Tons Of Rock 2019
Der große Festivalbericht

Konzertbericht

Billing: Kiss, Def Leppard, Volbeat, Slayer, Dropkick Murphys, In Flames, Behemoth, Wolfmother, Dream Theater, Satyricon, Mayhem, Ulver, Vreid, Kalmah, The Hu, Possessed, Conception, Vltimas, Testament, Carcass, Accept und Djerv
Konzert vom 27.06.2019 | Ekebergsletten, Oslo

Freitag, 28.06.2019

Der zweite Tag beginnt für die metal.de-Delegation mit einer (etwas schweißtreibenden) Wanderung hinauf auf das Festivalgelände. Strahlender Sonnenschein und jede Menge Baustellen (Oslo wird gerade großräumig um- bzw. neu aufgebaut) erweisen sich hierbei als eher anstrengend bzw. hinderlich. Immerhin: Wir passieren ganz stilecht einen Friedhof, niedliche Holzhäuser und genau die Aussicht, die auch in Edvard Munchs Gemälde „Der Schrei“ zu sehen ist.

Tons Of Rock 2019: Gelöste Stimmung und selige Blicke bei VOLBEAT.

THE HU betreiben Völkerverständigung zwischen Island und der Mongolei

Dennoch sind wir rechtzeitig bei THE HU. Also nicht den britischen Altrockern THE WHO, sondern einer achtköpfigen mongolischen Ethno-Rock-Band mit identisch ausgesprochenem Namen. Und wie die rocken! Auf der Bühne passiert eigentlich nicht viel, aber die stampfenden Songs mit diesem mongolischen Kehlgesang sind einfach mitreißend.

Galerie mit 5 Bildern: The Hu - Tons Of Rock 2019

Rhythmisch und hypnotisch. Nicht zuletzt, wenn die (Achtung: Klischeealarm!) Söhne der Steppe ihr „Hu!“ anstimmen. In Island weiß man ja schon seit einigen Jahren um die anfeuernde Wirkung dieses Schlachtrufs, und in Oslo funktioniert das ebenfalls wunderbar. Die Folge: Das gut gefüllte größere Zelt mit der Vampire Stage tobt. Da bleibt die Hoffnung, dass das angekündigte Debütalbum auch zu Hause funktioniert und ansonsten die Band möglichst bald noch einmal live sehen zu können.

Während HÄLLAS im Zelt ihren „Adventure Rock“ anstimmen, wird es auf der Hauptbühne proggig: Die Norweger CONCEPTION setzen nicht großartig auf Showeffekte oder optische Mätzchen, sondern lassen die Musik sprechen. Mit Ausnahmesänger Roy Khan, der sichtlich Spaß hat, und einer zusätzlichen Backgroundsängerin für die Harmonievocals. Wenn man Gitarrist Tore Østby auf seiner halbakustischen Gitarre herumfrickeln sieht, muss man bisweilen lachen: DAS muss man erst einmal können und sich trauen, seinen Sound nicht von einer ganzen Armada von Effektpedalen aufzumotzen. Für die Zeit und für den sonnigen Tag liefern CONCEPTION aber genau das Richtige ab. Schön.

Galerie mit 18 Bildern: Vltimas - Tons Of Rock 2019

Auf der Vampire Stage verdunkelt sich aber alles, denn da steht mit VLTIMAS die neue Band von ex-MORBID ANGEL-Frontmann David Vincent auf der Bühne – und er hat mit Rune „Blasphemer“ Eriksen und Flo Mounier prominente Unterstützung. Fazit: Die eigene Musik fetzt ebenfalls, und da Vincent den Bass an Ype Terwisscha van Scheltinga abgegeben hat, bleibt sogar Platz für den einen oder anderen eleganten Hüftschwung des Meisters mit dem Stetson-Hut.

Zwischen Pyros und dem „Freezing Moon“

Dank Überschneidung wird die Entscheidungsfindung schwer gemacht: WOLFMOTHER auf der großen Bühne oder VREID? Wir entscheiden uns für letztere. Für VREID ist das Tons Of Rock ein Heimspiel: Bass-Hüne Jarle „Hváll“ Kvåle ist bekanntermaßen für die Bandauswahl des Festivals zuständig, und dass er seine eigene Band verpflichtet hat, ist definitiv kein Fehler. Die Band hat einiges aufgefahren: Pyros noch und nöcher und Hits – von „Pitch Black Brigade“ bis hin zum WINDIR-Klassiker „Svartesmeden og Lundamyrstrollet“ ist einiges dabei.

Galerie mit 21 Bildern: Vreid - Tons Of Rock 2019

Das Publikum feiert die Band, die Musik, sich selbst. Und die Band ist bestens aufgelegt. Vielleicht ist es für den Bassisten auch ein zusätzlicher Ansporn, dass hinten im Zelt seine gesamte Familie den Gig verfolgt, inklusive seiner Mutter. Der widmet er dann auch den VREID-Song „Sólverv“ (Sonnenwende), man ahnt warum. Nicht nur ihr wird dabei ganz warm ums Herz.

Galerie mit 17 Bildern: Mayhem - Tons Of Rock 2019

Auf der Scream Stage kämpfen danach MAYHEM gegen Wärme und gute Laune an. Attila hat sein schrägstes Corpsepaint aufgetragen und windet sich in einer Mischung aus Blasphemie, Todesnähe und Schmerz, Bassist Necrobutcher wiederum zieht Grimassen – die Fotografen freut’s. Natürlich dürfen weder „Ancient Skin“ noch die Uraltsongs „Silvester Anfang“ oder „Freezing Moon“ fehlen. Und die gefühlte Wärme nimmt rapide ab. Auf der kleineren Vampire Stage versuchen derweil BURY TOMORROW ihren Metalcore unters Volk zu bringen.

SLAYER haben Bock (und hören doch auf)

Die amerikanischen Thrasher SLAYER sind ja derzeit auf großangelegter Abschiedstournee und machen auch auf dem Tons Of Rock Halt. Und wie: Hat man sie in den vergangenen Jahren eher ihren Stiefel runterspielen sehen, wirken die vier Herren heute richtig engagiert: Vor allem Tom Araya grinst wie ein Honigkuchenpferd, und wer Gary Holt angesichts seiner Show immer noch als „Aushilfsgitarrist“ tituliert, na ja. Der Mann macht auf der Bühne mittlerweile alles, was irgendwie cool ist: posen, die Gitarre umherwirbeln, angepisst gucken (und sich entsprechend verhalten), Wasserflaschen durch die Gegend werfen. Und klar: Kerry King prustet sich wie gewohnt durch die Songs, als ob er nur schwer Luft bekommt.

Galerie mit 20 Bildern: Slayer - Tons Of Rock 2019

Gänsehaut bekommt am Ende aber jeder, als Tom Araya noch einmal auf die Bühne kommt – ohne Instrument und ohne ein Wort – und in die Zuschauermenge schaut. Eine Minute, zwei Minuten. Er lächelt, und offensichtlich gehen ihm tausend Gedanken durch den Kopf. Uns auch. Zum Beispiel, dass dieser Auftritt eines Abschieds würdig war.

Anschließend ist wieder eine Entscheidung nötig: RAGA ROCKERS oder POSSESSED? Norwegens Antwort auf NORMAHL und Konsorten oder die amerikanischen Bösemetaller von anno tuck? Wir gehen zu letzteren und sehen einen im wahrsten Wortsinn an den Rollstuhl gefesselten Frontmann Jeff Becerra. Dessen ruckartigen Manöver mit dem Gefährt wirken, als wolle er sich dessen entledigen, aber es hilft ja nichts. So bleibt ihm die Erinnerung an „Weeeeeed“ (das er in früheren Zeiten in rauen Mengen konsumiert haben will) und eine Death-Metal-Show, die sich gewaschen hat.

Mit Elvis-Metal betört man die Damen

Elvis-Metal anyone? Aber sicher! Vor allem das weibliche Publikum wartet bereits sehnsüchtig auf Michael Poulsen und seine Mitstreiter von VOLBEAT. Die bespielen gewohnt souverän die große Bühne und spielen alle ihre Rollen durch: Gitarrist Rob Caggiano versucht es immer mehr mit neckischem Zwinkern in Richtung des weiblichen Publikums, während der noch recht frische Bassist Kaspar Boye Larsen den gesamten Gig über keine Miene verzieht.

Galerie mit 18 Bildern: Volbeat - Tons Of Rock 2019

Kommt gut an? Na klar, denn das Publikum singt textsicher die Stücke mit und feiert die dänisch-amerikanischen Helden verdientermaßen ab. Mit „Still Counting“ dürfen sie dann sogar noch eine Zugabe spielen.

Seiten in diesem Artikel

1234
24.07.2019

- Dreaming in Red -

Interessante Alben finden

Auf der Suche nach neuer Mucke? Durchsuche unser Review-Archiv mit aktuell 32379 Reviews und lass Dich inspirieren!

Nach Wertung filtern ▼︎
Punkten
Nach Genres filtern ►︎
  • Black Metal
  • Death Metal
  • Doom Metal
  • Gothic / Darkwave
  • Gothic Metal / Mittelalter
  • Hardcore / Grindcore
  • Heavy Metal
  • Industrial / Electronic
  • Modern Metal
  • Pagan / Viking Metal
  • Post-Rock/Metal
  • Progressive Rock/Metal
  • Punk
  • Rock
  • Sonstige
  • Thrash Metal

Kiss, Volbeat, Slayer, Dropkick Murphys, In Flames, Behemoth, Wolfmother, Dream Theater, Satyricon, Mayhem, Vreid, Kalmah, The Hu, Vltimas, Testament, Carcass, Accept und Djerv auf Tour

10.07.20KISS - End of the Road Tour 2020Kiss und The New RosesFesthalle Frankfurt, Frankfurt/Main
11.07.20KISS - End of the Road Tour 2020Kiss und The New RosesHanns-Martin-Schleyerhalle, Stuttgart
30.07. - 01.08.20Wacken Open Air 2020 (Festival)Slipknot, Amon Amarth, Judas Priest, Mercyful Fate, Avantasia, In Extremo, Dropkick Murphys, Tribulation, Evergrey, Kadavar, Van Canto, Mad Max und Wolves In The Throne RoomWacken Open Air, Wacken
Alle Konzerte von Kiss, Volbeat, Slayer, Dropkick Murphys, In Flames, Behemoth, Wolfmother, Dream Theater, Satyricon, Mayhem, Vreid, Kalmah, The Hu, Vltimas, Testament, Carcass, Accept und Djerv anzeigen »

Kommentare