Helloween
United Forces Tour 2023

Konzertbericht

Billing: Helloween und Hammerfall
Konzert vom 05.05./06.05.2023 | Ruhrcongress/Sporthalle, Bochum/Hamburg

Bochum, Ruhrcongress – 05.05.2023

Ein paar Jahre und zahlreiche Verschiebungen hat es gedauert, bis HELLOWEEN ihre große Welttournee zur aktuellen Platte vollziehen können. Gitarrist und Sänger Kai Hansen lässt das Publikum im ausverkauften Bochumer Ruhrcongress nach dem ersten Song wissen, dass das seiner Meinung nach „nur wegen irgendwelcher Bekloppten“ geschehen sei. So kann man eine der größten Herausforderungen der jüngeren Menschheitsgeschichte runterspielen. Sollte man angesichts der Tragweite der Pandemie aber nicht.

Natürlicher Charme und jede Menge Hits

Galerie mit 22 Bildern: Hammerfall - United Forces Tour 2023 in Bochum

Die vor HELLOWEEN auf die Bretter gehenden HAMMERFALL verzichten auf solch blödsinnige Statements. Stattdessen lässt Frontmann Joacim Cans von der ersten Sekunde seinen natürlichen Charme spielen. Dass mit „Any Means Necessary“ und „Blood Bound“ schon früh die ersten Bandklassiker auf dem Programm stehen, sorgt für erste lautstarke Chöre.

Als anschließend das Motorradintro von „Renegade“ startet, was Cans mit passender Gestik illustriert, dreht das Publikum endgültig durch. Es sind spürbar die Hits aus der Frühphase von HAMMERFALL, die bei den Fans besonders gut ankommen. Ein Medley aus gleich vier Songs des Kultalbums „Crimson Thunder“, das dieses Jahr seinen 20. Geburtstag feiert, untermauert diese These.

HAMMERFALL heißen neue Fans willkommen

Vor „Let The Hammer Fall“ frag Cans in die Runde, für wen es heute das erste HAMMERFALL-Konzert ist und wer die Band zuvor schon einmal gesehen hat. Die Lautstärke spricht dafür, dass letzter Gruppe heute die Mehrheit ausmacht. Newcomer führt Cans aber auf sympathische Weise in das Frage-Antwort-Spiel ein, das er vor der Bandhymne wie üblich mit dem Publikum durchführt.

Nach „(We Make) Sweden Rock“ lassen sich die Schweden nicht lange für eine Zugabe bitten. Nach „Hammer High“ folgt das unvermeidliche „Hearts On Fire“. Egal, wie man zu der Band steht, lässt sich nicht wegdiskutieren, dass es sich hierbei um eine der größten Metal-Hymnen der vergangenen 25 Jahre handelt. Dementsprechend feiern die Fans den Track ab und geben den finalen Refrain in ohrenbetäubender Lautstärke zum Besten.

HELLOWEEN fahren schwere Geschütze auf

Galerie mit 19 Bildern: Helloween - United Forces Tour 2023 in Bochum

In Sachen Bühnenaufbauten fahren HELLOWEEN im Vergleich zu HAMMERFALL nochmal eine größere Nummer auf. Davon zeugt allein der gigantische Kürbis, auf dem Daniel Loeble mit seinem Schlagzeug thront. Wie immer treibt er die Band mit seinem stilsicheren Spiel an.

Im Mittelpunkt stehen aber für die meiste Zeit die Frontmänner Andi Deris und Michael Kiske. Angesichts ihres harmonischen Zusammenspiels ist es heutzutage kaum zu glauben, dass eine HELLOWEEN-Reunion mit Kiske vor nicht allzu langer Zeit noch undenkbar erschien.

HELLOWEEN zeigen sich selbstbewusst

Ähnlich wie HAMMERFALL platzieren die Hanseaten ihre ersten Hits vorne im Set. Um einen Klassiker wie „Future World“ an vierter Stelle zu bringen, muss man in Hinsicht auf den eigenen Songkatalog einiges an Selbstvertrauen haben. Dass das im Falle HELLOWEEN absolut berechtigt ist, zeigen die frenetischen Fanreaktionen bei neueren Songs wie „Mass Pollution“ oder „Best Time“. Die Fans haben die Wartezeit auf die Tour spürbar genutzt, um die Songs des selbstbetitelten Albums in- und auswendig zu lernen.

Eine besondere Zeitreise in die frühen Tage der Band liefert ein Medley mit Songs von „Walls Of Jericho“ und der „Helloween“-EP. Daran schließt das Septett eindrucksvoll mit „Heavy Metal (Is The Law)“ an. Auf musikalischer Ebene sind und bleiben HELLOWEEN eine Macht.

Ein gelungener Abschluss

„Jetzt darf ich wieder die schlechte Nachricht überbringen“, verlautet Deris nach über einer Stunde. „How Many Tears“ sei der letzte Song. „Aber wenn ihr richtig laut sind, kommen wir natürlich nochmal wieder.“ Und laut sind die Fans nach dem vermeintlich letzten Song. Mit „Perfect Gentleman“, „Keeper Of The Seven Keys“ und – natürlich – „I Want Out“ entlassen HELLOWEEN 5000 rundum glückliche Fans in die Nacht.

Bericht aus Bochum: Dominik Rothe
Fotos aus Bochum: Janine Ulbrich

Seiten in diesem Artikel

12
07.05.2023

"Irgendeiner wartet immer."

Interessante Alben finden

Auf der Suche nach neuer Mucke? Durchsuche unser Review-Archiv mit aktuell 36543 Reviews und lass Dich inspirieren!

Nach Wertung filtern ▼︎
Punkten
Nach Genres filtern ►︎
  • Black Metal
  • Death Metal
  • Doom Metal
  • Gothic / Darkwave
  • Gothic Metal / Mittelalter
  • Hardcore / Grindcore
  • Heavy Metal
  • Industrial / Electronic
  • Modern Metal
  • Off Topic
  • Pagan / Viking Metal
  • Post-Rock/Metal
  • Progressive Rock/Metal
  • Punk
  • Rock
  • Sonstige
  • Thrash Metal

Helloween und Hammerfall auf Tour

03.07. - 06.07.24metal.de präsentiertRockharz 2024 (Festival)Kreator, Hammerfall, Dirkschneider, Hatebreed, Lordi, Orden Ogan, Unleash The Archers, Schandmaul, Soilwork, Unearth, D'Artagnan, Rage, Heldmaschine, Parasite Inc., Amorphis, Oomph! und The Halo EffectFlugplatz Ballenstedt, Ballenstedt
04.10.24Powerwolf - Wolfsnächte 2024Powerwolf, Hammerfall und Wind RoseBarclaycard Arena, Hamburg
11.10.24Powerwolf - Wolfsnächte 2024Powerwolf, Hammerfall und Wind RoseHanns-Martin-Schleyerhalle, Stuttgart
Alle Konzerte von Helloween und Hammerfall anzeigen »

Kommentare