Amon Amarth - Wrath Of The Norsemen

Review

Galerie mit 26 Bildern: Amon Amarth - Berserker Tour 2019 in Frankfurt

Längst überfällig war sie, die erste offizielle, professionell aufgemachte und vollwertige DVD der Chefwikinger von AMON AMARTH. Nachdem die ersten Gehversuche auf der Special Edition des 2004er Albums „Fate Of Norns“ qualitativ noch wenig zufriedenstellend ausfielen (das Digipack enthielt als Bonus Videomaterial des Konzerts vom 05.03.2004 in Reykjavik), wollte man sich in diesem Punkte als auch quantitativ gehörig steigern. Und da Metal Blade bei seinen DVD-Releases für gewöhnlich ganz und gar nicht zimperlich ist, konnte sich der geneigte Liebhaber audiovisueller Medien schon im Vorfeld auf ein prall gefülltes Package freuen. Leider etwas länger als eigentlich beabsichtigt, musste doch die endgültige Veröffentlichung aufgrund nicht näher spezifizierter technischer Schwierigkeiten zweimal um insgesamt knapp über einen Monat verschoben werden. Ist im Endeffekt aber komplett Wirsing, denn angesichts der übervollen Vollbedienung, die „Wrath Of The Norsemen“ bietet, hat sich jede Minute des Wartens gelohnt!
Bereits die äußere Erscheinung lässt gespannt der Dinge harren, die da kommen sollen: im stilsicheren Pappschuber und in der für AMON AMARTH traditionellen Farbgebung aus rot und orange wartet das (leider ohne Booklet versehene) Digi mit golden laminierten, nordischen Ornamenten in Prägedruck auf und gibt vierfach ausklappbar den Blick auf eine imposante Dreier-DVD-Batterie frei, die nicht weniger als fünf Full-Length Konzerte und ein halbstündiges Behind The Scenes in siebeneinhalb Stunden Spielzeit enthält. Höchste Zeit also, sich von der Mächtigkeit des Aufgebots erschlagen zu lassen.
Alle enthaltenen Konzerte fanden in den letzten zwei Jahren statt und lassen in der Songauswahl jede Station der bisherigen Karriere der Schweden Revue passieren, auch wenn die neueren Jahrgänge natürlich dominieren. Disc 1 legt gleich mit einem veritablen Hammer los: dem Auftritt in der Kölner Live Music Hall vom 16.08.2005, mit 22 Songs dem längsten bisher je gespielten Set. Der Superlativ lässt sich auch problemlos auf die Show übertragen, denn hier stimmt einfach alles. Von einer perfekt aufgelegten im Gleichschritt propellerbangenden Band, über drückenden 5.1 DS-Sound, abwechslungsreiche Kamerafahrten und detailverliebte Schnittsequenzen, zischende Pyroeffekte bis hin zur pulsierenden Atmosphäre und dem Höhepunkt der Show: der während „Amon Amarth“ aufgeführten Inszenierung einer Wikingerschlacht mit Schwert, Schild und Rüstung, bei der zehn Gewinner der Metal Hammer Viking Competition sich gegenseitig die Köppe einschlagen. Fett! Das anschließende und bereits erwähnte Behind The Scenes der Kölner Show rundet halb informativ und halb komisch die Sache wohlig ab. Die vier übrigen Shows sind zwar nur in 2.0 Sound abgemischt, lassen an Unterhaltungswert jedoch nicht minder viel missen. Im Gegenteil, es ist erstaunlich, was man aus der damals klangtechnisch angeblich völlig missglückten Show vom WOA 2004 auf Konserve noch herausholen konnte. Der Sound ist klar und differenziert und lässt gut nachvollziehen, wie sich AMON AMARTH durch ein kurzes Set von zeitgenössischen Hits prügeln und um zwei Uhr nachts hemmungslos von 20000 Fans abgefeiert werden. Hier zeigt sich, dass AMON AMARTH auf großen wie auch auf kleinen Bühnen funktionieren, was ebenfalls der Mitschnitt ihres freitagabendlichen Headlinergigs auf dem Summer Breeze 2005 beweist. Qualitativ etwas schlechter als der Wackenauftritt, kommen vor allem Songs der beiden letzten Alben „Versus The World“ und „Fate Of Norns“ zum Zuge, die die Band ebenso routiniert wie überzeugend abliefert. Manchmal etwas zu abgebrüht, denn die Instrumentenfraktion leistet sich (wie übrigens in jedem der hier enthaltenen Konzerte) einige mehr oder minder schwere Patzer. Glücklicherweise unterließ man es in der Nachbearbeitung, entsprechende Stellen mit Overdubs zu kaschieren, was die ganze Chose nur authentischer und sympathischer macht. Auch ein Grund, warum AMON AMARTH so gut „über die Bühne gehen“. Dicke Pluspunkte gibt es hier auch wieder für die Kameraführung, die neben imposanten Totalaufnahmen vom Soundturm die Band in fast jedem erdenklichen Winkel beleuchtet.
Mit den zwei verbleibenden Shows fängt „Wrath Of The Norsemen“ zwei spezielle Auftritte AMON AMARTHs ein, die vor allem Old School-Fans zusagen dürften. Dies ist zum einen die am 05.09.2004 in der Rofa Ludwigsburg abgehaltene, komplett ausverkaufte Releaseparty zu „Fate Of Norns“, die mit einer so thrashigen Soundmische und penetrant bollernder Bassdrum um die Ecke krüppelt, dass es fast schon schmerzt! Trotzdem geil und passend, weil sie die heimelige Clubatmosphäre einer erdrückenden Enge perfekt aufgreift und pures Feeling vermittelt. Zum anderen, und sicherlich das Sahnehäubchen obendrauf, presste man den Headlinerauftritt vom Metal Blade RRROOOAAARRR Festival mit drauf, welches am 02.10.2005 zu Ehren des zehnjährigen Geburtstages des europäischen Labelzweiges im Stuttgarter LKA stattfand. Schmankerl sind hier vor allem die Darbietungen aus frühen Tagen „Sorrow Throughout The Nine Worlds“, „Thor Arise“, „Burning Creation“ sowie „The Dragon´s Flight Across The Waves“ und der erheiternde Auftritt des randvollen MB Europa Chefs Michael Trengert während des SFU-Covers „Revenge Of The Zombie“. Wikinger, was willst du mehr?
So totgelaufen AMON AMARTH sich durch ihre ständige Tour- und Festivalpräsenz haben mögen, so hochklassig empfiehlt sich „Wrath Of The Norsemen“ eigentlich als Pflichtkauf. Über Sinn und Unsinn von vier-und fünffach enthaltenen Songs kann man sich natürlich streiten oder „Wrath Of The Norsemen“ einfach besser in Häppchen genießen. Und wem es dann doch zuviel auf einmal ist, der schaltet auf stumm…und sieht sich das schönste Simultan-Propellerbangballet der Metalwelt an.

Tracklist:

DVD 1

Köln, Live Music Hall, 16.08.2005
01. Intro
02. An Ancient Sign of Coming Storm
03. Pursuit Of Vikings
04. Ride For Vengeance
05. Masters Of War
06. The Last With Pagan Blood
07. Once Sealed In Blood
08. Bastards Of A Lying Breed
09. Fate Of Norns
10. Thousand Years Of Oppression
11. Vs. The World
12. North Sea Storm
13. Releasing Surtur’s Fire
14. Annihilation Of Hammerfest
15. Friends Of The Suncross
16. Bloodshed
17. Amon Amarth
18. For the Stabwounds In Our Backs
19. Where Silent Gods Stand Guard
20. Bleed For Ancient Gods
21. Victorious March
22. Death In Fire

DVD 2

Summer Breeze 2005, Abtsgmünd, 18.08.2005
01. Intro
02. An Ancient Sign Of Coming Storm
03. Pursuit of Vikings
04. Releasing Surtur´s Fire
05. Masters of War
06. Fate of Norns
07. Thousand Years Of Oppression
08. Vs. the World
09. For the Stabwounds In Our Backs
10. Victorious March
11. Death In Fire

Metal Blade RRROOOAAARRR, Stuttgart, LKA, 02.10.2005
01. Sorrow Throughout The Nine Worlds
02. Dragons Flight Across The Waves
03. God His Son And Holy Whore
04. The Sound Of Eight Hooves
05. Thor Arise
06. Fall Through Ginnungagap
07. Burning Creation
08. And Soon The World Will Cease To Be
09. Valkyries Ride
10. Pursuit Of Vikings
11. Beheading Of A King
12. Revenge Of The Zombie (SIX FEET UNDER Cover)
13. Death In Fire

DVD 3

Wacken Open Air 2004, 06.08.2004
01. Where Silent Gods Stand Guard
02. The Sound Of Eight Hooves
03. Avenger
04. Death In Fire
05. Pursuit Of Vikings
06. Bastards Of A Lying Breed
07. Masters Of War
08. Vs. The World
09. Bleed For Ancient Gods

“Fate Of Norns” Releaseshow, Ludwigsburg, Rockfabrik, 05.09.2004
01. For The Stabwounds In Our Backs
02. Vs. The World
03. Masters Of War
04. North Sea Storm
05. Thousand Years of Oppression
06. Bloodshed
07. The Last With Pagan Blood
08. An Ancient Sign Of Coming Storm
09. Pursuit Of Vikings
10. Fate of Norns
11. Once Sealed In Blood
12. Death In Fire
13. The Sound Of Eight Hooves
14. Bleed For Ancient Gods
15. Where Silent Gods Stand Guard
16. Victorious March

Shopping

Amon Amarth - Amon Amarth Wrath of the norsemen 3-DVD Standardbei EMP13,99 €
26.05.2006

Shopping

Amon Amarth - Amon Amarth Wrath of the norsemen 3-DVD Standardbei EMP13,99 €

Interessante Alben finden

Auf der Suche nach neuer Mucke? Durchsuche unser Review-Archiv mit aktuell 31679 Reviews und lass Dich inspirieren!

Nach Wertung filtern ▼︎
Punkten
Nach Genres filtern ►︎
  • Black Metal
  • Death Metal
  • Doom Metal
  • Gothic / Darkwave
  • Gothic Metal / Mittelalter
  • Hardcore / Grindcore
  • Heavy Metal
  • Industrial / Electronic
  • Modern Metal
  • Pagan / Viking Metal
  • Post-Rock/Metal
  • Progressive Rock/Metal
  • Punk
  • Rock
  • Sonstige
  • Thrash Metal

Amon Amarth auf Tour

13.12.19Amon Amarth - "Berserker" Europatour 2019Amon Amarth, Hypocrisy und Arch EnemyAlsterdorfer Sporthalle, Hamburg
14.12.19Amon Amarth - "Berserker" Europatour 2019Amon Amarth, Hypocrisy und Arch EnemyKönig-Pilsener-Arena, Oberhausen
25.06. - 27.06.20Tons Of Rock 2020 (Festival)Iron Maiden, Faith No More, Deep Purple, Disturbed, Within Temptation, Amon Amarth, Gojira, Dimmu Borgir, Bring Me The Horizon, Wig Wam, Hypocrisy, Sepultura, Baroness, Airbourne, Paradise Lost, Backstreet Girls, Enslaved, 1349, Bokassa, Jinjer und Blues Pills
Alle Konzerte von Amon Amarth anzeigen »

Kommentare