicht ein Song in zwanzig Jahren zum Klassiker.

DL: Einen Masterplan gibt es aber sicherlich nicht dafür.

MK: Das lässt sich nicht kontrollieren. Ich denke, wenn man versucht eine Hit-Single zu schreiben, wird das sowieso nicht klappen. Ein Song hat etwas besonderes, wenn man selbst Bock drauf hat. Nur dann fühlen anderen vielleicht das selbe. Aber aus meiner Sicht funktioniert das nicht, wenn man etwas erzwingen will. Dann schreibt man mit dem Hirn und nicht mit dem Herzen. Diesen Kampf muss jeder erfolgreiche Künstler austragen. Sobald man erfolgreich ist, wir der Erfolg zu einem Monster. Es besitzt eine wunderschöne Seite, über die man sich nicht beschweren darf. Aber es setzt einen auch unter Druck. Dieses Monster versucht einen jeden Tag aufzufressen. Man muss um seine Freiheit und den Spaß an der Sache kämpfen. Ich kenne viele Künstler, die von dem Monster gefressen wurden. Es ist ein steter Kampf und passionierte Musiker kämpfen ihn jeden Tag.

Galerie mit 25 Bildern: Helloween - Wacken Open Air 2023

Seiten in diesem Artikel

123456
05.04.2021

Left Hand Path

Interessante Alben finden

Auf der Suche nach neuer Mucke? Durchsuche unser Review-Archiv mit aktuell 36665 Reviews und lass Dich inspirieren!

Nach Wertung filtern ▼︎
Punkten
Nach Genres filtern ►︎
  • Black Metal
  • Death Metal
  • Doom Metal
  • Gothic / Darkwave
  • Gothic Metal / Mittelalter
  • Hardcore / Grindcore
  • Heavy Metal
  • Industrial / Electronic
  • Modern Metal
  • Off Topic
  • Pagan / Viking Metal
  • Post-Rock/Metal
  • Progressive Rock/Metal
  • Punk
  • Rock
  • Sonstige
  • Thrash Metal

Kommentare