Candlemass
Candlemass

Interview

Sicherlich war es nicht nur für wenige CANDLEMASS Fans ein Schock, als die (wiederholten) Nachrichten über das Ausscheiden des mittlerweile ehemaligen Sängers Messiah Marcolin eintrafen. Denn nicht zuletzt sein großartiger, unverwechselbarer und charismatischer Gesang hatten den Sound der Doom Institution (mit-) geprägt. Doch nicht nur die Stimme, auch der Doom-Walk als auch seine Mönchskutte waren stets ein unverzichtbarer Teil jeder Show. Nach diesen niederschmetternden News schossen die Herren um Leif Edling allerdings den Vogel ab, indem sie mit niemand geringerem als dem schon legendären Robert Lowe von SOLITUDE AETURNUS einen neuen Sänger vorstellen konnten. Alleine schon dieser Name bürgt für klassischen Gesang höchster Qualität, und die Zweifel waren zumindest meinerseits sofort weggefegt. Anlässlich des neuen, unglaublich guten Outputs "King Of The Grey Islands" hatte ich die Möglichkeit, mit dem außerordentlich freundlichen Leif Edling folgendes Telefongespräch zu führen.

CandlemassHi Leif, wie gehts dir?

Hi Markus, alles bestens hier, ich habe gerade verdammt viele Interviews gegeben, aber das ist wirklich sehr gut. Es zeigt mir, dass ein reges Interesse an CANDLEMASS herrscht. Gerade heute, gestern und vor 3 Wochen hatte ich wirklich sehr viel um die Ohren!

Na das klingt doch mal ganz gut. Ich würde das Interview gerne erstmal mit der Position am Gesang beginnen. Vor zwei Jahren, als ihr euer selbstbetiteltes Album „Candlemass“ veröffentlicht hattet, warst du sehr begeistert, dass Messiah Marcolin wieder in der Band ist. Jetzt ist er nicht mehr Teil von CANDLEMASS, bist du trotzdem noch so begeistert wie damals?

Über das neue Album bin ich absolut begeistert! Es ist großartig, ein wirklich gutes Album, warum sollte ich nicht begeistert sein? „Candlemass“ war ebenfalls eine tolle Platte, und ich war damals natürlich sehr stolz darauf, und sicherlich auch darauf, dass Messiah wieder bei uns war. Unser neuester Output „King Of The Grey Islands“ ist fantastisch, und es spielt dabei keine Rolle, ob nun Messiah darauf zu hören ist oder nicht! Den Leuten scheint das neue Album auch sehr gut zu gefallen. Und unser neuer Sänger Robert Lowe hat einen tollen Job hingelegt! Ich bin sehr begeistert darüber, dass wir nun ein neues Kapital in der Geschichte von CANDLEMASS öffnen.

Es gab da ein wenig Durcheinander bezüglich Messiah, wir erhielten einmal News, dass er aus der Band geflogen ist, dann war er wieder dabei, schließlich wieder raus usw., was für etwas Verwirrung sorgte. Ich möchte dich bitten, aus deiner Sicht zu erzählen, was denn jetzt eigentlich genau die letzten Monate über vorgefallen ist.

Nun, das war wirklich so eine Sache! Zuerst muß ich einmal anmerken, dass eine Zusammenarbeit mit Messiah bedeutet, dass man sich immer auf verdammt dünnem Eis bewegt! Er ist eine sehr schwierige Person, was die Arbeit mit ihm in einer Band nicht gerade einfach macht! Wenn man also sein Ego auch nur ein kleines bisschen verletzt, verlässt er sofort die Band, um später weinend wieder zurückzukommen. So lief also die Arbeit in CANDLEMASS, eine wirklich ungemütliche Situation und sehr schwierig.

Er hörte nicht auf uns, er wollte sich nie auf Kompromisse einlassen und ihm gefiel es nicht, dass andere Leute eben auch einmal andere Meinungen zu bestimmten Themen hatten. Mit so einer Person ist eine Zusammenarbeit wirklich sehr hart! Ich meine, jeder mag seinen Gesang wirklich sehr und wir alle versuchten es immer und immer wieder mit ihm, wir wollten ihn gerne in der Band behalten und mit ihm arbeiten. Aber wenn man so schlecht behandelt wird wie wir es wurden, kommt man irgendwann an einen Punkt, an welchem es einfach nicht mehr weitergeht. Irgendwann ist einfach genug, und ich denke, das würde wohl jedem so gehen. Das gleiche passierte ja auch vor dem letzten Album! Wir hatten es damals fast nicht geschafft, die Platte mit ihm zu machen, und nun stellte er sich wieder genauso an. Es liegt wohl irgendwo in seiner Persönlichkeit.

Ok, und was war denn jetzt eigentlich seinerseits aus das genaue Problem, gefiel ihm vielleicht die Musik nicht?

Oh, du hast wohl schon viele Gerüchte im Internet gelesen! Nein, er liebte die Musik beider Alben! Er wollte auch auf jeden Fall auf „King Of The Grey Islands“ singen, er wollte es so sehr. Aber er kam wohl mit einigen Dingen nicht so ganz klar. Irgendwie schien er nicht verstanden zu haben, dass er zu seinen Freunden nett sein sollte, um auf dem Album zu singen. Er kann sich nicht einfach wie ein Arschloch benehmen, auf diese Weise ist eine Zusammenarbeit nicht möglich! Es liegt einfach hauptsächlich an seinem Verhalten uns gegenüber. Messiah war ein wichtiger Teil von CANDLEMASS, aber keinesfalls wichtiger als die Band selbst. Er verhielt sich leider oft wie eine selbst verliebte Primadonna! Man konnte nur schwer mit ihm diskutieren. Die Atmosphäre innerhalb der Band ist nun viel besser!

Das ist verständlich! Bist du in deinem Herzen verbittert darüber, dass Messiah nicht mehr bei CANDLEMASS ist?

Nicht verbittert, ich bin einfach enttäuscht darüber, wie alles mit ihm abgelaufen ist. Ich bin enttäuscht darüber, wie ein erwachsener oder scheinbar erwachsener Mensch seine Freunde immer wieder wie Scheiße behandeln kann, mit dem Ziel, seinen Willen durchzusetzen! Ja, wir sind einfach alle darüber enttäuscht, wie ein erwachsener Mensch seine Freunde so schlecht behandeln kann! Enttäuscht und ein wenig verärgert, da wir über eine solch lange Zeit so schlecht behandelt wurden! Wir sind eigentlich ganz freundliche, friedliebende Menschen, die harmonisch und mit viel Spaß in einer Band zusammenarbeiten möchten. Ich denke, wir haben zuviel erduldet, in einer anderen Band wäre er sicherlich spätestens nach zwei Wochen rausgeflogen. Wir waren wohl für zu lange Zeit zu nett!

Dann stehst du sicherlich nicht mehr länger mit ihm in Kontakt?

Oh nein!

Für mich kam das irgendwie schon etwas überraschend! Ich sah CANDLEMASS schon häufiger Live, und ihr hattet anscheinend immer verdammt viel Spaß miteinander auf der Bühne, jeder hatte ein Lächeln im Gesicht und ihr machtet untereinander viele Späße. Es wirkte, wie eine geschlossene Einheit!

Oh wirklich? Nun ja, also Live zu spielen ist sicherlich der beste Teil der ganzen Sache, und macht uns auch immer sehr viel Spaß! Aber als Fan kann man natürlich nicht sehen, was hinter den Kulissen so alles passiert, wie sich Menschen verhalten. Man steht zusammen auf der Bühne und hat viel Spaß und feiert, dann kommt man nach Hause und muß sich mit seinem Sänger auseinandersetzen. Messiah stieg mehrmals ein und aus.

Nun habt ihr ja mit Robert Lowe einen großartigen neuen Sänger, welcher vielen sicherlich durch seine andere Band SOLITUDE AETURNUS bekannt ist, die Nachricht hierüber war eine tolle Überraschung! Wie seid ihr auf ihn gekommen und wie waren die Reaktionen auf ihn seitens der Fans bisher?

Also die Reaktionen waren bisher durchweg positiv! Wir haben eigentlich nur fantastische Reviews für unser neues Album geerntet und die Leute scheinen Robert zu lieben! Ich könnte darüber nicht glücklicher sein, die Fans unterstützen uns sehr und verstehen, dass wir jemand Neues in die Band bringen mussten! Wir haben wohl den bestmöglichen Ersatz für Messiah gefunden, da wirklich jeder, welcher bisher das neue Album hören konnte, Messiah nicht vermisst! Darüber sind wir wirklich sehr glücklich. Die ganzen Reviews und Kommentare gehen in die gleiche Richtung, das ist fast unglaublich! „King Of The Grey Islands“ scheint überall gut anzukommen.

Heather, die Freundin von Robert, trat mit mir in Kontakt. Sie hatte wohl mitbekommen, dass CANDLEMASS einen neuen Sänger suchen. Zuvor hatten wir bereits über 80 Sänger, welche sich beworben hatten, angehört, aber obwohl viele wirklich sehr talentiert waren, schien der richtige Kandidat irgendwie nicht dabei zu sein. Sie meinte dann, dass Robert wohl Interesse hätte und wir uns doch einfach mal an ihn wenden sollten. Wir telefonierten dann miteinander und es stellte sich heraus, dass Robert eine sehr relaxte, nette und umgängliche Person ist, absolut bodenständig. Er war die ideale Lösung für diesen Wechsel am Mikrofon! Robert ist ein wirklich unglaublich guter, klassischer Sänger!

Ist Robert denn weiterhin bei SOLITUDE AETURNUS oder wird er sich voll und ganz auf CANDLEMASS konzentrieren? Wo liegen seine Prioritäten?

Er ist auch weiterhin bei SOLITUDE AETURNUS, was allerdings kein Problem darstellt, da die Band nicht allzu sehr aktiv ist. Sie touren selten und nehmen noch seltener neue Alben auf. Es wird da also zu keinen Konflikten kommen! Beide Bands können von seiner fantastischen Stimme profitieren!

Euer neues Album lautet ja auf den Titel „King Of The Grey Islands“. Was sind denn eigentlich die grauen Inseln?

Nun, da muß ich ein wenig ausholen. Die unzähligen Fehler der Menschheit und was in der Welt so alles schief läuft, haben uns zum neuen Album inspiriert. Das Leben ist voller Fehlversuche und Enttäuschungen. Die grauen Inseln sind ein Platz, welcher jeder in sich selbst trägt. Dahin zieht man sich zurück, wenn man traurig ist, depressiv, verletzt wurde oder verärgert ist. Es ist ein Ort, an welchem man sich von der Welt ausschließt, niemand kann einen da erreichen. Wir sind wohl alle manchmal Könige von grauen Inseln. Im neuen Album geht es hauptsächlich um negative Gefühle, und jeder Song handelt von solchen Emotionen wie Traurigkeit, Depression, Hass aber auch Selbstmordgedanken usw., ein Konzept um viele dunkle Geschichten. Es liegt an jedem selbst, was man aus den grauen Inseln macht, wie man die Zeit verbringt.

Ich denke, „King Of The Grey Islands“ ist um einiges starker, dunkler und weit negativer als euer letztes Album „Candlemass“.

Ja, richtig! Das hier ist das dunkle Album, „Candlemass“ war das weiße! Wir haben die Inhalte der Texte entsprechend musikalisch umgesetzt! Alles klingt nun viel düsterer!

Hatte denn Messiah irgendeinen Einfluss auf das neue Album?

Nein, wir haben mit Messiah nicht zusammen geprobt, weder für das letzte Album noch für dieses, er hatte keinerlei Einfluss auf die Songs! Ich und mein Freund Mats Levén, welcher auch bei KRUX und vormals bei THERION sang, nahmen zusammen die Demos für „King Of The Grey Islands“ auf. Robert hielt sich auch einfach an das, was Mats ihm auf den Demos vorgab.

Wie lief das denn eigentlich dann mit Robert ab, flog er von Texas/USA nach Schweden, um die Sachen im Studio einzusingen?

Nein, er sang seine Sachen im Studio in Dallas ein uns stellte diese dann auf den FTP-Server! Ich hörte es mir dann immer abends an, bevor ich zu Bett ging, und kommentierte es per Email. Nach dem Aufwachen hörte ich mir dann nochmals das Endresultat an, was er eben danach im Studio eingesungen bzw. verändert hatte. Es war eine tolle Form der Zusammenarbeit, ganz ohne Probleme. Vorher schickte ich ihm eine CD mit Rough-Mixen der Songs, auf welchen Mats Levén gesungen hatte sowie mit einer Version ohne Gesang. Insgesamt verbrachte Robert fünf Tage im Studio. Ich gab dann die Songs an Peter Tägtgren, welcher sich dann um den endgültigen Mix kümmerte, wofür dann noch eine Woche Zeit war.

Die Aufnahmen für die Musik entstanden bereits vor ca. einem Jahr. Musik als auch Texte standen schon seit längerer Zeit, es fehlte einfach nur noch der Gesang, um die Platte zu vollenden. Robert lernte die neuen Stücke innerhalb einer Woche, bevor er ins Studio ging.
Letztendlich ist das Album ein halbes Jahr später als ursprünglich anvisiert veröffentlicht worden.

Schauen wir doch nochmals kurz zurück auf euer letztes Album „Candlemass“, bist du hiermit noch immer vollends zufrieden oder gibt es da vielleicht doch etwas, was du nun im Nachhinein gerne ändern würdest?

Ich denke, es ist wirklich sehr gut, ich mag das Album! Wir hatten damit viel Erfolg und konnten auch viele Platten verkaufen. Wir spielten viele Shows, waren auch oft Headliner von diversen Events. Ich mag „Candlemass“ wirklich sehr, und „King Of The Grey Islands“ ist meiner Meinung nach genauso gut wie der Vorgänger.

Eurer Internetseite konnte ich entnehmen, dass eure neue Platte bereits im Internet illegal zum Download bereitsteht. Hierzu hätte ich mal gerne ein Statement von dir!

Oh, das ist natürlich totale Scheiße! Das passiert aber leider jeder Band, dass deren Musik im Internet illegal erhältlich ist. Das gefällt mir natürlich überhaupt nicht, denn das ist nichts anderes als verdammter Diebstahl! Hoffentlich wird es beim nächsten Mal so laufen, dass sich die Journalisten auf der Nuclear Blast Seite einloggen müssen und dort das Album zwar anhören, aber keinesfalls runterladen können. Man kann es einfach sonst kaum vermeiden, dass die Musik einfach so, zumindest vorab, ins Internet gelangt. Ich hasse das wirklich! Ich denke, alle großen Firmen sollten sich diesbezüglich abstimmen, dass keine Promos mehr versandt werden und man sich als Journalist auf der jeweiligen Internetseite einloggen muß, um das Album zu hören, die Texte zu lesen und die Fotos zu betrachten. Das ist meiner Meinung nach die beste Lösung!

Tja, eine wirklich mehr als traurige Entwicklung! CANDLEMASS bestehen ja mittlerweile seit über 20 Jahren, die Band wurde von dir 1985 gegründet. Um diesen Anlass zu feiern, gab es eine Jubiliäumsshow. Bitte erzähle uns ein wenig hierüber!

Das war ein wirklich sehr außergewöhnliches, großartiges Ereignis und ein großer Erfolg! Wir waren zwei Stunden lang auf der Bühne, es war ausverkauft, 700 Leute waren vor Ort! Ich denke, wir hätten auch eine Halle mieten können, in welcher die doppelte Anzahl von Menschen Platz gehabt hätten. Die Fans reisten von überall auf der Welt her, um an der Show teilzunehmen, wir hatten hier bspw. Leute aus Südamerika, Griechenland oder Australien! Es war wirklich ein brillanter Abend und toll, auf der Bühne zu stehen vor all diesen Die Hard CANDLEMASS Fans.

Wir hatten auch wirklich tolle Gäste am Start, Mikael Åkerfeldt von OPETH, Tony Martin (Ex-BLACK SABBATH), JB von GRAND MAGUS als auch Mats Levén oder Johan Längquist (Sänger auf dem ersten CANDLEMASS Album „Epicus Doomicus Metalicus“, Anmerk. d. Red.) kamen jeweils bei einigen Songs mit auf die Bühne und sangen. Das war wirklich verdammt viel Spaß! Ich bin den ganzen Leuten wirklich sehr dankbar, welche mit uns zusammen das Jubiläum feierten, auch wenn es zwei Jahre zu spät war, haha!

Da wäre ich auch gerne dabei gewesen! Was meinst du, können wir auch irgendwann 40 Jahre CANDLEMASS feiern?

Hahaha, nein, das denke ich nicht! Ich glaube, ich werde ganz froh sein, wenn wir 30 Jahre CANDLEMASS feiern können! Wir planen aber auch nicht so weit voraus. Ich meine, 20 Jahre ist ja schon wirklich eine Menge! Wir planen, nächstes Jahr ein Album mit Robert aufzunehmen, einige Gigs und eine Tour zu spielen. Ich denke, das ist realistisch.

An diesem Abend warst du ja auch DJ, richtig?

Ja, das stimmt, ich kümmerte mich um verdammt viel, auch um die Promotion. Ich hatte teilweise leider so viel um die Ohren, dass ich mich leider gar nicht so richtig um die geladenen Gäste kümmern konnte, da ich mich daneben auch um die Gästeliste, die Tickets und um das Merchandise kümmern musste. Aber es hat ordentlich Spaß gemacht und die Fans waren unglaublich!

Kommen wir zur letzten Frage: Welches BLACK SABBATH Album magst du am Liebsten und weshalb?

Oh, das ist eine verdammt schwierige Frage für einen BLACK SABBATH Fan, da so viele von ihnen so gut sind! Manchmal denke ich, dass das Debütalbum mir am meisten gefällt, da mit diesem alles anfing, es ist der Ursprung des Heavy Metal! Andererseits ist da „Volume 4“, es ist so rau und brutal, mit tollen Songs! Oder „Sabbath Bloody Sabbath“, es ist irgendwo das perfekte Album und meiner Meinung nach der Höhepunkt des Schaffens von BLACK SABBATH! Sehr gut produziert, unglaublich gute Songs und ja, einfach perfekt, daher würde ich mich für „Sabbath Bloody Sabbath“ entscheiden, da es in jeglicher Hinsicht die Perfektion ist.

Du hast jetzt lediglich Alben mit Ozzy Osbourne genannt, wie steht es denn mit den Platten mit den anderen Sängern?

Oh yeah, ich liebe auch die anderen! Zum Beispiel die Sachen mit Dio auf „Mob Rules“, „Heaven And Hell“, „Dehumanizer“ ist auch ein großartiges Album, genauso wie „Headless Cross“ und „Tyr“ mit Tony Martin oder „Born Again“ mit Ian Gillan, auch nicht zu vergessen ist „Seventh Star“ mit Glenn Hughes. Ja, ich bin wirklich ein großer BLACK SABBATH Fan!

Vielen Dank für das Interview! Die letzten Worte gehören dir!

Ok, vielen Dank Markus! Ich hoffe, dass die Leute zum Headbangers Open Air nach Hamburg kommen, wo wir spielen werden! Bitte gebt dem neuen Album eine Chance, auch wenn Messiah nicht darauf zu hören ist, es ist wirklich sehr brillant. Leider konnten wir nicht das Bang Your Head Festival dieses Jahr wahrnehmen, da sich die Sache mit der Sängersuche zu lange hingezogen hat. Aber wie gesagt, kommt zum Headbangers Open Air! Und natürlich werden wir auch wieder auf Tour kommen, genaueres kann ich dir zu diesem Zeitpunkt aber leider noch nicht mitteilen. See you there!

Galerie mit 16 Bildern: Candlemass - "A Pale Tour Named Death 2019" in Hamburg
16.06.2007

Geschäftsführender Redakteur (Konzertakkreditierungen, News, Test Audioprodukte)

Interessante Alben finden

Auf der Suche nach neuer Mucke? Durchsuche unser Review-Archiv mit aktuell 31298 Reviews und lass Dich inspirieren!

Nach Wertung filtern ▼︎
Punkten
Nach Genres filtern ►︎
  • Black Metal
  • Death Metal
  • Doom Metal
  • Gothic / Darkwave
  • Gothic Metal / Mittelalter
  • Hardcore / Grindcore
  • Heavy Metal
  • Industrial / Electronic
  • Modern Metal
  • Pagan / Viking Metal
  • Post-Rock/Metal
  • Progressive Rock/Metal
  • Punk
  • Rock
  • Sonstige
  • Thrash Metal

Kommentare