Scorpions - Forever And A Day - Live In Munich 2012

Review

Galerie mit 22 Bildern: Scorpions - KSK Musik Open 2018 in Ludwigsburg

Die SCORPIONS waren und sind endlos auf Tour und reichen nach „Forever And A Day“ als Doku nun „Forever And A Day“ in Konzertform nach. Rezensiert wird an dieser Stelle die einfache DVD-Version.
2012 in München aus diversen Perspektiven bei netter Light-Show und passendem Sound eingefangen, sieht man hier eine Band, die augenscheinlich wirklich noch nicht durch ist. Die SCORPIONS geben sich giftig statt gerontisch. Die Kollegen rennen und posen über die Bühne wie – kleiner Kleintier-Scherz – von der Tarantel gestochen.

Die SCORPIONS geben alles

Klaus Meine ist gut bei Stimme und intoniert ein Mitsing-Spielchen nach dem nächsten. Rudi Schenker lässt die Sonnenbrille konsequent auf der Nase und den Arm kreisen wie eh und je und ein unkaputtbarer Townshend fürs Grobe. Matthias Jabs führt souverän durch den Abend und Pawel Maciwoda ist auch da.
Und die „Kottak Attack“ gibt es natürlich auch. Drumsoli vergehen nicht. Überhaupt fängt die Kamera James Kottak auffällig oft ein. Auch der post und grimassiert wie ein ganz Großer, stellt sich todesmutig auf sein Drumkit, das ohnehin weit über dem Rest thront, leitet das bei den SCORPIONS selbstverständlich umfangreiche Mitklatschen euphorisch an und fängt seine Sticks manchmal sogar wieder auf. Und er spendiert dem Publikum recht fix einen ordentlichen Hieb Erotik – aber wer seinen eigenen Namen als Tattoo quer über der Brust trägt, darf sich dann schließlich auch nicht den ganzen Abend in sexuelles Schweigen beziehungsweise T-Shirts (der eigenen Band) hüllen. Insgesamt kommt dabei immerhin eine respektable Mischung aus Lars Ulrich und Säufer-Sams heraus. Keine Ahnung, wie Mikkey Dee da jemals rankommen soll. Der wirkt bis heute wie jemand alles in allem Ernstzunehmendes. Beunruhigend.

„Rock You Like A Hurricane“ bleibt

Die Setlist hingegen beruhigt, indem sie bis auf den ganz frühen Kram Songs der verschiedenen Schaffensperioden der SCORPIONS umfasst. Statt Überraschungen gibt es wie gewohnt ein launiges Feuerwerk an Hits. Das ist keine Ironie, sondern die Wahrheit. Denn wie viele Bands sind zwar cool, an ihre Stücke erinnert man sich allerdings weder nach drei Wasser noch nach drei Bier und nach drei Uhr schonmal gar nicht? Eben. „Rock You Like A Hurricane“ ist da anders. „Blackout“ ist anders, Das hier allerdings etwas hüftsteif vorgetragene „Coast To Coast“ ohnedies. Und ob man es nun wahrhaben will oder nicht: Das gilt auch für die Balladen der SCORPIONS, jedenfalls die hier dargebotenen. Wobei es bei „Send Me An Angel“ durchaus drei Schnaps sein dürfen oder müssen, um da heil durchzukommen; zugegeben.
Die ganz wilden Zeiten sind zwar vorbei, aber warum also nicht „Forever And A Day“ das nächste Mal bei der Betriebsfeier an die Wand werfen und Schub geben?

Die SCORPIONS rocken mehr als ihre Crowd of Krauts

Höchstens vielleicht, weil es bereits 150 noch wildere Konzertmitschnitte der SCORPIONS gibt, teils wohl noch in Schwarz-Weiß. Oder wegen ihres heutigen heimischen Publikums. Das regelmäßige und routinierte Einfangen der Gesichter ekstatischer junger Damen ist nur ein leicht schmieriger, gleichsam verständlicher Vertuschungs-Versuch. Vorzumachen braucht man sich da nicht mehr groß was in Sachen Rock’n’Roll-Mayhem.
Okay, die SCORPIONS sind seit Generationen dabei, der balladesken Momente gibt es in ihrer Karriere viele. Und doch – was da in den gut, allzu gut eingefangenen ersten Reihen unter den Hardcore-Maniacs der Kraut-Crowd abgeht, das hat Schenker nicht verdient, nicht Jabs, nicht Meine. Und das meine ich ernst. Klatschen geht, „Hoooolideeh“-Singen auch, Arme werden geschwenkt, Luftballons ebenso. Aber die Hüfte? Nicht ganz dicht? Die war nicht ganz billig! Und das Bier (auch nicht ganz billig) könnte verschütt gehen! Das muss gut eingeteilt sein, man muss schließlich noch fahren. Nur zur Hölle ganz bestimmt nicht mehr. Jedenfalls nicht der von AC/DC. Deutschland, du und dein demografischer Wandel, ihr seid unrockbar. (Der Autor selbst allerdings auch.)
Die SCORPIONS hingegen im Großen und Ganzen immer noch nicht.

16.10.2016

Der metal.de Serviervorschlag

Oder auch: "Wer 'Forever And A Day - Live In Munich 2012' von Scorpions mag, wird auch das hier mögen." Lass andere Leser wissen, welche Platten sie noch anchecken sollten, wenn ihnen "Forever And A Day - Live In Munich 2012" gefällt.

Wie funktioniert der metal.de Serviervorschlag?

Es gibt noch keine Empfehlungen zu diesem Album. Willst du die erste abgeben? Dann registriere dich oder logge dich ein.

Interessante Alben finden

Auf der Suche nach neuer Mucke? Durchsuche unser Review-Archiv mit aktuell 32398 Reviews und lass Dich inspirieren!

Nach Wertung filtern ▼︎
Punkten
Nach Genres filtern ►︎
  • Black Metal
  • Death Metal
  • Doom Metal
  • Gothic / Darkwave
  • Gothic Metal / Mittelalter
  • Hardcore / Grindcore
  • Heavy Metal
  • Industrial / Electronic
  • Modern Metal
  • Pagan / Viking Metal
  • Post-Rock/Metal
  • Progressive Rock/Metal
  • Punk
  • Rock
  • Sonstige
  • Thrash Metal

1 Kommentar zu Scorpions - Forever And A Day - Live In Munich 2012

  1. JüZe sagt:

    there’s NO ONE LIKE YOU!!!

    10/10