The Bay Strikes Back
in Filderstadt

Konzertbericht

Billing: Testament, Exodus und Death Angel
Konzert vom 22.02.2020 | FILharmonie, Filderstadt

Kultur kann man kaufen und so hat sich das erst 1975 gegründete Filderstadt das Kultur & Kongress Zentrum FILharmonie Filderstadt Anfang der 90er gebaut und 1994 eingeweiht. Woher das Geld stammt? Filderstadt ist eine Nachbargemeinde von Stuttgart und grenzt direkt an den Flughafen. Nie war ein Speckgürtel speckiger als dieser hier.

Und weil es in und um Stuttgart an Konzerthallen zwischen 1.500 und 5.000 Menschen Kapazität mangelt, findet in der 2.000 Nasen fassenden FILharmonie auch hin und wieder mal ein Metalkonzert statt. HAMMERFALL waren 2017 hier, DIMMU BORGIR und AMORPHIS Ende Januar und jetzt halt TESTAMENT, EXODUS und DEATH ANGEL.

Vom S-Bahnhof, der ca. 30 Minuten vom Stuttgarter Hauptbahnhof entfernt ist, geht es 10 Minuten zu Fuß durch das beschauliche Filderstadt. Der Stern Kebap macht den Wochenumsatz heute innerhalb von ein paar Stunden und schon beim Einlass in die FILharmonie kommt man sich anders vor. Oder seid ihr schon mal beim Abtasten von der Security freundlich begrüßt worden und ist euch danach schon mal ein schöner Abend gewünscht worden? Anders ist aber auch die Getränkeversorgung, denn die Hausfrauen hinter dem Tresen sind komplett überfordert als das Konzertpublikum plötzlich nicht mehr den gewohnten Trollinger und die Johanisbeerschorle bestellt, sondern nur noch Bier. Es dauert nicht lange und die Schlangen an der Theke wandeln sich in eine Krisenregion des Nahen Ostens und 30 Minuten Wartezeit für ein Bier sind nichts besonderes.

18:45 DEATH ANGEL

Doch plötzlich stehen DEATH ANGEL auf der Bühne und werden von der ersten Sekunde an mit Sprechchören gefeiert. Nach dem ersten Song pendelt sich auch der Sound ein, der für ein Metalkonzert übrigens mal wohltuend leise ist. Die Konzerthalle selbst füllt sich angenehm und durch die Stufen im hinteren Bereich hat jeder eine gute Sicht auf die Band und auch die Akustik stimmt. Die besten Voraussetzungen also für die Combo, um richtig zu überzeugen und das tun sie auch.

Von Anfang an sind DEATH ANGEL hoch motiviert, Mark Osegueda singt und dirigiert das Publikum. Bei den Ansagen hält er sich wohlwollend zurück, die 50 Minuten Spielzeit wollen mit Musik gefüllt werden. Auch die beiden Gitarristen stehen wortwörtlich im Scheinwerferlicht, nämlich immer wenn einer zum Solo ansetzt. Obwohl sie nur der Opener sind, werden DEATH ANGEL vom Publikum und allen Mitarbeitern der Tour wie ein Headliner behandelt. So machen Konzerte Spaß und von Anfang ist die Stimmung bei Band und Publikum hervorragend. Warum geht das nicht immer so?

DEATH ANGEL Setlist:
Humanicide
Voracious souls
Claws in so deep
Aggressor
The dream calls for blod
The moth
Seemingly endless time
The Ultra-Violence / Thrown to the wolves

Konzertfoto von Death Angel - The Bay Strikes Back 2020

Death Angel – The Bay Strikes Back 2020

Galerie mit 18 Bildern: Death Angel - The Bay Strikes Back 2020 in Filderstadt

20:05 EXODUS

EXODUS dürfen dann auch ihr ganz großes Banner aufhängen und selbst von außerhalb der Halle kann man jetzt lesen, dass doch tatsächlich EXODUS auf der Bühne stehen. Doch erstmal wird dumm geguckt, denn „Zehn kleine Jägermeister“ von DIE TOTEN HOSEN als Intro ist dann doch schon etwas gewöhnungsbedürftig.

Doch wiedermals gibt es 50 Minuten das volle Programm aus motivierten Musikern, einem guten Sound und ausrastenden Fans. EXODUS können zwar keinen drauf setzen, sind aber von dem Auftritt von DEATH ANGEL so gepusht, dass sie an ihre Leistungsgrenze gehen. Gary Holt wird auch heute als wiedergekehrter Sohn gefeiert, hält sich aber wie Sänger Steve „Zetro“ Souza angenehm zurück. Immer mal wieder steht ein Musiker durch sein Solo im Vordergrund, während Zetro sich auf die andere Seite der Bühne zurückzieht und einfach nur mosht.

Etwas mehr Spielzeit und EXODUS hätten die Show auch als Headliner-Auftritt verkaufen können. In der Pause zwischen den ersten beiden Bands tat sich nur die ersten 15 Minuten etwas auf der Bühne und dann passierte 15 Minuten nichts. Auch die 45 Minuten zwischen EXODUS und TESTAMENT sind etwas überdimensioniert, da hätten beide Bands jeweils ruhig noch 10 Minuten dran hängen können.

EXODUS Setlist:
Body harvest
Blood in, blood out
Deliver us to evil
Fabulous disaster
Deathamphetamine
Blacklist
Bonded by blood
The toxic waltz
Strike of the beast

Konzertfoto von Exodus - The Bay Strikes Back 2020

Exodus – The Bay Strikes Back 2020

Galerie mit 19 Bildern: Exodus - The Bay Strikes Back 2020 in Filderstadt

Seiten in diesem Artikel

12
02.03.2020

Schuld ist man immer nur selbst, alles andere ist Feigheit.

Interessante Alben finden

Auf der Suche nach neuer Mucke? Durchsuche unser Review-Archiv mit aktuell 32060 Reviews und lass Dich inspirieren!

Nach Wertung filtern ▼︎
Punkten
Nach Genres filtern ►︎
  • Black Metal
  • Death Metal
  • Doom Metal
  • Gothic / Darkwave
  • Gothic Metal / Mittelalter
  • Hardcore / Grindcore
  • Heavy Metal
  • Industrial / Electronic
  • Modern Metal
  • Pagan / Viking Metal
  • Post-Rock/Metal
  • Progressive Rock/Metal
  • Punk
  • Rock
  • Sonstige
  • Thrash Metal

Kommentare