Darkthrone - Soulside Journey

Review

DARKTHRONEs Debut gehört zu den besten Black Metal Alben, wenn es nicht sogar das Beste ist; so zumindest aus meiner Sicht. Es vereint alles was den Black Metal ausmacht: Kälte, Zorn, rauhe Elemente und natürlich die Liebe zur mystischen Natur des kalten Nordens. Die schneidenen Riffs beißen sich ins Gehör fest und die besonders rauhe Produktion, die normalerweise abschrecken würde, verleiht diesem Kunstwerk seine besondere, verzaubernde Atmosphere! Der Hörer mag denken, dass hier kein Bass eingesetzt wird, jedoch ist dies ein Fehler. Er ist nur sehr schwer wahr zunehmen, da es beim Black Metal um einen Sound geht, der jedem Hochtöner den Marsch bläst! Dies hat natürlich zur Folge, dass besonders das Drumplaying in einem Pegel arbeitet, der eher einem Geschäpper gleichen würde, doch um ganz ehrlich zu sein, schaffen es DARKTHRONE durch diesen Sound, der roh und natürlich gelassen wurde, eine Atmosphere zu kreieren, die beängstigend und zu gleich erhaben ist.

Es können so viele Black Metal Alben kommen, „Soulside Journey“ wird bei mir immer die Nummer 1 bleiben, da dieses Album meine Gefühle einfach in Wallung bringt. Hier spielen Streitereien um True oder Untrue keine Rollen, denn DARKTHRONE sind einfach die Götter in meinen Augen. Ich nehme meinen Hut vor diesem musikalischen Können ab, denn Einfachheit bleibt einfach das Beste, denn das zeigt, dass Musik eine Kunst ist, aber auch nur dann, wenn sie Leidenschaft beinhaltet, und die ist hier eindeutig enthalten!

Shopping

Darkthrone - Soulside Journey (Digipak)bei amazon10,09 €
22.01.2003

Der metal.de Serviervorschlag

Oder auch: "Wer 'Soulside Journey' von Darkthrone mag, wird auch das hier mögen." Lass andere Leser wissen, welche Platten sie noch anchecken sollten, wenn ihnen "Soulside Journey" gefällt.

Es gibt noch keine Empfehlungen zu diesem Album. Willst du die erste abgeben? Dann registriere dich oder logge dich ein.

Shopping

Darkthrone - Soulside Journey (Digipak)bei amazon10,09 €

Interessante Alben finden

Auf der Suche nach neuer Mucke? Durchsuche unser Review-Archiv mit aktuell 32490 Reviews und lass Dich inspirieren!

Nach Wertung filtern ▼︎
Punkten
Nach Genres filtern ►︎
  • Black Metal
  • Death Metal
  • Doom Metal
  • Gothic / Darkwave
  • Gothic Metal / Mittelalter
  • Hardcore / Grindcore
  • Heavy Metal
  • Industrial / Electronic
  • Modern Metal
  • Pagan / Viking Metal
  • Post-Rock/Metal
  • Progressive Rock/Metal
  • Punk
  • Rock
  • Sonstige
  • Thrash Metal

13 Kommentare zu Darkthrone - Soulside Journey

  1. grimm sagt:

    Soulside Journey IST KEIN BLACK METAL!!!! MEINE FRESSE!!!! IST ES JETZT MODE HIER JOKE-REVIEWS ÜBER BLACK METAL BANDS ZU SCHREIBEN UND RAUSZUBRINGEN, ODER WAS SOLL DER SCHEISS???????????????????

  2. vrolok sagt:

    Also des Review scheint echt ein ganz anderes Album zu beschreiben. Aber so als Death Metal Album finde ich es garnicht mal schlecht, deswegen auch die recht hohe Bewertung.

    5/10
  3. alarmist sagt:

    Es ist eigentlich ja Death Metal, aber trotzdem nicht schlecht!

    7/10
  4. Anonymous sagt:

    Mööönsch, das is‘ doch Death Meddl und kein Blägg Meddl…

    5/10
  5. hoelk sagt:

    haha genau, das die kein bm is weis doch selbst der letze ano trozdem gut

    9/10
  6. Anonymous sagt:

    Auf "Soulside Journey" hieß Fenriz noch Hank Amarillo und DARKTHRONE spielten noch Death Metal in Schwedentod-Manier, mit stellenweise recht deutlichen CELTIC FROST-Anleihen. Für DM-Verhältnisse nicht sonderlich spektakulär, aber solide (auf spieltechnischer Ebene sicher das anspruchsvollste aller DARKTHRONE-Alben) und von der kalten Atmosphäre her über jeden Zweifel erhaben. Wohl das einzige DARKTHRONE-Album, mit dem auch alte ENTOMBED-Haudegen etwas anfangen können… 😉

    7/10
  7. Anonymous sagt:

    Das Review scheint sich irgendwie eher auf "A Blaze In The Northern Sky" zu beziehen… Soulside Journey ist auf jeden Fall Death Metal, hat einen hörbaren Bass und auch sonst keine höhenlastige Produktion.

    10/10
  8. Anonymous sagt:

    Dem bereits von Anderen Gesagten ist noch hinzuzufügen, daß dieses Album im Gegensatz zu allen übrigen Darkthrone- Alben (außer "Goatlord") regelrecht komplizierte Musik enthält; öfter mal wechselndes Tempo, doomige Passagen,kranke Leads – wie Atheist auf Drogen. Ich persönlich kann mir das Teil nicht am Stück anhören- wem es gefällt…

    6/10
  9. thule sagt:

    Woher nehmt ihre eigentlich diese Leser, deren Reviews ihr dann hier veröffentlicht? Bravo Supershow ??

  10. Anonymous sagt:

    Das is‘ ja gar kein Black Metal !!!! Wir sehen uns in der HÖLLE !!!!!!!!

    5/10
  11. Anonymous sagt:

    dieses Review ist nun wirklich "geschäpper" !! 🙁

    5/10
  12. Matthias sagt:

    Ziemlich überzogenes Review. Zum einen hat "Soulside Journey" nicht viel mit Black Metal zu tun und zum anderen bewegt sich das Album im oberen Mittelmaß. Durchschnittlicher Death Metal mit einigen guten Momenten, aber mehr nicht. Das Album nagt an einem Kultstatus, den es qualitativ einfach nicht verdient hat. Zwar ist "Soulside Journey" keineswegs schlecht, aber ein Kultalbum klingt für mich anders.

    6/10
  13. mosa sagt:

    Welches Album hast du denn gehört? Bei deinem Review denke ich eher an 90er-Alben wie z.B. A Blaze In The Northern Sky oder Panzerfaust.

    Soulside Journey ist purer Death Metal und hat mit BM rein gar nichts zu tun. Naja, schlecht ist das Album dennoch nicht, den Überhammer hab ich darin aber auch nicht entdeckt.

    7/10