Black Sabbath - Paranoid (Deluxe Version)

Review

So legendär BLACK SABBATHs zweites Album “Paranoid” auch ist – die Frage ist berechtigt, ob die schätzungsweise zwei Dutzend Neuauflagen der Platte mit immer wieder neuen Bonusbeigaben wirklich nötig sind. Der neueste Clou ist nun eine “Deluxe Edition”, die neben der ursprünglichen Version eine DVD mit einem quadrophonischen Mix von 1974 (5.1 STS und 2.0 LPCM Stereo) sowie eine Scheibe mit unveröffentlichten Versionen enthält. Obendrauf gibt es ein dickes Booklet mit interessanten Hintergrundinformationen und netten Fotos, die aber für den Genuss des Albums nicht essentiell sind.

Was ist von dieser Edition zu halten? Nicht diskutieren muss man, dass das Album Hard-Rock-Geschichte geschrieben hat. Einer von höchstens 100.000 Platten ist ein Erfolg wie der von “Paranoid” beschert, und in diesem Fall ist der Ruhm vollkommen verdient. Bis auf “Rat Salad”, das mir immer fremd und ungreifbar geblieben ist, besteht “Paranoid” ausschließlich aus Klassikern, von denen jeder Song Geschichte geschrieben hat: das psychedelische “War Pigs”, die im Studio improvisierte Single “Paranoid” mit einem Riff, das heute noch Plattenladenbesitzer rund um den Globus um den Verstand bringt (vgl. sonst nur noch “Smoke On The Water” und “Stairway To Heaven”, vielleicht “Enter Sandman”). Dazu das vollkommen abgehobene “Planet Caravan”, das Pate gestanden hat für so ziemlich jede Band, die etwas mit psychedelischen Sounds am Hut hat. Das finstere “Iron Man” mit dem zweiten Jahrhundertriff der Platte, den eigentlich überraschend progressiven und schrägen Rocker “Electric Funeral”, “Hand of Doom” (vielleicht wirklich die Initialzündung für das, was wir heute als Doom Metal kennen), und als Rausschmeißer “Fairies Wear Boots”, das keinen Zweifel daran lässt, welcher Droge Kinder BLACK SABBATH waren.

Soweit das Album – was darüber hinaus geht, ist weit diskutabler. Der quadrophonische Mix ist meiner Ansicht nach eine vielleicht nette Spielerei, entfaltet sich allerdings zumindest auf meiner Anlage nicht in vollem Maße. Glaubt man Fanstimmen, hält diese Version klanglich aber auch nicht, was sie verspricht. Muss sie meiner Ansicht nach auch nicht. Selbst in Mono und mit mächtigem Rauschen geht der Originalsound direkt in die Blutbahn und wirkt wie eh und je, wozu ist da ein Mix in einem unaussprechlichen Soundsystem notwendig? Wer gerne seine Anlage ausreizen möchte, soll das ruhig tun – ich genieße eine solche Platte lieber mit Knarzen und Knacken auf einem 40 Jahre alten Plattenspieler.

Die unveröffentlichten Versionen der “Paranoid”-Songs auf Disc 3 sollen Einblick geben in den Entstehungsprozess der Songs – es handelt sich um First Takes aus den Regent Sound Studios, aufgenommen in nur zwei Tagen auf vier Spuren. Dafür ist die Qualität enorm, die Unterschiede zu den fertigen 16-Spur-Versionen aber minimal. Drei Viertel der Tracks sind schlicht Instrumentale ohne Solo-Overdubs, die viel klanglichen Spielraum zwischen den Instrumenten lassen. “Paranoid” und “Planet Caravan” sind in einer Version mit alternativen Texten zu hören, Phrasierungen und Stimmausdruck unterscheiden sich aber wenig von den bekannten Versionen. Der Alternativmix von “Rat Salad” ist unauffällig und wirkt etwas jazziger – und das war’s mit den Unterschieden. Sicher sind die Tracks auf dieser CD für Sammler interessant, den vollständigen Hörgenuss bieten sie alleine wegen des Fehlens des Gesangs meiner Meinung nach aber nicht. Hervorragend hingegen ist das Mastering sowohl der Original- als auch der Bonusversion: satt, kräftig, breitbandig, transparent. Kompliment, so gut hat dieses Album vorher nie geklungen.

Selbst, wenn diese “Deluxe” Edition nicht unbedingt hält, was sich viele eingefleischte SABBATH- und Sounddesign-Fans gewünscht haben – ein hervorragendes Album ist “Paranoid” allemal. Dazu eines, das eigentlich jeder Metalfan im Schrank stehen haben sollte. Ob es ausgerechnet eine Version für über 20 Euro sein muss, sollte man sich vor dem Kauf aber doch gut überlegen.

08.05.2009

Interessante Alben finden

Auf der Suche nach neuer Mucke? Durchsuche unser Review-Archiv mit aktuell 29843 Reviews und lass Dich inspirieren!

Nach Wertung filtern ▼︎
Punkten
Nach Genres filtern ►︎
  • Black Metal
  • Death Metal
  • Doom Metal
  • Gothic / Darkwave
  • Gothic Metal / Mittelalter
  • Hardcore / Grindcore
  • Heavy Metal
  • Industrial / Electronic
  • Modern Metal
  • Pagan / Viking Metal
  • Post-Rock/Metal
  • Progressive Rock/Metal
  • Punk
  • Rock
  • Sonstige
  • Thrash Metal

2 Kommentare zu Black Sabbath - Paranoid (Deluxe Version)

  1. narrenkappe sagt:

    nein, die frage ist nicht berechtigt. vor der 2009er deluxe edition, hatten alle nachpressungen dieselbe, ursprüngliche tracklist. ich weiß nicht, was für immer wieder neues bonusmaterial du dir da zusammenfantasierst.

    9/10
  2. niklas2806 sagt:

    Paranoid ist meiner Meinung nach das beste Heavy Metal Album aller Zeiten aber diese DV ist einfach nur überflüssig.