Nightwish
Der Blick zurück mit "Decades"

News

Passend zur 2018 geplanten Welttournee, werden NIGHTWISH am 09. März via Nuclear Blast ihr Best-of-Werk „Decades“ veröffentlichen. Inhalt: Die größten (remasterten) Hits der Symphonic-Metaller auf zwei CDs in ihren Originalversionen. Eine Hommage an eine aufregende Entdeckungsreise durch die grandiose Evolution und vor allem ein abendfüllender Querschnitt einer seit einer gefühlten Ewigkeit bestehenden Bandgeschichte.

Heute veröffentlicht die Band den zweiten Trailer zu „Decades“, in dem Keyboarder Tuomas Holopainen über die musikalische Entwicklung der Band spricht.

Tuomas kommentiert: „Die musikalische Entwicklung ist klar erkennbar. Aber eine Sache ist wundervoll – egal, welches Album oder welchen Song man hört: Man erkennt sofort, dass es sich um NIGHTWISH handelt. Es gibt immer neue, aber auch bekannte Elemente; kein Album ist die Kopie eines anderen. Darauf bin ich besonders stolz.“

Galerie mit 12 Bildern: Nightwish - M'era Luna 2015
Quelle: www.nuclearblast.de, www.nightwish.com
22.02.2018

It`s all about the he said, she said bullshit.

Interessante Alben finden

Auf der Suche nach neuer Mucke? Durchsuche unser Review-Archiv mit aktuell 30027 Reviews und lass Dich inspirieren!

Nach Wertung filtern ▼︎
Punkten
Nach Genres filtern ►︎
  • Black Metal
  • Death Metal
  • Doom Metal
  • Gothic / Darkwave
  • Gothic Metal / Mittelalter
  • Hardcore / Grindcore
  • Heavy Metal
  • Industrial / Electronic
  • Modern Metal
  • Pagan / Viking Metal
  • Post-Rock/Metal
  • Progressive Rock/Metal
  • Punk
  • Rock
  • Sonstige
  • Thrash Metal

3 Kommentare zu Nightwish - Der Blick zurück mit "Decades"

  1. DieBlindeGardine sagt:

    Hmmm, hätte man die ollen kamellen mit floor jansen nochmal neu eingespielt wäre das ja durchaus interessant gewesen. Stimmlich ist die frau das beste, was nightwish passieren konnte. In der form allerdings eine recht überflüssige angelegenheit.

  2. metalfreak sagt:

    Nightwish ist eine gnadenlose Geldmaschine , das sieht man schon bei den Musikern ,wer nicht spurt ,wer nicht fit ist wird schnell mal ausgetauscht, solche Geschichten gibts wohl nur bei Symphony X das man 5 Jahre lang keine Platte macht weil der Bassist krank ist , aber zurueck zum Thema so eine cd muss sehr merkwuerdig zum Anhoeren sein da mir speziell Frau Anette Olzon in den hohen Lagen nachtraeglich doch ziemlich schwach bei Stimme scheint.

    1. DieBlindeGardine sagt:

      Naja andererseits haben nightwish auch grad ein jahr schwangerschaftspause gemacht aber ausnahmsweise geb ich dir sogar recht, was mit beiden ehemaligen sängerinnen abgelaufen ist ist zumindest suspekt. Dass bei nightwish aber ein gewisser leistungsdruck herrscht, der mit zunehmendem erfolg ja noch steigt, ist ja kein geheimnis. Grade darum hoffe ich, dass es sich der herr hollopainen und seine mannschaft nicht auch mit floor jansen verscherzen, denn stimmlich hätte es die band wirklich nicht besser treffen können. Sie meistert songs aus beiden phasen der band problemlos und kommt dabei weniger kitschig als tarja und deutlich kraftvoller als annette olzon rüber. Deshalb wären mir neuaufnahmen auch lieber gewesen als ein remastertes best of.