Emperor - IX Equilibrium

Review

Galerie mit 9 Bildern: Emperor – Livestream – A Night Of Emperial Wrath 2021

Emperor sind eine Festung im Black Metal. Daran wird sich auch nach „IX Equilibrium“ nichts ändern. Eher im Gegenteil, denn ich finde, daß die Musik dieser Legende immer besser wird. Emperor standen mit ihrer extrem vertrackten Spielart des BM schom immer auf einem weit höheren musikalischen Niveau als die meisten ihrer Mitstreiter. „IX Equilibrium“ strotzt wieder nur so vor bombastischen Arrangements in Überschalltempo. Wobei die Blastbeats ein kleines bißchen weniger geworden sind, was ich allerdings eher gut als schlecht finde, denn die satanischen Epen sind somit etwas leichter nachvollziehbar geworden. Von blasphemischen Haßstürmen entwickelt man sich immer mehr in Richtung anspruchsvoller Musik, was mir persönlich sehr entgegen kommt. Böse Zungen werden hier wohl sofort von Kommerzialisierung sprechen, ich aber bin schlicht von der Qualität des dargebotenen Materials beeindruckt, welches keineswegs an Aggression verloren hat, sondern lediglich klarer strukturiert worden ist, wobei „klar“ eher relativ zum vorhergegangenen Material der Band selbst ist, nicht zu dem der Konkurrenz. Auch der Gesang ist etwas noch experimenteller geworden, was dem Album noch etwas mehr Abwechslung spendiert. Emperor sind eine der wenigen Bands im Black Metal, die sich konsequent weiterentwickeln bzw. überhaupt entwickeln und einen gewissen Anspruch an ihr Schaffen stellen. Sie vereinen die meisten der guten Qualitäten der satanischen Klangkunst in sich und sollten deshalb in keiner guten schwarzen CD-Sammlung fehlen. „IX Equilibrium“ ist ein weiteres Album, welches dies bestätigt, aber mit dem man sich erst einmal eine Weile auseinandersetzen muß, um es zu verstehen. Aber gerade diese Komplexität macht es so wertvoll und auf lange Sicht hin interessant. Wer allerdings auf leichte Kost steht, wird hier nicht bedient.

Shopping

Emperor - IX Equilibrium (Vinyl Reissue) [Vinyl LP]bei amazon19,48 €
26.03.1999

Der metal.de Serviervorschlag

Oder auch: "Wer 'IX Equilibrium' von Emperor mag, wird auch das hier mögen." Lass andere Leser wissen, welche Platten sie noch anchecken sollten, wenn ihnen "IX Equilibrium" gefällt.

Es gibt noch keine Empfehlungen zu diesem Album. Willst du die erste abgeben? Dann registriere dich oder logge dich ein.

Shopping

Emperor - IX Equilibrium (Vinyl Reissue) [Vinyl LP]bei amazon19,48 €
Emperor - IX Equilibriumbei amazon13,39 €
Emperor - IX Equilibriumbei amazon14,89 €

Interessante Alben finden

Auf der Suche nach neuer Mucke? Durchsuche unser Review-Archiv mit aktuell 33894 Reviews und lass Dich inspirieren!

Nach Wertung filtern ▼︎
Punkten
Nach Genres filtern ►︎
  • Black Metal
  • Death Metal
  • Doom Metal
  • Gothic / Darkwave
  • Gothic Metal / Mittelalter
  • Hardcore / Grindcore
  • Heavy Metal
  • Industrial / Electronic
  • Modern Metal
  • Pagan / Viking Metal
  • Post-Rock/Metal
  • Progressive Rock/Metal
  • Punk
  • Rock
  • Sonstige
  • Thrash Metal

9 Kommentare zu Emperor - IX Equilibrium

  1. Mystweaver sagt:

    Ich hab viele CDs und von denen muss ich einfach sagen dass die IX Equilibrium die beste von allen ist … obwohl ich die CD schon recht lange besitze kann ich sie jederzeit hören, und zwar nicht nur ein lied, sondern immer gleich die ganze CD, denn wenn die mal im Player ist bring ich die kaum mehr raus. Es gibt kein schlechtes Lied, jedes lied ist schlichtweg genial. Diese CD ist das perfekte gemisch von Keyboard, Cleanen Vocals, A – Gitarren und Black Metal. Wem diese CD gefällt sollte übrigens mal Sirius anhören …. die wurde von Samoth aufgenommen, und ist sehr ähnlich wie die IX Equilibrium, vielleicht noch ein wenig bombastischer … aber sonst bringt sie das gleiche feeling rüber.

    10/10
  2. eternity sagt:

    Dies ist wohl mal wieder eine CD die die Blackmetaler in 2 lager teilen wird. Ich persönlich bin eher enttäuscht, warum dann 9 Punkte? Nunja Emperor ist wohl 90% aller bands die sich Black metal nennen erhaben, einfach weil sie technisch perfekt sind. Diese CD ist wieder eine Weiterentwickelung meiner Meinung geht sie aber teilweise wieder leicht richtung nightside eclipse. So wurden die clean vocal parts im vgl zu "Anthems" leicht zurückgenommen genauso wie die blastbeat attacken.Leider ereichen die arrangements niemals die Klasse von Anthems und es gibt nicht so viele killer riffs wie auf Nightside.

    9/10
  3. gimpf sagt:

    Einfach eine geniale Scheibe! Emperor sind eine Band, die ihr technisches K̦nnen auch mit Musik verbinden k̦nnen РDas Ganze verdient die 10pkt.

    10/10
  4. grimm sagt:

    oh, da habe ich ja noch garnichts dazu geschrieben, da muss ich jetzt aber weit ausholen: >gähn<

    5/10
  5. angren sagt:

    Am Anfang prallte nur eine chaotische Klangwand von mir ab. Aber gleich beim zweiten Anhören machte es mich süchtig. Ein Klasse für sich.

    9/10
  6. sascha sagt:

    gewohnt hohe qualität einer der besten Black Metal Bands der Welt!
    Unbedingt reinhören!

    10/10
  7. dark summoning sagt:

    Von vielen unterschätzte, sehr geniale Platte der Black Metal Götter, auch wenn hier auch viele Death Metal Elemente miteinbezogen werden, verbunden mit unglaublicher Perfektion und Komplexität!!! Wie für die 2 Vorgänger und den Nachfolger gilt auch hier: Unerreichtes Genrehighlight!!!!!

    10/10
  8. anether0n sagt:

    also ich höre so ziemlich alle black metal bands und alle haben ihre eigene genialität! nur sind emperor wohl doch die krone des black metal! ich kann verstehen, wenn sich der ein oder andere durch die death – metal einflüsse nicht ganz so angesprochen fühlt, andere wiederrum werden gerade durch die flexibilität besonders angesprochen! ich muss zugeben dass selbst ich als extremer emperor fan mehrere anläufe brauchte um diese platte…..ja……zu verstehen! 10 punkte, obwohl anthems to the welkin at dusk unübertroffen bleibt, aber dieser platte müsste man sowieso min. 30 punkte geben!

    10/10
  9. xXx-Oimel-xXx sagt:

    Ich hatte mit dieser CD nie meine Probleme, was vielleicht daran liegt, dass ich mir „IX Equilibrium“ erst nach der „Promeutheus…“ zu legte. 😀 Im Vergleich zum Vorgänger geht´s hier technischer & weniger eingängig zu. Doch wie alle CD´s von EMPEROR bleibt auch diese unerreicht.

    10/10