Insomnium
One For Sorrow Tour 2011 München

Konzertbericht

Billing: Before The Dawn, Insomnium und myGRAIN
Konzert vom 2011-11-21 | Kranhalle (Feierwerk), München

Insomnium

INSOMNIUM befinden sich, passend zur Jahreszeit, zusammen mit BEFORE THE DAWN und MYGRAIN auf ihrer “One For Sorrow Tour 2011“ durch Europa. Man kann sagen, was man will, aber einen besseren Zeitpunkt hätte es für die Finnen nicht gegeben. Nebel, Kälte und die frühe Dunkelheit sind genau das, was besonders INSOMNIUM zur passenden Untermalung ihrer Musik brauchen. Also ab ins Feierwerk München, um die erste Show in deutschen Gefilden zu genießen. Aufgrund der recht frostigen Temperaturen ist man ganz froh, dass die Kranhalle pünktlich um 20 Uhr ihre Pforten öffnet, und so gehts erstmal rein, um mit ein paar Bekannten zu quatschen und sich für die anstehende Show aufzuwärmen.

 

Galerie mit 19 Bildern: My Grain - Feierwerk München - Insomnium - One For Sorrow Tour 2011

 

MYGRAIN
Und diese Aufwärmübungen gehen bei MYGRAIN ganz locker von der Hand, denn die sechs sympathischen Finnen haben das Glück, bereits jetzt auf eine gut gefüllte Halle zu blicken. Diese Chance nutzen die aus Helsinki stammenden Musiker natürlich von Anfang an voll aus und können so die anwesende Menge schnell von sich überzeugen. Auch die sehr sympathischen Ansagen von Fronter Tommy sorgen für weitere Sympathiepunkte. Also kein Wunder, dass sowohl die Temperatur als auch die Stimmungsbarometer rapide nach oben schnellt. Mit ihrem Melodic Death Metal, welcher mit ein paar futuristisch anmutenden Samples aufwarten kann, ist auch spielerisch bei MYGRAIN alles in bester Ordnung. Die fünf Jungs und das Mädel setzen vorwiegend auf Material ihres neuen, selbstbetitelten Albums, versüßen uns allerdings auch mit ein paar älteren Songs den Abend. Also was will man mehr? Ein rundum gelungener Auftritt einer gut aufgelegten und äußerst sympathischen Band!

 

Galerie mit 15 Bildern: Before The Dawn - Feierwerk München - Insomnium - One For Sorrow Tour 2011

 

BEFORE THE DAWN
Nach einer recht kurzen Umbauphase ist es auch schon Zeit, die nächste Band des Abends auf der Bühne zu begrüßen – BEFORE THE DAWN! Ohne Backdrop, aber dafür mit einer Menge Spielfreude bewaffnet, sorgt die Band um Tuomas Saukkonen von den ersten Sekunden an für wohlige Gänsehaut. Dabei beweist der charismatische Frontmann ganz eindeutig, dass man auch ohne große Ansagen das Publikum bestens in der Hand haben kann. Im Gegensatz dazu sorgen Gitarrist Juho Räihä und Basser Pyry Hanski für Bewegung auf der Bühne, denn die beiden lassen es sich nicht nehmen, bei jeder passenden Gelegenheit zu bangen und zu posen, was das Zeug hält. In den gut 45 Minuten Spielzeit hauen uns die Finnen ihren Dark Metal derart um die Ohren, dass es sich gewaschen hat. Einen Höhepunkt bildet gegen Ende die Präsentation eines taufrischen Stücks vom kommenden Album, bei dem Saukkonen extra darauf hinweist, es bitte nicht zu filmen oder mitzuschneiden. Entsprechend euphorisch feiert auch das Münchener Publikum BEFORE THE DAWN bis zum letzten Takt ab und entlassen diese dann unter tosendem Applaus von der Bühne.

 

Galerie mit 29 Bildern: Insomnium - Feierwerk München - Insomnium - One For Sorrow Tour 2011

 

INSOMNIUM
Nach diesen beiden hervorragenden Acts macht es nun ganz den Anschein, dass sich INSOMNIUM jetzt richtig ins Zeug legen müssen. Aber weit gefehlt! Wer die Finnen kennt, weiß, dass selbst ein schlechter Auftritt noch um Längen besser ist, als das, was andere Bands als formidable Leistung abliefern. Und INSOMNIUM haben heute einen guten Tag!

Mit dem Intro “Inertia“ und “Through The Shadows“ vom aktuellen Album “One For Sorrow“ geht es für die vier Musiker auf die Bühne und es wirkt fast so, als hätte sich der Applaus von BEFORE THE DAWN nochmals gesteigert. Für die Fans in den ersten Reihen gibt es natürlich kein Halten mehr, und so wird die extrem spielfreudige Band auch nach allen Regeln der Kunst abgefeiert. In den Spielpausen beweist Sänger Niilo auch, dass er des Deutschen mächtig ist, und schafft es so ein wenig mehr, den Draht zum Publikum aufrecht zu erhalten. Dieser ist am heutigen Abend aber nicht ganz so heiß ist, wie beispielsweise bei den letzten Shows in der bayerischen Landeshauptstadt. Allerdings ist dies nur eine kleine Kritik am Rande und auf schwindelerregend hohem Niveau, denn ansonsten überzeugen die Finnen mit einer tadellosen Show. Neben neuen Stücken wie “Song Of The Blackest Bird“ oder “Every Hour Wounds“ dürfen natürlich auch die alten Gassenhauer à la “The Elder“ und “The Day It All Came Down“ nicht fehlen. Besonders bemerkenswert ist dabei die Tatsache, wie gut sich der neue Saitenhexer Markus Vanhala (OMNIUM GATHERUM) bereits jetzt in das Gesamtbild einfügt. Gerade wenn man bedenkt, dass er erst zu dieser Show der laufenden Tour dazugestoßen ist und heute seine Feuertaufe hat. Der werte Herr zeigt mit einer Menge Bewegung und viel Posen, wie viel Spaß er doch hier hat. Mit “Weighed Down With Sorrow“ beenden INSOMNIUM ihr reguläres Set, nur um nochmal für die beiden Zugaben “Mortal Share“ und “One For Sorrow“ zurück zu kommen. Danach ist aber wirklich Schluss, und die feierwütige Meute wird durchgeschwitzt, aber glücklich in die kalte Nacht entlassen.

Also mal ganz ehrlich, was will man mehr? Drei hervorragend gelaunte Bands, klasse Sound und eine herrliche Atmosphäre. Einzig die etwas teuren Merchandise-Preise trüben das Gesamtbild ein wenig, aber das hält die Fans nicht davon ab, trotzdem kräftig einzukaufen. Ansonsten kann man jedem nur diese Tour empfehlen. Lassen wir uns überraschen, was unsere Kollegen aus Berlin und Essen zu berichten haben.

Zum Abschluss gibts hier noch ein paar Stimmen aus dem Publikum:

“MY GRAIN klingen leicht IN-FLAMES-lastig, aber cool. Göteborger Schule halt.“
Johannes, 20 Jahre aus Holzkirchen

“Bestes Konzert von INSOMNIUM seit Langem!“
Stefan, 21 Jahre aus München

(Florian Hefft / Sandra Kirschner)

28.11.2011

Interessante Alben finden

Auf der Suche nach neuer Mucke? Durchsuche unser Review-Archiv mit aktuell 31629 Reviews und lass Dich inspirieren!

Nach Wertung filtern ▼︎
Punkten
Nach Genres filtern ►︎
  • Black Metal
  • Death Metal
  • Doom Metal
  • Gothic / Darkwave
  • Gothic Metal / Mittelalter
  • Hardcore / Grindcore
  • Heavy Metal
  • Industrial / Electronic
  • Modern Metal
  • Pagan / Viking Metal
  • Post-Rock/Metal
  • Progressive Rock/Metal
  • Punk
  • Rock
  • Sonstige
  • Thrash Metal

Insomnium auf Tour

21.11.19metal.de präsentiertInsomnium - Tour Like A Grave 2019 TourInsomnium, The Black Dahlia Murder und Stam1naKlub Kwadrat, Krakau
23.11.19metal.de präsentiertInsomnium - Tour Like A Grave 2019 Tour (Festival)Insomnium, The Black Dahlia Murder und Stam1naEuronicshala, Zlin
24.11.19metal.de präsentiertInsomnium - Tour Like A Grave 2019 TourInsomnium, The Black Dahlia Murder und Stam1naReithalle, Dresden
Alle Konzerte von Insomnium anzeigen »

2 Kommentare zu Insomnium - One For Sorrow Tour 2011 München

  1. Albuin sagt:

    Ich will ja nicht klugscheißen hier, aber Lars Eikind ist kein Mitglied mehr von Before The Dawn. Am Bass spielt jetzt Pyry Hanski und am Schlagzeug sitzt jetzt Joonas Kauppinen.

  2. Eckart Maronde sagt:

    Ist natürlich völlig richtig – danke für den Hinweis 🙂